• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ratlosigkeit

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ratlosigkeit

    Hola, ich habe diese Seite neu entdeckt und hoffe, man kann mir bei meiner RATLOSIGKEIT hier helfen! Durch Zufall wurde bei mir Wf-sichtigkeit festgestellt. Ich hatte bis dato keine offensichtlichen Beschwerden. Trage seit meinem 40.Lebensjahr (nun 2 Jahre) eine Lesebrille mit 1,75dp und kam immer bestens klar. Habe sie allerdings auch immer gerne bei Küchen-Schnibbel-Arbeiten getragen. Meiner Meinung kann ich sehr gut in die Ferne gucken und sehe zB auf einem Berg alle Konturen. Was ich aber noch nie konnte, ist, einen Gegenstand in einem Hologramm-Bild erkennen oder mit beiden Augen durch ein Fernglas sehen, musste immer ein Auge zu machen. Seit meiner Kindheit halte ich den Kopf leicht schräg - habe aber nie doppelt gesehen. Nun soll ich eine Brille mit 10 Prismen bekommen, Optiker hat sie bestellt, entspiegelt und ich war platt, das sie hier in Spanien, wo ich lebe, glatt 450,-¤ kostet - sind die sooo teuer, nur die Gläser?? Leider hat die Angestellte die Gläser falsch herum eingesetzt. Ich zog die Brille beim Optiker auf und sah schlecht, ganz schlecht, unscharf und wirr !! Sie schickten mich nach hause, und sagten das kann ein paar Tage bis 2 Wochen dauern bis ich was sehe!! Nach 4 Tagen rief ich beim Optiker an und sagte ihm, das es kein bisschen besser wird. Am 5. Tag rief er zurück und fragte, wo die dicken Seiten der Gläser sind, ich sagte, zur Mitte hin und da kam heraus, das die Gläser falsch eingesetzt und geschliffen sind!!!!
    Ich war völlig aus dem Häuschen und verzweifelt und doch glücklich, das ich die Brille nach fast 5 Tagen ausziehen konnte. zZ trage ich beim Lesen und am PC wieder meine normale Lesebrille und bin so sehr zufrieden! Nun warte ich auf meine neue richtige Prismenbrille und habe in der Zwischenzeit im Internet nach Info's gesucht und gefunden und ich bin jetzt sooo verunsichert! Ich habe Angst, das ich mich an die Prismenbrille gewöhne und nicht mehr OHNE Brille gehen kann. Ich treibe regelmässig Sport und gehe viel Schwimmen (wohne am Mittelmeer...) - wie soll das gehen, wenn ich dann OHNE Brille anfange zu schielen und dann echt doppelt sehe!!?? Ich habe richtig Angst davor! Was passiert, wenn ich JETZT die falsche Entscheidung treffe? Kann ich eine solche Brille nicht auch viel später tragen?? Muss es schon jetzt sein? Wer kann mir hier Erfahrungswerte nennen oder mir meine panische Angst nehmen?? Bin für alle Info´s dankbar und verbleibe mit besten Wünschen für Weihnachten Sonia.O.


  • RE: Ratlosigkeit


    Wenn du keine Beschwerden hast, wiese willst du dann überhaupt eine Prismenbrille? Niemand kann dich zwingen eine zu tragen. Ich habe mal gelesen,dass 80% aller Menschen eine Winkelfehlsichtigkeit haben und das man das nur korrigiert bei Beschwerden. Bei den meisten Augenärzten ist Winkelfehlsichtigkeit ja nicht mal anerkannt. Also an deiner Stelle würde ich mir die Glaskeile nicht antun.

    Kommentar


    • RE: Ratlosigkeit


      vielleicht sind die Prisman für den Anfang auch zu hoch angesetzt. Aber du wirst es ja sehen, wenn du deine Brille aufsetzt. Es wird am Anfang verschwimmen, aber dann werden die Augen in die richtige Richtung gelenkt. Es kann auch sein, daß du einen leichten Druck auf den Augen verspürst, der aber irgendwann verschwindet.
      Und besser ist es schon, jetzt die Augen zu korrigieren. Die Schielstellung kann sich ja jetzt noch bessern.
      Ich hab auch eine leichte Schielstellung der Augen nach außen, was aber noch nicht auskorrigiert werden muß. Meine Augenärztin hat mir geraten, das Schielen (nach innen) zu üben, indem ich z.B. einen Kugelschreiber nehme, ihn vor mich halte und ihn langsam Richtung Nasenspitze führe und dabei immer auf den Stift schauen. Das ein paar mal am Tag durchführen.

