• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit

    Kann mir jemand Erfahrungswerte über eine Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit, -5,0 und -5,25 mitteilen? Vielleicht sogar Erfahrungswerte mit der Uniklinik Mainz oder Frankfurt?


  • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


    Laß die Finger davon, viele haben es schon bereut ...

    Kommentar


    • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


      Warum??? Welche negativen Erfahrungen hast Du denn wo gemacht?

      Kommentar


      • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


        Hallo Tim,

        ich selbst habe keine LASIK-OP machen lassen, würde es auch nie tun, ich habe aber
        schon häufiger gelesen, daß diese OPs mißlungen sind. Surf mal im Internet, da wirst
        Du schon einiges finden ...Ich würde mich jedenfalls freiwillig nicht verstümmeln lassen.
        Manche Patienten sind einfach zu arztgläubig, dabei sind die Prämien für deren
        Versicherungen gegen Ärztepfusch in letzter Zeit enorm gestiegen.

        Kommentar



        • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


          Vielen Dank für die prompte Antwort. Was ich immer noch nicht ganz verstehe ist, woraus Sie Ihre Erkenntnisse beziehen? Nur aus dem Internet? Oder aus dem Bekannten- bzw. Verwandtenkreis? Oder sind Sie gar im medizinischen Bereich tätig und haben daraus Ihre Erfahrungswerte? Und wenn ja aus welcher Klinik? Denn die Berichte aus dem Internet kenne ich bereits, ich würde mich aber gerne über EIGENE Erfahrungen erkundigen.

          Kommentar


          • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


            Ich zitiere nur mal einen Betroffenen:

            Ich hatte eine LASIK-Operation die meine Kurzsichtigkeit zwar von rechts-13,5 und links-15,0dpt.auf etwa drei dpt runterschraubte,das Sehen aber leider nicht
            verbesserte.Nun kann ich zwar Tags über ganz gut mit minus drei dpt sehn,sobald es aber dunkel wird ist das Sehen eine Katastrophe.Alle arten von Lichtquellen werden als starke
            Störung empfunden,Blendungen Doppelbilder,Lichthöfe um die Lichtquellen und vieles mehr.Trotz Brille habe ich Tagsüber wenn es hell ist nur eine Sehstärke von unter 50% mit
            Sehhilfe.Nachts ist sie warscheinlich kaum messbar.

            Damals wurde mir leider recht wenig zu den Risiken mitgeteilt.Von Nebenwirkungen wie Lichthöfe starke Blendempfindlickeit usw war nicht die Rede.

            Kommentar


            • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


              Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;-)

              Kommentar



              • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                Hallo Tim,

                habe bei mir selbst am 19.12. eine LASIK durchführen lassen und bin wirklich vom Ergebnis angetan. Ich hatte bereits am 20.12. keine einzige Dioptrie mehr (vorher -6,5 und -5,75).

                Falls Sie konkretere Fragen haben - kein Problem.

                Gruß
                Rudolf

                Kommentar


                • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                  Hallo Tim,

                  hier also meine Antworten zu Ihren Fragen:

                  Wo haben Sie diese OP durchführen lassen?
                  Im Augen-Laser-Zentrum in Berlin, Potsdamer Platz (www.lasik-berlin.de).

                  Sind die Schmerzen wirklich so gering wie immer behauptet wird?
                  Die OP war tatsächlich kaum schmerzhaft. Unangenehm war vor allem, dass das Auge ja mit einer Art "Saugring" fixiert wird und dann ein kleines lasergesteuertes Messer eine kleine Scheibe vom Auge klappt. Davon spürt man zwar nicht viel, aber man bekommt natürlich sehr viel mit und das ist eigentlich das unangenehme an der OP.

                  Wie verhält es sich mit dem Dämmerungs- und Nachtsehen?
                  Ich habe mich einer sog. aberrometergesteuerten LASIK unterzogen, was zum einen den Vorteil hat, dass ca. 20% weniger an Hornhaut-Substanz abgetragen werden muss, andererseits eben auch das Nacht- und Dämmerungssehen besser als bei einer herkömmlichen LASIK ist. Dieses Verfahren ist einfach differenzierter und trägt genauer die Hornhaut ab. Ich habe tatsächlich sehr wenig Lichtkegel-Blendungen, wenn ich nachts in eine Lichtquelle sehe und das soll auch noch besser werden. Was das Nachtsehen betrifft, ist dies tatsächlich schlechter als bei Tag aber immer noch wesentlich besser als vorher mit Brille oder Kontaktlinsen, also für mich sehr akzeptabel.

