• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ständig Hagelkörner am Auge trotz mehrfacher OPs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ständig Hagelkörner am Auge trotz mehrfacher OPs

    Guten Tag,

    ich wende mich in diesem Forum an Sie, da ich absolut nicht mehr weiter weiß, mittlerweile wirklich verzweifle und hoffe, dass Sie eventuell den ein oder anderen Tipp für mich haben.

    Ich bin 28 Jahre alt und leide seit 2016 jedes Jahr an einem Gerstenkorn bzw. einem Hagelkorn (mal über dem Auge, mal unter dem Auge). Mein Auge entzündet sich jedes Mal so stark, dass verschreibungspflichtige Salben, Tropfen und auch Penicillin leider nicht weiterhelfen und das Auge wirklich komplett zuschwillt. Der Hagelkorn verschwindet bei mir leider nie von selbst und muss jedes Mal operativ entfernt werden. Insgesamt hatte ich seit 2016 bereits 5 Operationen, die jedes Mal natürlich auch mit starken Schmerzen verbunden sind.

    Die letzten OPs fanden im Dezember 2019 und Februar 2020 statt. Jetzt, nur 4 Monate nach der letzten OP, ist mein oberes Augenlid wieder stark angeschwollen und schwillt erneut nicht ab, obwohl ich direkt beim ersten Anschwellen des Auges Dexamytrex Salbe und Tropfen verabreicht habe und ebenfalls Penicillin genommen habe. Zusammen mit den Hagelkörnern verändert sich auch meine Haut sehr ausschlagartig mit roten Pickeln und Flecken, vor allem im Bereich der Stirn und Nase.

    Leider kann ich es nicht akzeptieren, wenn mein Augenarzt mir sagt, dass es nunmal Menschen gebe, die alle paar Wochen einen Gerstenkorn bekommen und ich möchte der Ursache nun endlich auf den Grund gehen, da es eine enorme Belastung für mich ist und so nicht weitergehen kann.

    Aus diesem Grund war ich bereits bei meinem Hausarzt und habe eine große Blutuntersuchung machen lassen. Die Blutwerte waren jedoch alle in Ordnung, bis auf die Erhöhung der Entzündungswerte. Diabetes konnte ausgeschlossen werden. Von Kind an leider ich allerdings auch unter starken Allergien (Gräser, Birke, Hausstaub usw). Eine weitere Untersuchung, die ich in einigen Wochen durchführen lasse, ist eine Magenspiegelung, da mein Hausarzt vermutet, dass die Entzündungen am Auge und meine sich dadurch verändernde Haut eventuell vom Magen her verursacht werden.

    Meine Fragen lauten daher: sind ähnliche Fälle bekannt, dass jemand permanent mit Hagelkörnern zu kämpfen hat, die nicht von selbst verschwinden und welche Möglichkeiten zur Vorbeugung gibt es? Gibt es Mittel, neben einer monatelangen Antibiotika-Behandlung, die eventuell dabei helfen, neue Gersten- bzw. Hagelkörner zu vermeiden? Gibt es vielleicht Spezial-Kliniken, die in solchen Fällen weiterhelfen könnten?

    Natürlich ist diese Aussage über ein Forum sicherlich etwas schwierig, aber vielleicht haben Sie ein paar Ratschläge oder Empfehlungen für mich parat, weil mir wirklich keiner weiterhelfen kann.

    Vielen Dank!


  • Re: Ständig Hagelkörner am Auge trotz mehrfacher OPs

    Guten Tag, jeso27,
    vielleicht stellen Sie sich mal bei einem Hautarzt vor. Vermutlich liegt bei Ihnen eine ausgeprägte chronische Lidrandentzündung vor. Man kann versuchen, regelmäßige Lidrandpflege zu unternehmen (sollte der Augenarzt erklären und begleiten), aber es kann auch sein, dass eine Hauterkrankung (z.B. Rosacea) zugrunde liegt. Dann macht es vielleicht Sinn, längerfristig auch mit einer Medikamenten-Einnahme zu behandeln.
    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

    Kommentar