• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blendungsempfindlichkeit Polizei Bewerbung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blendungsempfindlichkeit Polizei Bewerbung

    Hallo an alle, Hallo Frau Dr. Liekfeld,

    ich war heute beim Augenarzt und haben meinen augenärztlichen Vorabbefund zur Bewerbung bei der Polizei ausstellen lassen. Soweit sind alle Werte mehr als in Ordnung und stellen kein Hindernis dar. Lediglich die Blendungsempfindlichkeit ist, laut Augenärztin, etwas hoch. Hier habe ich einen Kontrast von 5 was scheinbar soviel bedeutet wie 1:5. Ich selbst kann mit dem Wert nicht viel anfangen und auch in den Regelungen, wann man bei der Polizei zur Bewerbung ausgeschlossen wird, steht lediglich, dass ein Ausschluss von der Bewerbung bei einer „erhöhten Blendungsempfindlichkeit“ der Fall ist.
    Jetzt wollte ich fragen, ob vielleicht hier jemand schon mal Erfahrungen damit gemacht hat und mir eventuell sagen kann, ob mein Wert zu hoch ist und ich deshalb die Bewerbung bei der Polizei abschreiben kann?
    Bzw. Gibt es Möglichkeiten die Blendungsempfindlichkeit zu korrigieren?

    Vielen Dank im Voraus!


  • Re: Blendungsempfindlichkeit Polizei Bewerbung

    Guten Tag, JuQuestion,
    eine Korrektur-Möglichkeit besteht nicht so ohne Weiteres (hat aber natürlich im Wesentlichen mit der Ursache der Blendempfindlichkeit zu tun, die ich ja nicht kenne...).
    Aber es sollte kein Hindernis sein (hängt natürlich auch von der jeweiligen Behörde, dem Bundesland ab...).
    Ich drücke die Daumen und wünsche viel Erfolg!
    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

    Kommentar