• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gelbes Kügelchen am Lidrand

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gelbes Kügelchen am Lidrand

    Liebe Mitglieder, Liebe Experten,

    nachdem ich heute mehrfach das Gefühl hatte, etwas im Auge zu haben, stellte ich beim Blick in den Spiegel dieses nicht bewegbare gelbe Kügelchen am Lidrand fest. Im Internet gibt es dazu verschiedene Einträge, von Gerstenkorn bis zu Lidtumor... Da der Augenarzt erstmal nicht auf hat, erachtete ich es als notwendig, einmal um Rat zu bitten. Ich las im Internet auch etwas von Wimpernausfall und dass dies ein ernst zu nehmendes Symptom sei. Auf diesem Auge verlor ich heute schon mindestens 4 Wimpern, jedoch weiß ich nicht, ob dies nicht einfach am Reiben lag. Muss ich mir Sorgen machen?

    Ich habe 2 Fotos gemacht und sie auf den Cloud-Dienst Google Drive hochgeladen:
    1. https://drive.google.com/file/d/1AtC...ew?usp=sharing
    2. https://drive.google.com/file/d/1kGF...ew?usp=sharing

    Vielen Dank im Voraus,
    liebe Grüße!


  • Re: Gelbes Kügelchen am Lidrand

    Das ist eine, ich sage mal, "Entzündung", einer dieser kleinen Drüsen. Sofern sie es mit der harten Spitze eines Papiertaschentuchs aufstechen, ist es in 1-2 Tagen wieder weg. Aber genau das sollten Sie nun nicht machen und wenige Tage länger warten, da es von selbst wieder völlig weggeht. Es ist weder ein Tumor noch ein Gerstenkorn.

    Kommentar


    • Re: Gelbes Kügelchen am Lidrand

      Guten Tag, Vincent.J,
      Sie sollten tatsächlich nicht am Auge selber manipulieren, aber Sie müssen sich keine Sorgen machen - das ist nichts "Bösartiges" oder "Schlimmes"...
      Viele Grüße, Prof. Dr. A. Liekfeld.

      Kommentar