• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage Hornhautverkrümmung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage Hornhautverkrümmung

    Meine Tochter hat seit 4 Jahren eine festgestellte Hornhautverkrümmung und trägt seit dem eine Brille. Heute waren wir zur Kontrolle. Beim Sehtest mit Brille konnte sie die Zahlen mit dem rechten Auge nicht lesen. Danach wurden die Pupillen erweitert und sie musste durch den Computer schauen. Der Arzt meinte ihre Werte hätten sich drastisch verschlechtert und sie brauch eine neue Brille. Zu Hause habe ich den Test ähnlich gemacht und sie konnte ohne Brille die Zahlen lesen und mit Brille nicht. Was soll ich davon halten?


  • Re: Frage Hornhautverkrümmung

    Interessant wäre es schon, welches Brillenrezept ausgestellt wurde und in welcher Entfernung zum Objekt der Sehtest zu Hause (einäugig, beide Augen zugleich?) gemacht wurde?

    Kommentar


    • Re: Frage Hornhautverkrümmung

      Bei dem Test zu Hause habe ich die Entfernung ähnlich wie beim Arzt genommen und habe sie mit einem zugedeckten Auge lesen lassen.

      Kommentar


      • Re: Frage Hornhautverkrümmung

        Guten Tag, Rine82,
        ohne die konkreten Befunde und Werte der Brille/ der Vermessungen kann ich dazu schlecht Stellung nehmen. Wenn sich allerdings die Hornhautverkrümmung (der Astigmatismus) stark verstärkt haben, dann sollte ggf. eine Bildgebung der Hornhautoberfläche (Topografie) erfolgen und ein Keratokonus ausgeschlossen werden. Wie alt ist denn Ihre Tochter?
        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

        Kommentar



        • Re: Frage Hornhautverkrümmung

          Sie ist fast 9 Jahre. Aber wenn sie ohne die Brille besser schauen kann als mit Brille, warum sollte sich die Hornhatverkrümmung verschlechtert haben?

          Kommentar


          • Re: Frage Hornhautverkrümmung

            Guten Tag, Rine82,
            ohne die konkreten Befunde und Werte der Brille/ der Vermessungen kann ich dazu schlecht Stellung nehmen. Wenn sich allerdings die Hornhautverkrümmung (der Astigmatismus) stark verstärkt haben, dann sollte ggf. eine Bildgebung der Hornhautoberfläche (Topografie) erfolgen und ein Keratokonus ausgeschlossen werden. Wie alt ist denn Ihre Tochter?
            Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO
            Sie ist fast 9 Jahre. Aber wenn sie ohne Brille besser lesen kann als mit Brille, warum sollte sich da die Hornhatverkrümmung verschlechtert haben?

            Kommentar


            • Re: Frage Hornhautverkrümmung

              Guten Tag, Rine82,
              mit einer Hornhautverkrümmung kann man z.B. gut ohne Korrektur in der Nähe sehen (je nach Stärke der Hornhautverkrümmung). Gibt es denn konkrete Brillenwerte?
              Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

              Kommentar