• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Aufleuchten im rechten Auge

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aufleuchten im rechten Auge

    Hallo,

    ich bin etwas verunsichert und wäre froh hier Antworten zu finden.

    Ich hatte Ende Oktober/Anfang November eine Antibiotikabehandlung die 3 Wochen Durchfall nach sich gezogen hat. In der Zeit habe ich das erste Mal ein kurzes Aufleuchten am rechten Augenrand wahrgenommen. Das trat danach ab und an auf und da ich Anfang Dezember in den Urlaub geflogen bin, war ich davor bei einem Augenarzt der mir kurzfristig einen Termin geben konnte. Das Pupillen erweitern hat nicht 100%ig funktioniert aber lt. der Ärztin ist organisch alles ok gewesen. Im Urlaub hatte ich das Aufleuchten ab und an aber nach den ersten 2 Tagen garnicht mehr. Allerdings hörte es danach auch nicht komplett auf.

    Ich war am Montag bei meinem eigentlichen Augenarzt der organisch wiederrum nichts feststellen konnte. Gesichtsfeldmessung sehr gut. Ich bin kurzsichtig aber eher im niedrigen Bereich. 2,00 und 2,25. Somit hat sich das um jeweils 0,25 verschlechtert.

    Ich trage tagsüber fast immer Linsen, halte die aber im Winter kaum aus. Ich selbst empfinde meine Augen als extrem trocken. Abends brennen und jucken die Augen oft stark und mein rechtes Augenlid fühlt sich oft geschwollen an. Ist dann auch sichtbar.

    Auf die trockenen Augen ist mein Arzt gar nicht eingegangen. Das wäre nicht so schlimm, hier Tropfen.

    Am ehesten hätte seiner Aussage nach das Ziehen des Glaskörpers solche Folgen aber dafür wäre ich nicht kurzsichtig genug. Ich bin 46, offenbar unter den Umständen "zu jung" für die Schrumpfung. Es erfolgte keine Untersuchung des Augenhintergrunds.

    Lt. Aussage des Arztes kann es alles sein. Verspannungen, HWS, Blutdruck, Stress, zu wenig trinken. Äh ja, und jetzt? Ich soll mal kucken ob es an den Verspannungen liegt und ansonsten nochmal vorbei kommen.

    Ich bin seit 20-25 Jahren verspannt und hatte die Probleme davor nicht.

    Mein Gedanke war nun mir einen Termin bei meinem Hausarzt geben zu lassen und die weiteren Schritte zu besprechen. Neurologe wegen Durchblutung lass ich mir ja noch eingehen aber finds schwierig zu entscheiden was jetzt nötig ist. Ich bin nun mal nicht der Arzt und möchte nicht von einem Arzt zum nächsten rennen.

    Da ich eine leichte Angststörung habe was schlimmere Erkrankungen betrifft habe ich Angst dass das alles von einem Tumor im Kopf kommt. Habe aber keine typischen Beschwerden, keine Ausfälle, kein Doppeltsehen und der Sehnerv war völlig in Ordnung.

    Alles was ich bisher gelesen habe deutet eben doch auf das Ziehen des Glaskörpers hin.

    Können trockene Augen sowas verursachen? Lt. meinem Arzt liegt da auf keinen Fall ein Zusammenhang vor.

    Im Moment leuchtet es meistens morgens einmal kurz nach dem Aufwachen und dem ersten fixieren.
    Tagsüber merke ich es garnicht bzw. nur ganz selten und ohne dass es mich gross stört. Abends kommt es unterschiedlich oft vor. Mal nur einmal am Abend, mal über einige Stunden 3-4 mal oder auch garnicht.

    Wenn es aufleuchtet tut es das eben und sollten andere Beschwerden dazu kommen würde ich natürlich sofort zum Arzt gehen. Im Grunde könnte ich damit gut leben aber so lange ich garnix weiss, stresst mich das irgendwie.

    Würde mich über Antworten freuen.

    Danke und liebe Grüße
    Mellimel


  • Re: Aufleuchten im rechten Auge

    Eine Untersuchung des Augenhintergrundes sollte unbedingt nachgeholt werden. Aber auch hier sieht der Arzt kein "Ziehen des Glaskörpers." Es gibt zudem auch kein "zu jung" bezogen auf eine Glaskörperschrumpfung. Veränderungen zeigen sich hier sogar bei normalsichtigen Augen - mit dem Alter zunehmend.
    Leuchtet es denn zeitgleich auf beiden Augen am rechten Augenrand auf und das auch in völliger Dunkelheit? Oder immer nur auf 1 Auge? Nehmen die Glaskörpertrübungen etwa zu?

    Kommentar


    • Re: Aufleuchten im rechten Auge

      Hallo,

      der Augenhintergrund wurde bei dem Arztbesuch vorm Urlaub gemacht. Da war ich nur verunsichert weil die zweimal getropft haben und als ich bei der Ärztin war die mich gefragt hat ob schon getropft wurde, so als hätte das nicht funktioniert.

