• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Augenzwinkern und Schleimfäden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Augenzwinkern und Schleimfäden

    Hallo in die Runde,

    ich suche jetzt mal über diesen Weg den Austausch oder sogar Hilfe, nachdem ich jetzt seit 4 Jahren unter der immer belastender werdenden Thematik leide und mir von ca. 20 unterschiedlichen Augenärzten niemand helfen konnte.

    Die Symptomatik ist die folgende:

    Ich zwinkere sehr häufig und stark, kneife die Augen schon fast zusammen, meist unbewusst, manchmal merke ich es auch. Es ist sehr belastend, weil es die Augen anstrengt und man ständig drauf angesprochen wird. Einfach eine psychische Belastung. Man fühlt sich fast wie ein Aussätziger, bei manchen Kommentaren oder Immitationen.

    Dazu kommt die ständige Bildung von weißen oder durchsichtigen Schleimfäden im Auge. Ich habe von Augenärzten schon so ziemlich alle Augentropfen dieser Welt verschrieben bekommen, manche helfen kurz gegen das Trockenheitsgefühl, die meisten jedoch, so empfinde ich es, fördern diese Schleimbildung nur noch. Ich habe danach immernoch das Gefühl von schleimigen Augen.

    Ich habe eine leichte Hornhautverkrümmung und trage daher eine Brille. Ob mit oder ohne Brille, ob Sommer oder Winter, das Zwinkern und der Schleim ist ein ständiges Problem. Es ist zum Verzweifeln. Augenärzte stellen höchstens fest, dass die Tränenflüssigkeit schnell verdampft und verschreiben die nächsten Augentropfen. Leider wird das Problem nicht ernst genommen. Ich denke mittlerweile schon über Botox nach, einfach nur um dieses Zwinkern stillzulegen. Es belastet mich wirklich sehr..

    Vielleicht hat jemand ähnliche Probleme oder Tipps?... man möchte natürlich auch diesen Schleim nicht im Auge haben.. deshalb ist man ständig versucht, den mit den Fingern oder Wattestäbchen aus den Augen zu fischen.. weiß echt nicht mehr weiter.

    Viele liebe Grüße.


  • Re: Augenzwinkern und Schleimfäden

    Ich bin 24 Jahre alt, falls das zur Sache beiträgt.

    Kommentar


    • Re: Augenzwinkern und Schleimfäden

      Wenn das mit dem Zwinkern zusammenhängt und ein Zwang zugrunde liegt, solltest du vielleicht da ansetzen z.B. in Form einer Psychotherapie falls du das bewusst machst, wenn es allerdings ein Tick ist wirds schwierig.

      Kommentar


      • Re: Augenzwinkern und Schleimfäden

        Erklärt nicht die Schleimfäden im Auge !

        Was, bzw. wie wurde bisher untersucht ?

        Kommentar



        • Re: Augenzwinkern und Schleimfäden

          Die Schleimbildung sollte eigentlich kein Problem darstellen. Mit einem Wattestäbchen könnte man im Lidwinkel einmal täglich zu viel an Schleim entfernen. Der Effekt ist aber bei Einnahme der Tropfen auch genau so gewünscht: Das Auge wird quasi geschmiert. Diese Behandlung ist symptomatisch, beseitigt also nicht mögliche Ursachen trockener Augen (wie z.B. Allergiemedikamente, Pille, usw.).

          Kommentar


          • Re: Augenzwinkern und Schleimfäden

            Ich hatte heute eine erneute Untersuchung in der Augenklinik. Es wurden so Stäbchen in die Augen gehalten für 10 Minuten, die Augen betäubt und mit einer Spritze die Tränenkanäle durchgespült. Außerdem wurde ein Abstrich gemacht, weil die Augen schon wieder entzündet sind. Ich habe dann diverse Augentropfen bekommen (mal wieder). Für august ist eine Untersuchung der Tränenkanäle unter Röntgenstrahlen angesetzt. So lange noch..

            Kommentar


            • Re: Augenzwinkern und Schleimfäden

              Versuch die Augen feucht zu halten, ich denke immer noch dass häufiges Zwinkern Einfluss haben kann, dass Auge noch trockener macht und dadurch kann das mit den Fäden auch verstärkt werden, ebenso Entzündungen.

              Kommentar