                  Hat es sich - im Vergleich zur Brille - verschlechtert?
                  Nein, auf gar keinen Fall, wobei meine Brille meine Kurzsichtigkeit auch nicht zu 100% ausgleichen konnte, aber sogar nachts sehe ich jetzt viel, viel besser

                  Welche Kosten sind bei Ihnen angefallen?
                  Da diese aberrometer-gestützte LASIK noch einmal um ca. Euro 1.500 teurer war, habe ich knapp Euro 5.000 bezahlt. Obwohl ich, ehrlich gesagt, wegen des Preises schon Tränen in den Augen hatte, würde ich es auf jeden Fall wieder machen lassen und mich auch wieder für Aberrometer entscheiden.

                  Hoffe, das hilft erst einmal, stehe gerne für weitere Fragen zur Verfügung.

                  Viele Grüße
                  Rudolf

                  Kommentar


                  • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                    Hallo Rudolf,

                    vielen Dank für diese positiven Nachrichten! Das hört sich wirklich super an. Jetzt würden mir allerdings noch zwei Fragen einfallen:

                    - Wurden beide Augen am selben Tag operiert?
                    - Wie lange hat die OP gedauert?

                    Vielen Dank schon im Voraus!

                    Gruß

                    Tim

                    Kommentar



                    • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                      Hallo Tim,

                      habe mir gleich beide Augen zusammen operieren lassen, der Eingriff hat pro Auge ungefähr 10 min gedauert. Zwischen den beiden OP's wurde der Laser neu justiert, das hat dann noch einmal ca. 5 min gedauert.

                      Insgesamt war die ganze Aktion so ca. nach 30 min überstanden. Konnte auch schon unmittelbar nach der OP (ich sass noch im OP-Raum) - etwas milchig - schon die Uhr an der Wand lesen.

                      Hatte heute meine dritte Nach-Untersuchung - das Ergebnis ist sehr gut, 0,0 Dioptrien, wobei ich noch (das ist normal nach einer Augen-OP durch eine leichte Horhaut-Schwellung nicht ganz 100% sehen kann. Die 100% dürften in ca 4 Wochen erreicht sein.

                      Grüße
                      Rudolf

                      Kommentar


                      • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                        Hallo Rudolf,

                        ich wollte mal wieder hören, wie es so nach 4 Wochen aussieht? Immer noch zufrieden? Mittlerweile habe ich auch schon einige Untersuchungen hinter mir und werde höchstwahrscheinlich die Lasik auch in Verbindung mit der Aberrometrie machen lassen. Melde mich dann wieder.

                        Viele Grüße
                        Tim

                        Kommentar


                        • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                          Hallo Tim,
                          es wird also langsam "ernst" bei Dir. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg, falls Du dich entscheiden solltest für die OP.

                          Bei mir ist also nach über 4 Wochen immer noch alles in Ordnung. Die Wassereinspeicherungen in der Hornhaut, die damit auf den Schnitt reagiert, werden immer weniger, d.h. mein Sehvermögen wird immer besser. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass ich bereits 100% sehen kann, wobei es schon noch Instabilitäten gibt.

                          Diese Instabilitäten sollen ja nach ca. 3 Monaten weg sein. Insgesamt fühle ich mich immer noch wie "neu geboren".

                          Viele Grüße
                          Rudolf

                          Kommentar


                          • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                            Hallo Rudolf,

                            habe letzte Woche also auch die Lasik-OP mit Aberrometer hinter mich gebracht. Bin nach wie vor ganz begeistert, jedoch irritieren mich die Schwankungen (besonders links) immer noch etwas. Aber Autofahren geht auch schon wieder und man braucht halt etwas Geduld, oder?

                            Wie geht's jetzt nach ca. 2 Monaten? Ist die Sehstärke stabil oder schwankt es jetzt auch noch?

                            Viele Grüße

                            Tim

                            Kommentar


                            • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                              Hallo Tim,

                              herzlichen Glückwunsch - das ging ja dann doch relativ schnell!

                              Laß Dich von den Schwankungen nicht allzusehr irritieren (leicht gesagt, hatte gestern wieder eine solche). Bei mir werden die Schwankungen immer geringer, die Unterschiede zwischen "guten" und "schlechten" Tagen werden weniger gross, sind jedoch noch immer da.

                              Da die Hornhaut ja auf den Schnitt mit Wassereinlagerungen reagiert, dauert das wohl noch etwas.

                              Interessanterweise bilden die Augen wieder langsam von selbst mehr Tränenflüssigkeit aber achte darauf, wirklich so viel wie möglich zu träufeln (mit HYLO COMOD).

