• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwierige Sache - 10 Op`s

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwierige Sache - 10 Op`s

    Hallo Frau Dr Liekfeld, hallo zusammen,

    mein Grundproblem ist ein kindliches Glaukom. Der Druck wurde, als ich klein war mehrmals operative heruntergeholt.
    Im letzten Jahr bekam ich an beiden Augen eine Keratoplastik. Damit komme ich nun wieder sehr gut klar. Ich sehe auf einem Auge wieder 20 % und aus dem anderen nur Fingerzählen. In beiden Augen sind die Fäden noch drin. An meinem besseren Auge soll ich, nachdem die Fäden entfernt werden, eine Contaktlinse bekommen. Die Hornhaut hat sich schon auf 3,5 Dioptrin gelegt. Aber nach wie vor habe ich Dopperbilder, bzw. überschmeißt es mir alles um ein vielfaches. Nun zu meiner 1. Frage:
    Glauben Sie, dass sich die Sache mit der CL ausgleichen lässt?
    Zu meinem 2. Problem. Nach der Keratoplastik am schlechten Auge bekam ich eine massive Aderhautblutung hinzu und hatte wochenlang riesige Scherzen. Der Druck ist seit dieser Op auch wieder um die 30 mmHg. Jetzt wurde ich diese Woche das 2. mal gelasert, um durch die Regenbogenhaut eine neue Öffnung zu bekommen. Es scheint soweit funktioniert zu haben. Nun zu meiner Frage:
    Seit der 2. Op habe ich oft ein Ziehen von der Nasenspitze bis zur Außenseite der Augenbraue. Kann das Ziehen vom hohen Druck kommen? Aber auch wenn niedriger Druck gemessen wird ist es da. Mich beunruhigt das doch sehr. Aber keiner kann mir sagen woher das kommt.
    Dann noch eine Frage: Erhöht Lesen den Augeninnendruck sehr? Denn wenn ich lese, habe ich das Druckgefühl um so mehr.
    Vielen Dank im Voraus. Ich hoffe, dass Sie Frau Dr Liekfeld oder jemand anderes meine Fragen beantworten können.

    Ihre Angi