• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gesichtsfeldausfall

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gesichtsfeldausfall

    Ich habe mich am Ofen mit einem Wärmekissen am rechten Auge verbrannt und habe einen Gesichtsfeldausfall skotom auf dem rechten Auge. Ich habe zu viel Sport in der Kälte nachts gemacht, anschließend habe ich einen Gesichtsfeldausfall defizit auf dem linken Auge. Die Universitätsklinik Neurologe hat im MRT nichts auffälliges festgestellt. Die Gesichtsfeldausfälle führen dazu, dass ich nicht nach unten lesen kann und nicht mehr dreidimensional sehen oder wenige Farbe und kontraste. Kann man irgendwie den Gesichtsfeldausfall die Probleme therapien, behandeln?


  • Re: Gesichtsfeldausfall

    Guten Abend, Hans101Dieter,
    in der Regel sind Skotome (Gesichtsfelddefekte) irreversible Schäden. Aber es kommt darauf an, wie lange sie schon bestehen und was die Ursache ist. Dann kann ggf. noch etwas durch eine Therapie verbessert werden. Das kann aber der behandelnde Arzt/ die behandelnde Ärztin besser beurteilen.
    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

    Kommentar


    • Re: Gesichtsfeldausfall

      Sehr geehrte Frau Professorin, vielen Dank für Ihre Antwort. Durch den Gesichtsfeldausfall muss ich beim lesen den Kopf schräg halten und schielen. Mein Augenarzt hat bisher nur die PC Programme Nora Vision, das Restitutionsprogram Nova Vision, Pro Pat zur Restitution und Kompensation empfohlen. Eine Elektrostimulation Wechselstrom ist nur für Glaukom. Ich habe eine Sauerstoffmangel und schlechte Durchblutung die ständig zu ausfällen führen. Gegen den Sauerstoffmangel atme ich künstlichen Sauerstoff. Gibt es gegen die Ausfälle noch weiter Therapie und Möglichkeiten?

      Kommentar


      • Re: Gesichtsfeldausfall

        Guten Tag, Hans101Dieter,
        all die von Ihnen beschriebenen Therapien sind nicht wissenschaftlich hinsichtlich eines Nutzens belegt. Man kann versuchen, die periphere Durchblutung zu verbessern, z.B. durch Magnesium.
        Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. A. Liekfeld.

        Kommentar



        • Re: Gesichtsfeldausfall

          Sehr geehrte Frau Professorin, ich habe im April einen Termin in der Augenklinik. Es liegt eine Augenmuskellähmung vor. Ich kann nicht mehr nach oben und unten schauen und muss den Kopf schräg halten. http://www.medizinfo.de/augenheilkun...laehmungen.htm Ich hab eine Unterkühlung, Erfrierung im Winter gehabt und habe das Gefühl dass die Augenmuskeln ausgefallen oder gelähmt sind. Laut bericht der uniklinik "Läsion" Gibt es eine Möglichkeit die Muskeln oder insgesamt die Teile wiederzubeleben oder zu entkrampfen?

          Kommentar


          • Re: Gesichtsfeldausfall

            Guten Tag, Hans101Dieter,
            eine "Wiederbelebung" der Muskeln ist nicht möglich, aber eine Behandlung des Schielens/ der Muskellähmung durch Augenmuskel-Operationen u.U. je nach Befund.
            Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. A. Liekfeld.

            Kommentar


            • Re: Gesichtsfeldausfall

              Sehr geehrte Frau Professorin,
              ich werde wegen den Gesichtseldausfällen und der Lähmung eine Abklärung im Augenzentrum vornehmen lassen. Mir ist aufgefallen, dass ich nach den Gesichtsfeldausfällen auf beiden Augen nicht mehr drei dimensional sehen kann, sondern nur noch alles ohne kontrast gleich aussieht. Bei Kindern kann man ja ein Auge abkleben oder 3 D Sehen trainieren. Bei mir sind aber beide Augen aufreinmal betroffen, sodass alles gleich aussieht. Gibt es eine Behandlung Therapie dafür?

              Kommentar



              • Re: Gesichtsfeldausfall

                Guten Tag, Hans101Dieter,
                eine Behandlungsoption/ Therapieempfehlung ist erst zu geben, wenn die Diagnose klar ist. Das ist ja bisher noch nicht ganz gegeben...
                Viel Erfolg bei der Abklärung!
                Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                Kommentar