                              Laß uns in Kontakt bleiben - sozusagen unter (Leidens- bzw. Glücksgenossen.

                              Viele Grüße
                              Rudolf

                              Kommentar


                              • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                                Hallo Rudolf,

                                also die Nachuntersuchung ist eigentlich positiv verlaufen. Für die trockenen Augen wurden mir die Augengels Liposic EDO und Thilo-Tears SE mitgegeben. Aber links sehe ich immer noch nicht ganz so scharf wie rechts. Ich hoffe, dass sich das noch geben wird, ist ja erst 1 1/2 Wochen her.

                                Wie geht es bei Dir?

                                Viele Grüße

                                Tim

                                Kommentar


                                • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                                  Hallo Tim,
                                  wo hast Du die LASIK eigentlich machen lassen?

                                  Ich selbst merke, dass sich meine Augen (es sind jetzt etwas über 8 Wochen her) langsam wieder "normalisieren". Nachdem ich bis vor ca. einer Woche noch ziemlich starke Schwankungen hatte, fängt die Tränensekretion langsam wieder an und seit etwas mehr als einer Woche habe ich keine starken Schwankungen mehr.

                                  Falls Deine Augen ähnlich reagieren sollten dauert es doch noch eine Weile. Mir fiel es auch extrem schwer - bei jeder Schwankung dachte ich immer, dass der Erfolg der OP doch nicht so gross war wie erwartet und ich wahrscheinlich doch wieder eine Brille brauche - mich nicht zu beunruhigen.

                                  Ich hab einfach mindestens alle 2 Stunden nachgetropft, wenn möglich alle Stunde und bin momentan ganz glücklich mit dem Ergebnis.

                                  Hattest Du denn auf einem Auge einen Astigmatismus (auf dem, das etwas schwächer ist als das andere?)

                                  Viele Grüße erst einmal und toi toi toi!
                                  Rudolf

                                  Kommentar


                                  • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                                    Hallo Tim,

                                    meine Ferndiagnose: lästig aber kein Grund zur Beunruhigung.

                                    Leicht gesagt nachdem ich das ja auch selbst 8 Wochen so erlebt habe.

                                    Ich geb Dir einfach mal direkt meine e-mail Adresse, etwas weniger umständlich als über das Forum: berlin.frankfurt@web.de.

                                    Viele Grüße
                                    Rudolf

                                    Kommentar


                                    • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                                      Hallo Rudolf,

                                      wie geht es Deinen Augen heute und wo hast Du diese machen lassen? Ich will nämlich auch ran und würde gerne mehr erfahren als nur "Negatives".
                                      Danke Farnmausi

                                      Kommentar


                                      • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                                        Hallo Hella,

                                        will Dir ja nichts böses aber es ist auch der Patient für umfassendes informieren zuständig. So gehe zumindenst ich mit meiner Gesundheit um. Bei über 10 Dioptrien ist eine Lasik garnicht sinnvoll angezeigt. Im übrigen fehlt die Angabe "wann" und mit welcher Methode gearbeitet wurde. Ich weiß schon warum ich nicht schon vor 8 Jahren eine OP habe machen lassen...ein bisserl ist man auch als Patient mitverantwortlich. Das Verfahren hat sich in den letzten Jahren erheblich verbessert und individualisiert. Umfassendes informieren ist m. E. oberste Patientenpflicht....lasse mir ja auch nicht von einem Gynäkologen eine Brustvergrößerung machen...und trotzdem gibt es Leute die solches tun und hinterher enttäuscht sind. In diesem Sinne...genaue Informationen schützen...weitestgehendst ...liebe Grüße Farnmausi

                                        Kommentar


                                        • RE: Lasik-OP bei Kurzsichtigkeit


                                          Hallo Farnimausi,
                                          habe meine OP am 19.12. in Berlin, im Augen-Laserzentrum am Potsdamer Platz mache lassen. Es gibt auch eine Home page www.lasik-berlin.de.

                                          Hatte auf dem rechten Auge -6,5 und auf dem linken -5,75 Dioptrien. Mittlerweile ist das rechte Auge voll ausgeglichen, auf dem linken Auge ist noch eine halbe Dioptrie übriggeblieben. Dies ist jedoch so weig, dass es eigentlich kaum auffällt. Ich bin ganz glücklich mit dem Ergebnis, würde aber auf jeden Falle eine LASIK mit Aberrometer empfehlen, da damit einerseits weniger Hornhaut abgetragen werden muss, andererseits auch das Nachtsehen besser ist als bei einer herkömmlichen LASIK.

                                          Viele Grüße
                                          Rudolf

                                          Kommentar