• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Glaskörperblutung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Glaskörperblutung

    Hallo,

    bei mir wurde letzte Woche von meinem Augenarzt, nach ausführlichen Untersucherungen, eine Glaskörperblutung festgestellt. Ein Netzhautloch liegt nicht vor. Ich sehe allerdings ganz viele kleine dunkle Wolken, die mich tierisch nerven. Mein Augenarzt sagte mir, dass man dagegen nichts unternehmen könnte, sondern das sich das Blut nach ca. 4-5 Wochen alleine auflöst.
    Im Internet habe ich allerdings gelesen, dass das sogar Monate oder Jahre dauern kann.
    Hat jemand Erfahrung damit?
    Ich bin nämlich schon nach einer Woche ziemlich gernervt.

    Ilka


  • RE: Glaskörperblutung


    Tja, ein paar Wochen ist wohl etwas optimistisch. Bei meiner Tanta und bei meinem Schwiegervater, bei beiden war allerdings eine massive Blutung aufgetreten, hat es bis zu drei jahren gedauert. Dann war aber alles wieder gut!!

    Kommentar


    • RE: Glaskörperblutung


      Hallo Ilka,

      korrekt muß es heißen: Eine Einblutung der Netzhaut in den
      Glaskörper. Anfangs können die Schleier wieder verschwinden.
      Wenn allerdings Diabetes vorliegt, können die Schäden evtl.
      immer schlimmer werden - schlimmstenfalls bis zur Erblindung.
      Therapie: Zunächst Lasern, wenn das nicht mehr hilft, eine OP
      namens Vitrektomie.

      Liegt denn bei Dir Diabetes vor? Oder hoher Blutdruck?
      Rauchen? Nimmst Du Aspirin oder Marcumar o.ä.?

      Kommentar


      • RE: Glaskörperblutung


        Hallo Leslie,

        ich bin Anfang 30, topfit, rauche nicht, habe keinen hohen Blutdruck , keine Diabetes und nehme keine Tabletten. Es kann wohl jeden treffen.

        Mit der Geduld ist allerdings leichter gesagt als getan. Sitze den ganzen Tag am Bildschirm. Dadurch sieht man die dunklen Wölkchen verstärkt.
        Danke für Eure Antworten.
        Werde jetzt abwarten müssen.

        Viele Grüße

        Ilka

        Kommentar



        • RE: Glaskörperblutung


          Hallo Ilka,

          ch vermute eher , es handelt sich bei Dir um Glaskörper-
          trübungen, die sind lästig, aber harmlos, werden im Laufe der Zeit immer mehr. Eine Behandlung gibt es nicht - außer die OP Vitrektomie. Die würde aber ein verantwortungsbewußter AA
          aus diesem Grund nicht machen.

          Kommentar


          • RE: Glaskörperblutung


            Hallo Ilka,
            wichtig ist vor allem, eine behandlungsbedürftige Ursache auszuschließen, was wohl bereits erfolgt ist, da Ihr Augenarzt ein Netzhautloch ausschließen konnte.
            Bei Ihnen handelt es sich vermutlich um eine geringe Ausprägung der Glaskörperblutung, so dass einige Wochen zur gesamten Resorption ausreichen sollten. Falls nicht, muss man tatsächlich über eine operative Absaugung des Blutes nachdenken. Wichtig ist, das Auge im Verlauf kontrollieren zu lassen.
            Mit freundlichen Grüßen,
            Dr. A. Liekfeld.

            Kommentar


            • Re: Glaskörperblutung


              Hallo, liebe Forenteilnehmer zum Thema Glaskörpeblutung,
              ich möchte gerne erfahren, wie es den Betroffenen jetzt so nach mehreren Jahren geht: geht es Ihnen seither gut oder sind die Beschwerden wieder aufgetreten? Welche Erfahrungen haben Sie nach all den Jahren gemacht? Danke im Voraus, Blindgänger.

              Kommentar