      Nein, es leuchtet nur rechts ab und an auf und in völliger Dunkelheit nicht explizit mehr. Beim einschlafen, mit geschlossenen Augen merke ich nichts. Einmal hatte ich den Eindruck ich hätte es bei geschlossenen Augen aber bin mir nicht sicher.

      Eine Zunahme der Glaskörpertrübungen konnte ich nicht feststellen. Ich hab seit Jahren welche die ich aber komplett ausblenden und hervorrufen kann.

      Ich kann das Aufleuchten auch nicht auslösen. Etwa durch Augenbewegungen. Ab und an habe ich den Eindruck es hängt mit bestimmten Kopfbewegungen zusammen aber auch das ist nicht bewusst auszulösen.

      LG

      Kommentar


      • Re: Aufleuchten im rechten Auge

        Sofern sich das Aufleuchten seit der letzten Augenhintergrunduntersuchung nicht verändert (verschlechtert) hat, besteht gemäß der Schilderung zunächst kein Grund zur Sorge.
        Im Jahr 2020 sollte die Untersuchung aber routinemäßig wiederholt werden.

        Kommentar



        • Re: Aufleuchten im rechten Auge

          Hallo,

          sollte ich die Untersuchung nach der o.g. Schilderung noch einmal wiederholen?

          Es ist ganz unterschiedlich. Mal mehr, mal weniger. Mal heller, mal kaum wahrnehmbar. Es beunruhigt mich schon aber ich möchte nicht in die übertriebene Angstspirale reinfallen die ich bei anderen Erkrankungen der Sinnesorgane kenne.

          Könnte es an trockenen Augen liegen? Das hat der Arzt vehement und komplett ausgeschlossen.

          Ich danke auf jeden Fall sehr für die Antwort.

          LG
          M.

          Kommentar


          • Re: Aufleuchten im rechten Auge

            Trockene Augen stellen ein "Oberflächenproblem" dar und können hier durchaus mit reinspielen. Selbst von den Kontaktlinsen in situ können leuchtende Reflexe kommen.
            Es gibt aber - wie der Arzt gesagt hat - auch viele andere mögliche Ursachen.
            Bleiben Sie somit wachsam - vor allem bei Veränderungen (ohne sich diese einzubilden was nicht immer ganz einfach ist).

            Kommentar


            • Re: Aufleuchten im rechten Auge

              Oh ja, da liegt das große Problem. Meine Mutter hatte mit Ende 50 eine Glaskörperabhebung mit den selben Symptomen. Von daher war ich mir eigentlich sicher der Arzt würde das vermuten. Davor habe ich kaum darauf geachtet (könnte nicht mal mehr genau sagen wie oft es da überhaupt zu merken war) und seit ich beim Arzt war bin ich übersensibel und achte auf alles.

              Ich werde mich an Ihren Rat halten. Ich weiß bei welchen Anzeichen ich wachsam sein muss und versuche das ansonsten an-, und hinzunehmen.

              Mit meiner Angst vor schlimmen Krankheiten bin ich in Therapie und es ist auch schon viel besser. Ohne große Panik und einem Arzt nach dem anderen und mehr Objektivität.

              Meine Angst es könnte ein Tumor sein flackert immer mal wieder auf aber ich denke auch das würde sich zusätzlich anderweitig äussern.

              Wenn ich es richtig verstanden habe würde auch die Aussage eines Arztes dass es eine Glaskörperabhebung sein könnte, nichts am derzeitigen Zustand ändern. Auch dann müsste ich es hinnehmen und auf andere Anzeichen achten, richtig?

              Die anderen Vermutungen des Arztes werde ich mit meinem Hausarzt besprechen und von ihm einschätzen lassen.

              Würden Sie mir raten bei den Problemen mit den Augen auf die Linsen zu verzichten und auf eine Brille auszuweichen?

              Könnte auch die nicht ganz korrekte Stärke der Linsen/Brille die Probleme mit verursachen? Der Arzt meinte er würde keine neue Brille machen lassen und es dabei belassen aber ich denke das könnte natürlich neben meiner Arbeit am Computer zusätzlich das Gefühl der trockenen Augen unterstützen.

              Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Zeit und die Antworten.

