• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Anisometropie / Fortschreitend

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anisometropie / Fortschreitend

    Hallo liebe Experten,
    ich brauche medizinischen Rat bezüglich meiner Augen und hoffe, dass mir jemand helfen kann. Ich bin Kurzsichtig: links schon seit Jahren eine Stärke von - 0,75 Dioptrien am linken Auge. Rechts waren es jahrelang - 1,25 Dioptrin. Nun war ich im Juli letzten Jahres beim Augenarzt, da ich das Gefühl hatte, schlechter zu sehen. Nun hat sich da mein rechtes Auge auf -3,5 Dioptrien verschlechtert. Die Augenärztin hat mir damals sehr Angst gemacht und gemeint, man müsse hier auch an eine Raumforderung im Gehirn denken. Nun war im im Oktober letzten Jahrs im CT Kopf und auch noch im MRT Kopf. Alles ok. Nun war ich letzte Woche beim Optiker und meinte, dass sich mein rechtes Auge schon wieder verschlechtert hat auf -4,0 Dioptrien. Was kann das sein, dass sich mein rechtes Auge so derartig verschlechtert? Sehkraft lt. Optiker ist über 100 %. Natürlich habe ich jetzt wieder stark Angst, dass es vielleicht doch ein Tumor sein könnte. Kann wir jemand mit Erfahrung helfen? Augenarzt Termin ist in zwei Wochen. Vielen Dank.


  • Re: Anisometropie / Fortschreitend

    Da Sie sehr gut sehen, scheint kein grauer Star die Ursache zu sein. Auch besteht m. E. kein Verdacht auf eine akute Raumforderung, die in der Regel das Auge ja auch nicht in die Länge ziehen kann. Aber Ihre Augenärztin wird wohl zu weiteren Ärzten überweisen, z.B. Neurologe. Ggf. käme auch ein anderer Augenarzt/-klinik in Frage.

    Kommentar


    • Re: Anisometropie / Fortschreitend

      Vielen Dank für die Antwort. Welches neurologische Problem kann da dahinter stecken? Lumbalpunktion hatte ich im Oktober 2019. Hier war ebenfalls nichts auffällig.
      Lieben Dank.

      Kommentar


      • Re: Anisometropie / Fortschreitend

        Guten Tag, Nofretete21,
        ein Tumor äußert sich eher nicht durch solche Beschwerden. Da können Sie beruhigt sein.
        Man muss davon ausgehen, dass sich am Auge selber etwas ändert, vermutlich die Strukturen, die für die Refraktion (Brechkraft) des Auges verantwortlich sind, also Hornhaut oder Linse. Das müsste eigentlich durch Untersuchungen beim Augenarzt herauszufinden sein. Vielleicht stellen Sie sich noch einmal bei Ihrer Augenärztin vor, die ja Ihren Befund schon kennt. Falls sie nicht weiterkommt, wäre eine Vorstellung in einer Klinik ggf. sinnvoll.
        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

        Kommentar