• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nystagmus und Osychosomatik? Frage an Experten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nystagmus und Osychosomatik? Frage an Experten

    Guten Tag,

    Es wird ja viel über die Ursachen bzw. Verstärker von Nystagmus geschrieben.

    Ist es mögllich, dass ein Nystagmus duch psychische Aspekte für eine längere Zeit um ein Vielfaches verstärkt wird bzw. auch reduziert werden kann?

    Auch von angeborenem Grauen Star betroffen, der im Säuglinsalter behoben wurde, wurde bei mir zunächst kein Nystagmus festegestellt, im Alter von 2 Jahren ein gelegentlicher Spontannystagmus, in der Kinder und Jugendzeit wuchs das Augenzittern serh stark an (Pendelnystagmus), aber mittlerweile ( im Ater von27 Jahren) ist es sogar manchnal möglich, dass die Augen ca 2 Minuten ruhig sind (das wäre vor ein paar Jahren nie denkbar gewesen). Ansonsten ist der Nystagmus abgeschwächter, aber nicht verschwunden.

    Das freut mich wirklich sehr, verwirrt mich aber auch ein wenig.

    Wäre ein so großer psychosomatischer Anteil aus augenärztlicher Sicht denkbar bzw. gibt es konservative Möglichkeiten, dies noch zu verbessern?

    Für eine Antwort wäre ich wirklich sehr dankbar.

    Liiebe Grüße
    Julie