      Kommentar


      • RE: Ratlosigkeit


        Hola Georgina,
        danke, genau das denke ich nämlich auch! Ich schiele nicht, ich sehe nicht doppelt, das einzige was ich mache, ich halte den Kopf leicht schräg - aber echt nicht schlimm, kaum bemerkbar. Keine anderen Beschwerden... oder hab ich sie nur noch nicht erkannt?? Ich werde es testen!
        Danke für den Zuspruch!
        Liebe weihnachtliche Grüsse aus dem sonnigen Spanien, Sonja

        Kommentar



        • RE: Ratlosigkeit


          Hallo, Sonia, ich würde dir dringend empfehlen, einen Augenarzt aufzusuchen. Als ich meine letzte Brille bekam, wurde auch deutlich, dass ich mit Prismen etwas besser sehe als ohne. ( Da ich auch seit meiner Kindheit leicht schiele, kneife ich genau wie du häufig ein Auge zu) Mein Optiker hat mir aber trotzdem von einer Prismenbrille abgeraten und auch noch Rücksprache mit meinem Augenarzt genommen, der gleicher Meinung war. Der Schielwinkel könnte sich tatsächlich im Laufe der Zeit vergrößern, wenn das Auge zu sehr "verwöhnt" wird.
          Liebe Grüße
          Anne

          Kommentar


          • RE: Ratlosigkeit


            Liebe Anne,
            ich danke Dir für Deine Meinung! Werde zur Sicherheit einen Arzt aufsuchen! Ich habe allerdings nie ein Auge zugekniffen. Das einzige, was ich mache, ist, das ich den Kopf fast unmerklich, leicht schief halte. Ich sehe nie doppelt und ich "schiele" nicht. Ich habe Angst, das ich durch die Brille >>anfange<< zu schielen...?? Das macht mich so ratlos. Meinst Du, der Schielwinkel vergrössert sich MIT Prismenbrille?? Das heisst, es wird dann erst recht schlimmer??
            Danke Dir und ich verbleibe mit weihnachtlichen Grüssen aus Spanien, Sonia

            Kommentar


            • RE: Ratlosigkeit


              Hola Marie!
              Danke für den Beitrag!
              Frage an Dich, sieht man Dein Schielen?? Denn bei mir ist es nicht sichtbar! Ich gleiche es wohl, seit meiner Kindheit, mit der leichten Schrägstellung des Kopfes aus. Ich hatte bis heute noch nie Beschwerden. Übrigens, kann ich trotz der leichten Schräghaltung des Kopfes Bilder >gerade< an die Wand aufhängen..hihi... Also, ich fühlte mich immer gut - so wie es >ohne Prismengläser< bisher war!
              Auch Dir liebe weihnachtliche Grüsse aus dem sonnigen Spanien von Sonia

              Kommentar



              • RE: Ratlosigkeit


                nein. Man sieht es nicht. Nur wenn man ganz genau hinschaut. Ich gucke überwiegend mit einem Auge und das andere schaut an das zu fixierende Objekt vorbei. Aber nur ganz minimal. Ich merke es nur, wenn ich ein Buch lese, dann halte ich es meistens (unbewußt) vor dem Auge, womit ich meistens gucke.
                und dir schöne Adventsgrüße aus den kalten Deutschland...brrrrr

                Kommentar


                • RE: Ratlosigkeit


                  Hallo Sonia!

                  Erst mal vorweg ich kann nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen, ob das allgemein auch gilt kann ich nicht sagen.

                  Was den Schielwinkel angeht verändert sich der aufgrund der Prismenbrille nicht, zumindest nicht bei mir. Wenn es so wäre, wäre das bei mir die Lösung aller meiner Probleme. Ich sehe aufgrund einer Schieloperation ohne Prismenbrille doppelt. Die Doppelsichtigkeit liegt nur an ein paar wenigen Grad des Schielwinkels, würde sich der also durch die Prismenbrille ändern, würde sich auch die Doppelsichtigkeit bei mir wieder lösen. Ich trag jetzt die Prismenbrille über ein Jahr, hab zwischendurch testweise schon mehrmals kurz ausgesetzt und sofort wiede rmeine Doppelbilder gehabt, also hat sich der Schielwinkel bei mir eindeutig nicht geändert.

                  Trotzdem würd ich sagen, rede mit einem Arzt und wenn du keine Probleme hast, dann find ich es auch nicht ganz sinnvoll, vor allem weil die Prismenbrille ja nun wirklich nicht grad günstig ist. (Kostet übrigens bei uns in Österreich auch nicht weniger)

                  Wünsch dir auch noch ne schönen Weihnachtszeit.
                  Ingrid

                  Kommentar


                  • RE: Ratlosigkeit


                    Liebe Sonia, es ist tatsächlich so, wie ich dir geschrieben habe. Optiker und Augenarzt haben in meinem Falle beide wegen eines möglicherweise sich vergrößernden Schielwinkels von der Prismenbrille abgeraten, sicher nicht zuletzt auch deshalb, weil ich keine Doppelbilder sehe, wenn ich meine Brille trage. Mach dich aber nicht verrückt und frag sicherheitshalber auch deinen Arzt. Und wenn du wirklich ständig eine Brille tragen musst, dann ist das auch nicht dramatisch. Es gibt wirklich Schlimmeres!!!!! Keep cool unter Spaniens Sonne und frohe Weihnachten am Strand
                    Anne

