• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verdünntes Flüssigwaschmittel in den Augen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verdünntes Flüssigwaschmittel in den Augen

    Sehr geehrte Frau Dr. Liekfeld.

    es kommt, wie es kommen muss - keine Schutzbrille mehr auf, weil den ganzen Tag (Putzarbeiten mit Allzweckreiniger) aufgehabt, ständig angelaufen und gedacht, ich brauch sie nicht mehr.
    Zum Schluss habe ich noch den Wischmop in einen Kübel geworfen: darin war das flüssige Universal Vollwaschmittel "Maxi Trat" vom Lidl, mit Wasser verdünnt.
    Ein paar Spritzer des mit Wasser verdünnten Waschmittel sind mir in die Augen gespritzt. Ich habe meine Augen innerhalb von ein paar Minuten mit Wasser gespült. Danach habe ich etwas Pause gemacht, und nochmal ein bisschen mit Wasser gespült.

    Auf der Maxi Trat Vollwaschmittel Verpackung steht: Achtung: Verursacht schwere Augenreizung. Bei Kontakt mit den Augen: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen...Bei anhaltender Augenreizung: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.


    Bei den Augen brennt nichts, es tut nichts weh, die Augen sind nicht rot - nur ein bisschen müde, angestrengt und 'etwas verschwommen' - im Sinne von, nach einem langen Arbeitstag, bei hellem Computer-Licht nicht mehr ganz so fokussiert.

    [] In einer Stunde werde ich meine Augen nochmal begutachten - wenn dann nichts rot ist oder weh tut, komme ich auch ohne Augenarztbesuch heil davon?

    [] Und: Kann ich davon ausgehen, wenn ich wieder einmal, trotz gebotener Vorsicht, Mittel des alltäglichen Gebrauchs (Seife, Waschmittel, Putzmittel, Allzweckreiniger,...dergleichen) in verdünnter Form in die Augen bekommen sollte - und dann sogleich ordnungsgemäß ausspüle -- dass das auch nicht viel mehr wäre, als ein Augenarzt für mich tun kann? (Wenn keine Rötung, Schmerzen, dergleichen vorliegen kann der Augenarzt so nehme ich an auch nichts tun - und möchte ich mich keinem Arzt 'nur deswegen' zumuten)

    Vielen, vielen lieben Dank für ihre Einschätzung,
    sweetmedicinefreak


  • Re: Verdünntes Flüssigwaschmittel in den Augen

    Kein Grund zur Sorge.

    Kommentar


    • Re: Verdünntes Flüssigwaschmittel in den Augen

      Liebe(r) Rdani0

      Danke für deine rasche Antwort. Dann mache ich mir bezüglich verdünntem Waschmittel im Auge keine Sorgen.

      Darf ich noch zwei Fragen nachschiessen:
      Mein Vater war so lieb, fragt mich, ob ich denn keine Augentropfen hätte. Zuerst meinte ich nein, dann habe ich aber doch Bepanthen Augentropfen - so eine Einmaldosis gefunden. Beim Eintropfen ist mein Vater möglicherweise kurz und leicht am Auge angekommen - ich nehme an, das macht nichts aus?
      (Ich selbst kann das Eintropfen nicht besonders gut, entweder treffe ich nicht, oder komme zu knapp ans Auge, da fehlt mir die Übung).

      Bei einer Großveranstaltung wurde einmal Pyrothechnik direkt vor mir gezündet - da hatte ich kleine Russflankerl im Auge. Ein Sanitäter hat mir die Augen mit Kochsalz gespült und mir dann auch Augentropfen mitgegeben - die waren zwar schon abgelaufen, aber trotzdem haben sie noch gute Dienste getan. Abgelaufen und originalverschlossene Tropfen müssten noch eher okay sein, als bereits angebrochene, abgelaufene Tropfen?

      1000 Dankeschöns für die Mühe und liebe Grüße,
      sweetmedicinefreak

      Kommentar


      • Re: Verdünntes Flüssigwaschmittel in den Augen

        Guten Abend, sweetmedicinefreak,
        Sie haben alles korrekt gemacht und vermutet... Wenn Sie keine Beschwerden mehr haben (spätestens ab morgen), ist eine augenärztliche Kontrolle nicht nötig.
        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

        Kommentar



        • Re: Verdünntes Flüssigwaschmittel in den Augen

          Sie haben mir sehr weitergeholfen, mich bestärkt, danke Frau Dr. Liekfeld. !

          Kommentar


          • Re: Verdünntes Flüssigwaschmittel in den Augen

            Gerne. Dafür bin ich da... Gruß, Liekfeld.

            Kommentar


            • Re: Verdünntes Flüssigwaschmittel in den Augen

              Guten Abend, liebe Frau Doktor Liekfeld. !

              Ich muss unverschämterweise noch eine Frage anschliessen:
              Kann ein irreversibler Schaden entstehen, wenn man sich die Hände desinfiziert und ein zwei Tröpfchen ins Auge gelangen? Bzw wenn man mit schon getrockneten Händen nach dem Desinfizieren zb in die Augenwinkel fährt, seis um etwas aus den Augen zu entfernen oder die Augen zu entspannen (und dabei nicht an die Desinfektsituation von vorher denkt, weil doch noch keine Routine)...?
              Oder ist es dann quasi nicht gut, aber 'nur' eine Augenreizung, die nach mit Wasser spülen etc. und in Ruhe lassen wieder vergeht?
              Deshalb die Fragen, da ich zu Corona Zeiten selbst schon betroffen war - und mich auch einige Freundinnen schon gefragt haben, ich aber bisher keine fundierte Antwort geben konnte.

              Besten Dank nochmal,
              sweetmedicinefreak

              Kommentar



              • Re: Verdünntes Flüssigwaschmittel in den Augen

                Guten Abend, sweetmedicinefreak,
                das sollte eigentlich keinen Dauerschaden verursachen, wenn es kleinste Mengen sind, die ins Auge gelangen. Ein sofortiges Spülen mit Wasser ist sehr sinnvoll. Meistens stellt sich eine Reizung der Augen ein, die aber nicht langfristig für einen Schaden sorgen.
                Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                Kommentar