• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Amblyopie und räumliches Sehen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Amblyopie und räumliches Sehen

    Hallo,
    ich bin 25 Jahre alt. Seit meiner Kindheit ein schwachsichtiges Auge rechts mit brille 40% und links 100%. Ich habe eine Frage zum räumlichen Sehen. Ich kann z. B. bei den Lang Stereo Test nichts erkennen. Aber habe in meinen Unterlagen geschaut da steht : Titmus -Test positiv. Und mein Optiker hat mit mir Tests zum Stereosehen gemacht. Da war ein Kreuz und ein Punkt mal war das Kreuz vor dem Punkt und mal andersrum und dies konmte ich einwandfrei erkennen. Heisst es dass ich ein eingeschränktes räumliches sehen habe oder garkeins weil ich den Lang test nicht bestehe? Und zudem wollte ich wissen sind 40% Sehkraft auf dem schlechten auge sehr sehr wenig ? Mein Gesichtsfeld ist nicht eingeschränkt. Und der Optiker meinte mein schwaches Auge guckt auch noch mit.
    Liebe Grüsse


  • Re: Amblyopie und räumliches Sehen

    Das schwache Auge schaut auch "etwas mit", insofern ist die Situation mit einer "Einäugigkeit" nicht zu vergleichen. Zu einem "vernünftigen" räumlichen Sehen reicht es aber wohl nicht aus. Das Gehirn und die Erfahrung können aber zu einer gewissen "Räumlichkeit" wohl auch noch mit beitragen. Vermutlich hast du auch einen Führerschein. Und mit Kontaktlinsen dürfte die Situation ebenfalls noch etwas angenehmer werden. Auch der räumliche Eindruck.

    Kommentar


    • Re: Amblyopie und räumliches Sehen

      Guten Abend, Mona555,
      im Wesentlichen sind Ihre Fragen bereits durch den User "Rdani0" (danke!) beantwortet. Das Stereosehen kann mit dem Titmus-Test quantifiziert werden, und vermutlich sind hier nur die gröbsten Bilder zu erkennen. Ein angemessenes Stereosehen wird vermutlich nicht vorhanden sein. Ob 40% Sehkraft wenig ist, ist natürlich ein subjektives Empfinden - Sie können es ja leicht testen, indem Sie beide Augen vergleichen. Eine Lesefähigkeit wird vermutlich mit dem schlechten Auge nicht erreicht...
      Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

      Kommentar


      • Re: Amblyopie und räumliches Sehen

        Vielen Dank für die Antwort. Doch das lesen klappt aber halt viel anstrengender als mit dem guten Auge.
        Das heisst ich habe ein eingeschränktes Stereosehen? Also etwas ist vorhanden am räumlichen Sehvermögen.
        Lg

        Kommentar



        • Re: Amblyopie und räumliches Sehen

          Der Lang-Stereotest beruht auf einer Kombination aus den sog. "Random-Dots" und dem "Zylinderrasterverfahren". Deshalb benötigt man zur Stereo-Prüfung auch keine weitere Brille, wie bspw. Rot-Grün-Brille oder Polarisationsbrille beim TNO- oder Titmus-Test. Während der Lang-Test bei Mikrostrabismus und/oder einer Amblyopie nicht erkannt werden kann, können TNO- und Titmus-Test durchaus positive Ergebnisse liefern. Das ändert aber nichts an der Qualität des räumlichen Sehens. Es ist also durchaus möglich, dass das gröbste Testbild des Lang-Test mit 1200 Bogensekunden nicht erkannt wird, eine feinere Testmarke des Titmus-Test mit bspw. 200 Bogensekunden doch. Die Erkennbarkeit der Prüfbilder liegt also in den Prinzipien und der Anordnung des Testverfahrens.