              LG
              M

              Kommentar



              • Re: Aufleuchten im rechten Auge

                Trockene Augen sind in vielen Fällen schon allein symptomatisch gut behandelbar, auch vorbeugend. Gerade in den letzten Jahren sind neue Produkte ohne Konservierung auf den Markt gekommen. Sie müssten ein Produkt finden, das Ihnen besser hilft.
                Unabhängig davon brauchen Sie eine optimal eingestellte Brille für Ihre am meisten ausgeübte Tätigkeit (Büro?). Erst dann denken Sie an Kontaktlinsen, erst stundenweise, dann ev. länger.
                Der Arzt wird Ihnen im Rahmen der üblichen Untersuchungen nicht sagen können, ob der Glaskörper nun abgehoben/verflüssigt ist oder nicht, da er Licht durchlässt. Eine Abhebung erfolgt auch erst mal nicht vollständig und dieser Vorgang verläuft auch in der Regel problemlos, eine Abhebung an sich stellt auch keine "Krankheit" dar.
                Treten hierbei Löcher oder Risse in der Netzhaut auf, ist dies in der Regel mit unübersehbaren Blitzen auf dem betroffenen Auge begleitet und ggf. sonstigen Trübungen/Rußregen oder ähnlich. Sie haben nun das Wissen (im Gegensatz zu anderen), dies zu erkennen und entsprechend zu interpretieren und sind dann in der Lage, einen Augenarzt oder gar Klinik sofort (innerhalb von 24 Stunden) aufzusuchen.

                Kommentar


                • Re: Aufleuchten im rechten Auge

                  Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das beruhigt mich sehr.

                  Ja, ich arbeite Vollzeit im Büro und dabei sicherlich zu 80% am PC. Das war meine erste Vermutung, dass die Augen überanstrengt sind und deshalb brennen/evtl. auch aufleuchten und das rechte Augenlid ab und an angeschwollen ist. Nur das wurde von meinem Arzt völlig übergangen und ausgeschlossen.

                  Ich werde die Kontaktlinsen erstmal weg lassen und mich vorrangig um eine optimal eingestellte Brille kümmern. Erst dann werde ich erneut den Versuch mit den Linsen angehen. Ich hatte damit immer Probleme aber mag mich mit Brille einfach nicht. Doch die Zeit der falschen Eitelkeiten sind bei Beschwerden schnell vorbei.

                  Die anderen etwaigen Gründe werde ich mit meinem Hausarzt besprechen. Ansonsten werde ich auf explizite Veränderungen achten und gegebenenfalls entsprechend handeln.

                  Danke für Ihre Zeit!

                  LG
                  M.

                  Kommentar


                  • Re: Aufleuchten im rechten Auge

                    Guten Tag, Melimel,
                    aus der Ferne hört es sich auch für mich am ehesten wie eine Glaskörperveränderung an. Auch in Ihrem Alter kann das durchaus mal vorkommen. Für die trockenen Augen ist die Symptomatik eher nicht typisch, aber nicht ganz auszuschließen. Ich denke, Sie müssen sich nicht verrückt machen, auch nicht zu diversen Ärzten ziehen, sondern können zunächst abwarten. Wenn die Symptome plötzlich stärker werden oder nach eineigen Monaten nicht verschwinden, würde ich noch einmal eine Kontroll-Untersuchung (mit Erweiterung der Pupillen) beim Augenarzt durchführen lassen. Über einen Tumor müssen Sie sich aufgrund der Beschwerden keine Gedanken machen...
                    Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. A. Liekfeld.

                    Kommentar



                    • Re: Aufleuchten im rechten Auge

                      Vielen lieben Dank Frau Dr. Liekfekd für Ihre Antwort.

                      Mit stärker werdenden Problemen meinen Sie Anzeichen einer Netzhautablösung oder schon häufigeres Auftreten des Aufleuchtens? Ich merke dass das nicht immer gleich ist. An manchen Tagen nur ein oder zweimal an anderen Tagen öfter, dann aber primär abends. Oder nehme ich es tagsüber nicht so wahr?

                      Ich merke einfach dass ich zur Zeit übersensibel reagiere und ständig darauf achte ob ich auch bei geschlossenen Augen etwas wahr nehme. Wobei ich denke dann müsste es ja schlagartig richtig hell werden, oder?

                      Wahrscheinlich sollte ich primär runter kommen und den Fokus auf was anderes lenken.

                      Danke liebe Grüße
                      M.

                      Kommentar


                      • Re: Aufleuchten im rechten Auge

                        Guten Tag, Mellimel,
                        ja, Sie sollten sich nicht so sehr darauf fokussieren.
                        Verschlechterung wäre z.B. eine Verstärkung der Symptome oder eine deutliche Häufung und regelmäßigeres Auftreten...
                        Viele Grüße, Liekfeld.

                        Kommentar


                        • Re: Aufleuchten im rechten Auge

                          Guten Morgen,

                          in Ordnung. Also wenn es tagsüber ständig auftritt oder mehrmals in der Stunde oder bei schlechterem Sehen oder zusätzlichen Beschwerden?

                          Alles klar, vielen Dank und ich werde versuchen das alles mehr auszublenden.

                          LG und vielen Dank
                          Mellimel

                          Kommentar


                          • Re: Aufleuchten im rechten Auge

                            Guten Tag, Mellimel,
                            ja, genau so... Viel Erfolg und alles Gute!
                            Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. A. Liekfeld.

                            Kommentar


                            • Re: Aufleuchten im rechten Auge

                              Vielen Dank Frau Dr. