• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verschiedene Pupillen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verschiedene Pupillen

    Sehr geehrte Experten,
    Bereits vor einige Wochen war mir schon einmal aufgefallen, dass meine rechte Pupille größer ist als die andere. Zwischendurch dachte ich, es ist wieder normal und habe dann auch nicht mehr darauf geachtet. Seit Mitte voriger Woche ist mir das dann wieder aufgefallen. Ich habe das Gefühl, frühs ist es kaum zu sehen, dafür am nachmittag/abend umso mehr. Mein Mann hat es erst nicht wahrgenommen, nur bei extrem genauem hinsehen hat er einen minimalen Unterschied gesehen.
    Da ich leider immer sehr ängstlich bin, habe ich Angst vor einem hirntumor. Denn wenn man es googelt, steht das als häufige Ursache. Ich war vorige Woche bei meiner Augenärztin, die mir eigentlich immer sehr kompetent vorkommt. Diese hat die augen überprüft, und hat einen unterschied von 1mm festgestellt. Einige Minuten darauf, konnte sie diesen Unterschied nicht mehr wahrnehmen. Da beide Augen normal und seitengleich reagieren, macht sie sich keine Sorgen und meint, ich müsse das einfach hinnehmen und solle nicht dauernd darauf achten.
    Was meinen Sie dazu? Würden die Augen hleich reagieren, wenn ein hirntumor oder ähnliches die Ursache wäre?
    Halten Sie es auch für unbedenklich?
    Vielen Dank für Ihre Mühen!


  • Re: Verschiedene Pupillen

    Guten Tag, Sanni1983,
    ich denke, da können Sie voll und ganz Ihrer Augenärztin vertrauen!
    Mit freundlichen Grüßen,
    Prof. Dr. med. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • Re: Verschiedene Pupillen

      Also sollte ich mir keine Sorgen deswegen machen?
      Tritt so etwas öfter plötzlich auf, ohne dass eine ernste Ursache dahinter steckt?

      Kommentar


      • Re: Verschiedene Pupillen

        Guten Abend, Sanni1983,
        ein plötzliches Auftreten ist eher verdächtig, aber bei Ihnen scheint das ja nicht ausgeprägt und ggf. schon etwas länger bestehend...
        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

        Kommentar



        • Re: Verschiedene Pupillen

          Liebe Frau Liekfeld,
          ich habe nochmal ein Anliegen. Meine Augenproblematik kommt nicht zur Ruhe. Nachdem das mit den verschiedenen pupillen geklärt ist und es offenbar nichts ernstes ist, hab ich nun schon wieder das nächste Problem. Seit ein paar Tagen sehe ich solche Mücken und Schlieren vor den Augen, die mir auch plötzlich aufgefallen sind. Habe das Gefühl es werden immer mehr und es ist sehr belastend. Im Haus oder wenn es nicht so hell ist, fällt es mir weniger auf. Vorallem aber wenn ich draußen unterwegs bin und in die Natur schaue berke ich es extrem stark. Es betrifft beide Augen und vor einigen Tagen ist es mir noch gar nicht aufgefallen. Ich denke ich hatte auch damals schon mal einzelne Mücken vor den Augen, was aber dann wieder weg war. Nur jetzt sind es richtig viele faden und Pünktchen. Daraufhin war ich gestern nochmal beim Augenarzt, dort wurde mit einem Gerät die Netzhautmitte angeschaut (ich weiß nicht, wie die Untersuchung hieß, man musste auf einen Monitor auf ein Kreuz schauen und dabei lief ein roter Strich auf und ab, ähnlich wie ein Scanner). Ansonsten hat sie sich die augen mit der Lampe angeschaut und auch nach der Netzhaut geguckt. Aber ohne die Augen weit zu Tropfen.
          Was ist Ihre Meinung dazu? Wie kann sowas so plötzlich auftreten? Sie meint es ist eine harmlose Glaskörpertrübung. Kann das so schnell so stark kommen?
          Angst habe ich immernoch etwas, dass sie etwas nicht erkennt und es doch etwas schlimmes ist.
          Kann auch das normal sein? Kann es vielleicht auch mit Flüssigkeitsmangel oder den Hormonen zusammenhängen? Ich habe ein 6 Monate altes baby, dass ich stille.
          Ich bin sehr dankbar für Ihren Rat.

