• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit acht Monaten Augenschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit acht Monaten Augenschmerzen

    Hallo zusammen,

    ich wende mich an dieses Forum und insbesondere an die Experten hier, da ich wirklich nicht mehr weiter weiß mit meinen Symptomen. Vorweg: Ich bin seit meiner Teeniezeit kurzsichtig (R -3,75 und L -2,75 und Hornhautverkrümmung ). Seit nun 8 Monaten habe ich täglich Augenschmerzen. Sie waren plötzlich einfach da. Die Schmerzen stellen sich folgendermaßen dar: Die Augen fühlen sich müde, gereizt, brennend an. Die Symptome sind eher orbital als okular. Die Schmerzen nehmen zu beim Smartphonegebrauch, Bildschirmarbeit, aber auch stark beim Autofahren. Dann zieht der Schmerz in die Stirn, es fühlt sich zwischen den Augen nach sehr viel Druck an und die Augen brennen deutlich mehr und ich habe das Bedürfnis zwischen den Augen mit den Fingern zu massieren. Dann ist es aushaltbar. Es wird besser aber nicht gut, wenn ich nicht mehr Autofahre oder das Handy weglege oder nicht mehr am Bildschirm arbeite. Ich habe manchmal Probleme mit dem Scharfstellen der Augen. Besonders mit Brille am Bildschirm. Schmerzmittel helfen bei meinen Symptomen nicht. Migränemittel wurden nicht ausprobiert, da ich kreuzallergisch bin mit Sulfonamiden. Die Augen sehen manchmal leicht gerötet aus, mehr nicht, sie tränen nicht, ich habe kein Fremdkörpergefühl, ich sehe keine Blitze, es verwackeln keine Bilder... Morgens ist es NICHT besser als abends. Momentan benutze ich obligatorisch Augentropfen mit Hyaluron und Dexpanthenol. Das ist angenehm aber ändert nicht wirklich was. Was mir schon immer aufgefallen ist, was auch schon vor den Symptomen war: Ich bin relativ lichtempfindlich, insbesondere wenn ich mich draußen aufhalte und sich die Lichtverhältnisse rasch ändern. Beim Autofahren hab ich permanent die Sonnenblende unten.
    Ich bin bisher von zwei Augenärzten untersucht worden (ohne Befund), von einem Neurologen auf Migräne, bei mir wurde ein Schädel-CT gemacht, ich hab einen Allergietest gemacht, ich war bei zwei HNO-Ärzten (weiterhin ist im CT festgestellt worden, dass ich keine Stirnhöhle aufgebildet habe), es wurden mehrmals Blutwerte überprüft, ich war beim Osteopathen, war zur manuellen Therapie beim Physiotherapeuten, mir wurden Spritzen in den Nacken verabreicht auf Versuch, dass es besser wird, ich war 1 Monat krankgeschrieben, um u.a. zu schauen, ob es vom Stress kommt. Ich war beim Zahnarzt und habe eine Aufbissschiene bekommen. Es hat sich nichts geändert, auch im Urlaub nicht. Über Weihnachten konnte ich aufgrund von Urlaub meine (alte) Brille ablassen. Dann wurde es merklich besser. Danach wieder schlimmer. Zu meiner Brille: Ich trage seit 5 Monaten eine Brille, die laut Optiker ein Hybrid ist: Geeignet für die Bildschirmarbeit, aber auch alles andere. Also keine klassische Bildschirmbrille. Vorher hatte ich eine "normale" Brille für meine Kurzsichtigkeit (Beim Augenarzt stellte sich beim Sehtest keine Abweichung von den Werten der damals aktuellen Brille heraus. Beim Optiker schon. Der Sehtest bei einem bekannten Optometristen bestätigte die Ergebnisse des Optikers). Daraufhin entschied ich mich für die neue Brille. Bei beiden Brillen habe ich jedoch die gleichen Symptome. Zu meiner Brillennutzung: Ich habe sie bisher immer getragen. Auch beim Lesen in Büchern, am Smartphone, bei Naharbeit. Hat noch jemand ähnliche Symptome? Was kann ich noch machen? Welche Einschätzung haben die Experten? Ich bin für jeden Rat und jede Rückmeldung dankbar.