          Ihr Ergebnis "Titmus-Test: positiv" ist allerdings ziemlich blödsinnig und vergleichbar mit einem Untersuchungsergebnis "Sehschärfe: ja". Der Titmus-Test liefert quantitative Meßergebnissse in der Einheit Bogensekunden, wobei die Fliege einen Wert von 3600 BS repräsentiert. Wenn Sie diese oder einige andere Testmarken positiv erkannt haben, besitzen Sie auch eine wie auch immer geartete, eingeschränkte Form von räumlichem Sehen (auch wenn dies unter dem Lang-Test nicht darstellbar ist und trotz Ihrer Amblyopie). Man bezeichnet dies auch als "subnormales Binokularsehen", weil Sie tatsächlich beide Augen hierfür benutzen.

          Kommentar


          • Re: Amblyopie und räumliches Sehen

            Zu Ihrer Frage, ob ein Visus von 40% schlecht ist, kann man grob sagen: um das zu sehen, was ein gesundes Auge in 10 Metern Entfernuing noch erkennen kann, müssen Sie bis auf 4 Meter herangehen. Das würde Ihnen beim Spazierengehen wohl nur wenig Probleme bereiten, beim Autofahren allerdings schon. Generell ist Ihr visuelles System auch nur so weit belastbar, wie es die reduzierte Sehschärfe und das eingeschränkte beidäugige Sehen (Stereopsis) zulassen.

            Kommentar


            • Re: Amblyopie und räumliches Sehen

              Generell ist Ihr visuelles System auch nur so weit belastbar, wie es die reduzierte Sehschärfe und das eingeschränkte beidäugige Sehen (Stereopsis) zulassen.[/QUOTE]

              Vielen Dank für die super Antwort. Was meinen sie mit visuellem System. Bedeutet das, dass ich mit einem Auge was zu 100% sieht immer weniger sehen werde wie menschen mit 2 gesunden Augen? Also können Menschen mit 2 guten Augen viel weitere Entfernungen erkennen als ich ?

              Kommentar



              • Re: Amblyopie und räumliches Sehen

                ...dass ich mit einem Auge was zu 100% sieht immer weniger sehen werde wie menschen mit 2 gesunden Augen?
                Es ist nicht das "weniger" Sehen eines Auges, sondern die Gesamtheit des Sehsystems. Dazu gehört auch das "beidäugige Sehen" mit der Fähigkeit des räumlichen Sehens, welches auch abhängig ist von einer guten Sehschärfe beider Augen. Ihr gesundes Auge gleicht sicherlich einiges aus hinsichtlich einer akzeptablen Sehschärfe. Bei bspw. Dauerbelastung (langes Lesen o. ä.) wird sich jedoch die schlechtere Sehschärfe Ihres einen Auges bemerkbar machen, in Form von sog. asthenopischen Beschwerden (Kopfschmerzen, brennende Augen, Verschwommensehen etc.). Hier haben Ihnen Menschen mit zwei gesunden Augen sicherlich etwas voraus.

                Kommentar


                • Re: Amblyopie und räumliches Sehen

                  Guten Tag, Mona555,
                  kurz zu Ihrer Beruhigung: Es gibt viele Menschen, die sehr gut mit einer solchen Situation, die Sie haben, durch das Leben kommen - auch ohne Beschwerden...
                  Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                  Kommentar


                  • Re: Amblyopie und räumliches Sehen

                    Das kann ich nur bestätigen! Außer, dass ich nie eine Fahrerlaubnis machen konnte, weil keine 70 % Sehkraft erreicht wurde. Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, dass man eine vollständige Sehleistung simulieren kann? Ich möchte einmal sehen, wie andere Menschen mit guten Augen sehen. Heute habe ich die Mauersegler nur als schwarze fliegende Punkte gesehen, die anderen Beteiligten haben über schwertförmige Flügel gesprochen.

                    Kommentar



                    • Re: Amblyopie und räumliches Sehen

                      Guten Tag, Frau Fiebig,
                      eine solche Simulationsmöglichkeit gibt es leider nicht.
                      Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                      Kommentar