• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hornhautverkrümmung in einem Auge

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hornhautverkrümmung in einem Auge

    Hallo zusammen,

    ich bin 26 Jahre alt und hätte eine Frage hinsichtlich einer Veränderung der Hornhautverkrümmung in nur einem (linken) Auge.
    Meine letzten Werte (vor 4 Jahren) betragen:

    R - 4,25 / -0,25 / 177
    L - 4,25 / -0,5 / 170

    Heute war ich beim Optiker um eine neue Brille in Auftrag zu geben. Infolge des Sehtests kamen folgende Werte zutage:

    R -5,0 / -0,25 / 8
    L -4,5 / -1,0 / 167

    Meine Frage ist nun, ob sich die Veränderungen der Achsen sowie der Hornhautverkrümmung im linken Auge noch im Rahmen hält oder nicht? Zwar meinte die Optikerin, dass es in 4 Jahren noch eine durchaus vertretbare Veränderung sei, aber ich bin ein wenig verunsichert. Beim Augenarzt war ich zuletzt vor 2 Jahren, da war soweit alles in Ordnung.

    Vielen Dank im Voraus für eine Antwort und ein schönes Wochenende.


  • Re: Hornhautverkrümmung in einem Auge

    Jede Messung hat ein gewisses Spiel. Vielleicht war die Krümmung links ja vor 4 Jahren -0,65 dpt und nun wären es so -0,90 dpt, also absolut nur 0,25 dpt Unterschied. Da es keine Rezepte mit solchen Werten gibt wurde eben entsprechend gerundet.
    Es könnten natürlich damals nur -0,30 dpt und heute sogar -1,20 dpt sein, dann sollte man etwas wachsamer sein.
    Sie sollten natürlich auch mal vorsorglich den Doc besuchen, jedoch wird er in Bezug auf die Krümmung hier auch nichts verändern können.

    Kommentar


    • Re: Hornhautverkrümmung in einem Auge

      Guten Tag, VDC7,
      ich beurteile das ähnlich wie "Rdani0". Das ist noch "im Rahmen"...
      Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. A. Liekfeld.

      Kommentar