          Kommentar


          • Re: Verschiedene Pupillen

            Guten Tag, Sanni1983,
            es kann durchaus sein, dass es sich um eine Glaskörpertrübung handelt, die sich deutlich verstärkt hat. Allerdings würde ich aus der Ferne empfehlen, auch bei erweiterter Pupille die Netzhaut-Peripherie zu untersuchen, um auszuschließen, dass es einen Defekt gibt. Aber vermutlich kann der behandelnde Augenarzt beurteilen, ob das nötig ist.
            Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

            Kommentar


            • Re: Verschiedene Pupillen

              Da ich doch sehr beunruhigt war, habe ich gestern noch eine andere Augenärztin aufgesucht. Sie hat mit Tropfen die pupillen erweitert und genau untersucht. Die Netzhaut ist vollkommen in Ordnung und auch sonst unauffällig. Kleine Ablagerungen hat sie im linken Auge gesehen, die aber wohl damit nichts zu tun haben und ungefährlich sind? Sie meinte auch, dass es auch mit meinem hohen Blutdruck zusammenhängen könnte, der während der Stillzeit nicht optimal eingestellt werden kann.
              Kann es da einen Zusammenhang geben, dass ein hoher Blutdruck solche Effekte verstärkt? Oder kann vielleicht sogar auch ein Zusammenhang mit der Wirbelsäule bestehen? Da ich auch immer unter starken blockaden und Verspannungen leide.
              Können diese Beschwerden auch wieder nachlassen oder werde ich es ewig so stark wahrnehmen? Denn besonders im Freien kann einen das sehr wahnsinnig machen und stört immens.
              Bitte entschuldigen Sie die nochmaligen Nachfragen.

              Kommentar



              • Re: Verschiedene Pupillen

                Guten Tag, Sanni1983,
                das ist doch gut, dass die Netzhaut in Ordnung ist. Ich denke, die Augenärztin hat Sie sinnvoll untersucht und beraten. Ein Zusammenhang mit Blutdruck-Schwankungen oder auch Verspannungen sind möglich. Ich denke, Sie sollten hinsichtlich der Augen nicht weiter beunruhigt sein...
                Mit freundlichen Grüßen,
                Prof. Dr. med. A. LIekfeld.

                Kommentar


                • Re: Verschiedene Pupillen

                  Liebe Frau Liekfeld,
                  ​​​​​​ich hatte Ihnen bereits hier vor einem halben Jahr geschrieben wegen meiner unterschiedlichen pupillen (siehe oben).
                  Nun war ich ja danach beruhigt und hab auch garnicht mehr darauf geachtet. Seit einigen Tagen ist es mit wieder aufgefallen, da ich andere Problemchen mit dem Auge hatte/habe. War auch wieder bei meiner Augenärztin, hab aber die pupillen garnicht angesprochen diesmal. Die anderen Beschwerden schiebt sie nach sorgfältiger Untersuchung (auch mit sehnerv - und hintergrunduntersuchung durch so eine Art laser) auf trockene augen. Ich vertraue ihr da ja auch, da sie sehr kompetent ist. Nun ist mit aber im Zusammenhang damit eben wieder die pupillendifferenz aufgefallen und meine Sorge ist wieder da. Ist es wirklich so, dass wenn es durch Tumor im Hirn oder ähnlich ausgelöst wäre, die Augen nicht seitengleich und normal reagieren würden? So hat es meine Augenärztin damals erklärt.
                  Oder muss ich mir doch Sorgen wegen einem Tumor machen?
                  War ja auch bereits neurologisch in Behandlung bzw untersucht wurden, aber wegen anderer Dinge. Aber neurologisch war auch nie was auffällig.
                  Vielleicht können sie mich wieder etwas beruhigen?

                  Kommentar


                  • Re: Verschiedene Pupillen

                    Guten Tag, Sanni1983,
                    das spricht nicht für einen Tumor - da kann ich Sie beruhigen. Eine Pupillen-Seitendifferenz kann durchaus auch "physiologisch" mal vorkommen..
                    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                    Kommentar



                    • Re: Verschiedene Pupillen

                      Wie würde es sich denn äußern, wenn etwas am Hirn ursächlich wäre?
                      Undd eine andere Frage hätte ich noch:
                      Ich bin schwanger in der 12. SSW. Durfen da die Tropfen verwendet werden zum weitstellend der pupillen? Meine Augenärztin wollte es nicht machen, weil sie nicht sicher war.

                      Kommentar


                      • Re: Verschiedene Pupillen

                        Hallo, hier erfahren Sie ausfüßhrlich etwas zu dem Thema "Pupille": https://de.wikipedia.org/wiki/Pupille

                        Kommentar


                        • Re: Verschiedene Pupillen

                          Danke, aber trotzdem hätte ich gern noch eine Antwort von Frau Dr. Liekfeld.