                    Kommentar



                    • RE: Ratlosigkeit


                      Hola, buenas dias nach Deutschland+Österreich!
                      Ich danke Euch allen für Eure Ratschläge und Ermunterungen! Ich habe hier, in diesem Forum sehr viel gelernt und fühle mich gestärkt, für mich das Richtige zu tun. Ich warte auf meine neue Prismenbrille und teste es aus! Bleibt mir eh nicht viel anderes übrig. Bin schon total gespannt, es kann ja nur >super< oder >total daneben< werden. Es stimmt, es gibt wirklich schlimmeres, bin sowieso ein positiv denkender Mensch - aber natürlich will ich meiner Natur und meiner Gesundheit nicht unnötig schaden...und muss für mich, die ja bisher beschwerdefrei war, die passende Lösung finden. Muss noch auf Termin beim AA warten, will auf jeden Fall eine 2.Meinung hören. Danach fühle ich mich bestimmt beser.
                      Bis dahin liebe Grüsse an alle aus dem zZ 23ºC warmen Peñiscola in Spanien, Sonia

                      Kommentar


                      • RE: Ratlosigkeit


                        Hallo,
                        wenn Sie ohne Prismenbrille keine Beschwerden haben, gibt es keinen Grund, eine solche Brille tragen zu müssen.
                        Mit freundlichen Grüßen,
                        Dr. A. Liekfeld.

                        Kommentar


                        • RE: Ratlosigkeit


                          dito,
                          wo nix ist, gibts auch keine korrektion der wf. allerdings hat dein optiker sicherlich eine anamnese gemacht, um zu erkennen, ob befindlichkeiten vorhanden sind. das falsche einsetzen ist der schlafmützigkeit der mitarbeiter zuzuschreiben. menschen machen eben auch fehler.
                          abgesehen davon ist eine wf keine krankheit. muss also auch garnicht vom augenarzt anerkannt werden. es ist ein rein optometrischer begriff und beschreibt einfach nur die abweichende bildlage auf der netzhautebene.
                          wenn du allerdings 40 jahre bist und keine sonstige korrektion für die ferne benötigst, sind deine 1,75 dpt nicht zu verachten. hier sollte man dem optiker schon recht geben, dass dein vergenz/akkommodationsverhältnis (augachsen/augenlinsennanpassung-fern-nah) nicht den idealzustand beschreibt.
                          der besuch beim augenarzt wird dir noch mehr verwirrung bringen, weil die allermeisten augenärzte keine ausbildung bzgl einer winkelfehlsichtigkeit haben, noch nie eine sitzung am polatest erlebt haben und sich mit der mkh nicht auskennen. es wird schlicht und einfach nicht an den uni`s gelehrt. d.h. deine korrektion wird schlecht geredet.

                          dies schreib ich unter der vorraussetzung, dass deine augen regelrecht sind.

                          gruss bimbes

                          Kommentar


                          • RE: Ratlosigkeit


                            Hola Frau Dr. Liekfeld und lieber Bimbes,

                            danke Ihnen beiden für die Unterstützung!
                            Ich habe die neue, richtig eingesetzte, Prismenbrille 4 Tage lang getestet und konnte bis zum Ende nie scharf und deutlich sehen! Ich bin positiv an die ganze Sache rangegangen (trotz Eitelkeiten, Gesundheit geht mir natürlich vor!), aber der erhoffte Erfolg stellte sich nicht ein. Ich kann nach wie vor besser ohne Brille in die Ferne sehen (klar und deutlich) und auch abends fern sehen klappt einwandfrei. Ich dachte, ich würde mit der Prismenbrille irgendetwas "mehr" sehen was mir vielleicht ohne Brille verwehrt ist - aber - nichts dergleichen passierte!
                            Also bekomme ich nun eine ganz normale Lesebrille mit der ich dann meinen grossen Schreibtisch komplett erfassen kann. Ich werde aber in Zukunft auch auf kleine Änderungen genauestens achten. Wir (die beiden Optiker und ich) glauben, das es noch einfach "zu Früh" für eine Prismenbrille ist....
                            Ich bin sehr froh, das es solche Foren gibt in denen man seine Erfahrungen mit einer so grossen Resonanz austauschen kann - es hat mir sehr geholfen!!
                            Werde in Zukunft öfter hier hineinschauen!

                            Ich verbleibe mit den Besten Wünschen für das Neue Jahr 2005 aus dem sonnigwarmen Peñiscola in Spanien (heute i.d.Sonne 32ºC) herzlichst Sonia und nochmals 1000 Dank!

                            Kommentar