• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Glaukom (sekundär)? - MS

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Glaukom (sekundär)? - MS

    Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Liekfeld,

    ich (w/50 Jahre) habe eine Frage, die ich näher erläutern muss:
    Die Krankenkasse schickt mir regelmäßig die Patientenquittungen zu. Dort sind auch die Diagnosen der Ärzte aufgeführt. Da entsprechend meiner Erfahrung Ärzte mir als Patientin gegenüber Diagnosen nicht immer aussprechen, schaue ich mir die Quittungen später normalerweise in Ruhe an. In der Augenarzt-Praxis, in der ich behandelt werde, sind zwei Augenärzte. Ein Mann und eine Frau. Ich gehe, weil ich auch an einer sekundär-progredienten MS leide, einmal jährlich zur Kontrolle dorthin, mal zu dem Arzt, mal zu der Ärztin. Bei mir wurde schon 2016 zum ersten Mal - nach meinem Besuch bei der Ärztin und einer von ihr zum ersten Mal in meinem Leben durchgeführten Augeninnendruckmessung - in den Patienten-Quittungen die Diagnose aufgeführt:

    ICD H 40.5, - beidseitig - gesicherte Diagnose - Glaukom (sekundär) nach sonstigen Affektionen des Auges

    Mir gegenüber hatte die Ärztin diese neue Diagnose aber nicht erwähnt, was mich sehr erstaunt hatte. Bei meinem nächsten Besuch dort in der Praxis war ich bei ihrem Arzt-Kollegen. Den habe ich auf die Diagnose angesprochen und gefragt, ob das stimme, ob ich das wirklich habe. Er sagte mir:

    „Nein, ein Glaukom ist doch gerade bei Ihnen ausgeschlossen worden.“

    Da war ich so erleichtert. Der nächste Kontrollbesuch beim Augenarzt – wieder nach Ablauf eines Jahres - führte mich wieder zu der Ärztin, die wieder den Augeninnendruck maß und auch diesmal fand ich – ohne dass sie es mir gegenüber ausgesprochen hatte, später unter den Patientenquittungen die oben aufgeführte Diagnose des „Glaukoms (sekundär)“.

    Jetzt bin ich wirklich irritiert. Was soll ich davon halten und wie mich verhalten? Mir scheint das keine unwichtige Diagnose zu sein, oder? In meiner Familie mütterlicherseits gibt es die erbliche Veranlagung zu Augenkrankheiten. Ich leide, wie oben schon erwähnt, neben anderen Erkrankungen, auch an einer sekundär-progredienten MS. Im Internet fand ich die folgende Beschreibung der sekundären Glaukom-Diagnose:

    „Das chronische Glaukom ist durch eine chronisch-progrediente Schädigung des Sehnervs infolge eines zunehmenden Nervenfaserverlusts gekennzeichnet. Oft geht dies mit einer Erhöhung des Augeninnendrucks einher. In fortschreitenden Stadien kommt es zu Gesichtsfeldausfällen bis zur Erblindung.“

    Könnte ein Glaukom auch eine Folge der chronisch fortschreitenden Multiplen Sklerose sein? Sollte ich die in den Patienten-Quittungen auftauchende "Glaukom-Diagnose" mit der mich behandelnden Neurologin besprechen? Sollte es MS-bedingt sein, könnte man ja vielleicht etwas über eine Medikamentenumstellung erreichen.
    Vielen Dank für Ihr Bemühen

    Evi



  • Re: Glaukom (sekundär)? - MS

    Guten Tag, Evi,
    ich denke, Sie müssen sich keinerlei Sorgen machen! In der Regel gibt es zwischen MS und Glaukom keinen Zusammenhang.
    Dass hier die Diagnose "Glaukom" auftaucht, ist ein rein formaler Grund: Die Ziffern, die der Krankenkasse übermittelt werden, damit bestimmte Untersuchungen durchgeführt werden dürfen und bezahlt werden (wie z.B. eine Messung des Augeninnendrucks), sind nicht immer so differenziert aufgeführt. So ist z.B. "Glaukom", "Glaukom-Verdacht", "Glaukom-Ausschluss" unter der gleichen Ziffer zusammengefasst.
    Sie können Ihre Augenärzte ja auch mal nach einem wirklichen Befund-Bericht fragen und um einen schriftlichen Arztbefund bitten. Außerdem können Sie Ihre Bedenken auch offen mit den Augenärzten besprechen. Denen ist ja vielleicht gar nicht bewusst, worauf sich Ihre Sorgen beziehen...
    Alles Gute!
    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

    Kommentar


    • Re: Glaukom (sekundär)? - MS

      Liebe Frau
      Prof. Dr. Liekfeld,

      vielen, vielen Dank für die Antwort! Das beruhigt mich jetzt echt. Die Erklärung macht Sinn und ich wäre im Traum nicht drauf gekommen.

      Ganz herzliche Grüße und ein erholsames Wochenende

      Evi

      Kommentar


      • Re: Glaukom (sekundär)? - MS

        Guten Tag, Evi,
        gerne. Ihnen eine gute Woche.
        Gruß, Liekfeld.

        Kommentar