                          Kommentar


                          • Re: Verschiedene Pupillen

                            Guten Tag, Sanni1983,
                            die Augentropfen zum einmaligen Pupillenerweitern sind trotz Schwangerschaft kein Problem.
                            Wie sich "Probleme am Hirn" äußern, kann man nicht pauschal beantworten, aber nicht selten gibt es Kopfschmerzen oder einen Gesichtsfeldausfall.
                            Alles Gute für Ihre Schwangerschaft und den Nachwuchs!
                            Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                            Kommentar


                            • Re: Verschiedene Pupillen

                              Liebe Frau Liekfeld,
                              ich hab doch noch einmal die ein oder andere Nachfrage. Seit nun ja über etwa 2 bis 3 Wochen habe ich ja nun das Problem, dass es an meinem rechten Auge immer wieder im/am Auge drückt und leicht schmerzt bzw. sich teilweise wie verspannt anfühlt und dazu auch leichte Sehstorungen entstanden waren, die ab und an auftraten, aber keine schwerwiegenden, sondern eher wie leichte Unschärfe und so eine Art helle Schatten, aber nur ganz gering, so dass ich immer alles erkennen konnte. Nun war ich deswegen gestern nochmal beim Augenarzt, der eine Augenspiegelung gemacht hat und nur das rechte Auge mit Tropfen erweitert hat. Herausgekommen ist, dass ich ein trockenes auge habe und sonst alles normal und unauffällig aussieht. Das war gestern um 4.Geestern abend konnte ich auch trotzdem ganz gut sehen. Heute jedoch ist die Pupille immernoch größer und ich sehe vorallem in die Ferne rechts extrem unscharf und komisch. Vorallem äußert es sich beim Autofahren oder wenn ich draußen rumlaufe. Bin ich in geschlossenen Räumen, bemerke ich es auch, aber wesentlich weniger. Nun habe ich mir solche Sorgen gemacht, dass ich in Jena in der augenklinik war und der leitende Professor sich das nochmal angeschaut hat. Er schiebt die sehprobleme auf die noch halb erweiterte Pupille. Den Rest vermutet er auch als ursache eine Tränenfilmstörung. Keiner der Ärzte hatte offenbar Bedenken, dass eine neurologische Untersuchung notwendig wäre. Meine Angst bzw. Bedenken, dass das ganze doch auf einen Tumor o. Ä. im Hirn zurückzuführen ist, halten sie für praktisch ausgeschlossen. Beide Augenärzte meinten, dann warten anzeichen bei Augenspiegelung oder Oct gefunden wurden. Stimmt das so?
                              Eigentlich sollte ich ja dem leitenden Professor der uniklik Abteilung Augenheilkunde vertrauen können, oder?
                              Aber weil ich imemrncoh rechts so schlecht sehe, wie ich es oben beschrieben habe, bleibt meine Angst immernoch. In der Nähe sehe ich übrigens vollkommen normal, auch mit der erweiterten Pupille. Wenn ich meine Brille aufsetze, sehe ich auch beim Autofahren fast normal. Wenn es vom Hirn kommen würde, würde sich dann die Sehstörung durch die Brille beheben lassen oder wäre sie trotzdem da?
                              Bitte entschuldigen Sie den erneuten langen Text, aber bin immernoch so verunsichert.

                              Kommentar


                              • Re: Verschiedene Pupillen

                                Guten Tag, Sanni1983,
                                da können Sie wirklich beruhigt sein und dem Urteil der Augenärzte vertrauen. Das ist alles schlüssig...
                                Alles Gute!
                                Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                                Kommentar


                                • Re: Verschiedene Pupillen

                                  Guten Morgen!
                                  Irgendwie lässt es mir immernoch keine richtige Ruhe.
                                  Hatten Sie schon Patienten, bei denen sich solche Beschwerden durch ein trockenes Auge nur einseitig bemerkbar machen und auf dem anderen Auge nicht?
                                  Bei mir ist es ja immer das rechte Auge, das mir die Probleme macht also das, wo auch die Pupille oft einen klein wenig größer ist. Aber auch das fanden alle 3 Augenärzte ja offenbar nicht bedenklich.
                                  Keiner war der Auffassung, es könnte deshalb ein Problem im Hirn vorliegen. Auch auf direkte Nachfrage von mir wurde das von allen verneint, weil man da wohl Auffälligkeiten am sehnerv z. B. gesehen hätte. Ist das richtig so?
                                  Bitte entschuldigen Sie, dass ich Sie damit noch einmal belästige.

                                  Kommentar


                                  • Re: Verschiedene Pupillen

                                    Guten Abend,
                                    ja, Sie können den Aussagen vertrauen.
                                    Es gibt durchaus einseitig betonte Beschwerden auch bei "trockenen" Augen...
                                    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                                    Kommentar