• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

plötzliche Erblindung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • plötzliche Erblindung

    Hallo,eine gute Freundin von mir ist innerhalb weniger Tage fast erblindet. Nach Einlierferung in die Augenklinik wurde an beiden Augennerven eine Entzündung diagnostiziert und eine Behandlung mit Kortison eingeleitet. Nach ein paar Tagen besserte sich ihre Situation ein wenig, doch mittlerweile stagniert alles. Sie hat den Eindruck, daß auch das Kortison nicht mehr anschlägt. Sie kann zwar hell und dunkel unterscheiden, sieht aber ansonsten nichts mehr. Das ganze ist nun bereits 3 Wochen her und langsam schließen die Ärzte bestimmte Krankheiten aus, können aber nichts finden. Hat jemand darauf eine Erklärung und kann helfen oder einen Tip geben? Danke Ihre Antworten.


  • RE: plötzliche Erblindung


    Hallo,
    eine Entzündung der Sehnerven bildet sich oft erst ganz langsam zurück, das kann Wochen dauern. Ungewöhnlich ist allerdings die beidseitige Symptomatik. Sicher ist bereits eine Menge untersucht worden (z.B. MRT des Kopfes), so dass es schwierig ist, ohne die Befunde und die Augen zu kennen, wegweisende Tipps zu geben. Ihre Freundin sollte möglichst in einer Augenklinik mit Abteilung für Neuroophthalmologie untersucht werden.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • RE: plötzliche Erblindung


      Hallo, danke für Ihre Antwort.
      Leider haben alle Untersuchungen in der Augenklinik nichts gebracht, auch Untersuchungen in der nuklearmedizinischen Abteilung haben keinen Erfolg gebracht. Sie wird nun entlassen, da man sich keinen Rat mehr weiß. Wo kann man sich im Raum Sachsen noch hinwenden? Momentan liegt Sie in der Univeristätsklinik in Leipzig.
      Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

      Kommentar


      • Re: plötzliche Erblindung


        Hallo, mein Sohn hat die gleichen Symptome wie oben geschildert.Er bekam auch eine Kortisonbehandlung, die jedoch nicht anschlug.Hat jemand eine Vermutung, an was das liegen könnte?Die Ärzte gehen von einer toxikologischen Erkrankung aus.Wie geht es deiner Freundin heute?Hat sich einer Besserung eingestellt?

        Kommentar



        • Re: RE: plötzliche Erblindung


          GUten Tag,
          eigentlich halte ich die Uniklinik Leipzig für eine sehr kompetente Adresse. Vielleicht sprechen Sie (oder Ihre Freundin) auch noch mal sehr intensiv mit den dortigen behandelnden Ärzten. Die können die Situation natürlich am besten beurteilen und ggf. auch raten, wo man noch ergänzende Untersuchungen durchführen lassen könnte.
          Mit freundlichen Grüßen,
          Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

          Kommentar