  • Re: Seit acht Monaten Augenschmerzen

    Werden oder wurden Kontaktlinsen getragen? Werden Medikamente genommen, hierzu zählt wegen der Hormone insbesondere auch die Pille?
    Hat sich irgendetwas vor 8 Monaten bzw. auch im Zeitraum davor etwas "geändert"?
    Es könnten massive trockene Augen vorliegen, hier helfen übliche Benetzungstropfen, die nur mal bei Bedarf genommen werden, eben nicht weiter.

    Kommentar


    • Re: Seit acht Monaten Augenschmerzen

      Werden oder wurden Kontaktlinsen getragen? Werden Medikamente genommen, hierzu zählt wegen der Hormone insbesondere auch die Pille?
      Hat sich irgendetwas vor 8 Monaten bzw. auch im Zeitraum davor etwas "geändert"?
      Es könnten massive trockene Augen vorliegen, hier helfen übliche Benetzungstropfen, die nur mal bei Bedarf genommen werden, eben nicht weiter.
      Hallo Rdani0, danke für die Antwort. Ich habe zu dem Zeitpunkt lange keine Kontaktlinsen getragen, ich nehme keine regelmäßigen Tabletten ein, es hat sich nichts in dem Zeitraum geändert. Beim Augenarzt wurde ich zweimal auf den Kopf gestellt. Bei beiden bin ich ohne Befund entlassen worden. Der eine meinte, diese üblichen Benetzungstropfen sollte ich mir mal täglich eintropfen. Wie gesagt, sie sind angenehm für den Moment, aber bringen nicht wirklich was. Was gibt es für "unübliche" Benetzungstropfen? Bzw. was gibt es für Medikamente/Behandlung für massiv trockene Augen? Hätte das der Augenarzt nicht diagnostizieren müssen?

      Kommentar


      • Re: Seit acht Monaten Augenschmerzen

        Guten Tag, RBecca,
        das hört sich klassisch nach "trockenen" Augen an. Das ist ein chronisches Problem und sollte vom Augenarzt begleitet werden, Wenn die derzeitigen Augentropfen nicht ausreichend helfen, müsste man ggf. andere versuchen und die Tropf-Häufigkeit erhöhen. ES gibt weitere Möglichkeiten im Sinne eines "Stufen-Schemas". DAs sollten Sie mit dem Augenarzt besprechen, der natürlich auch die Diagnose zunächst sichern und bestätigen muss.
        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

        Kommentar



        • Re: Seit acht Monaten Augenschmerzen

          Guten Tag, Professor Dr. Liekfeld, vielen Dank für Ihre Antwort. Ich werde mit Ihrer Einschätzung nochmal beim Augenarzt vorstellig werden. Mit freundlichen Grüßen

          Kommentar


          • Re: Seit acht Monaten Augenschmerzen

            Ich drücke die Daumen! Alles Gute, A. Liekfeld.

            Kommentar


            • Re: Seit acht Monaten Augenschmerzen

              Es könnte z.B. "OPTREX Nacht Intens Gel-Augentropen 0,4% Hyaluron" auch tagsüber genommen werden (nur ein winziger Tropfen mehrfach am Tag). Oder eben EvoTears, Cationorm Einmaldosen usw. Aber das soll der Arzt dann mit entscheiden.

              Kommentar



              • Re: Seit acht Monaten Augenschmerzen

                Sinnvoll ist es vermutlich, Tränenersatzmittel mit fetthaltigen Substanzen zu versuchen. Da ist EVOTears eine gute zusätzliche Option (am besten in Verbindung mit anderen z.B. Hyaluronsäure-haltigen wässrigen Augentropfen), aber es gibt auch Kombi-Augentropfen wie Artelac Lipid, Systane plus usw.
                Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                Kommentar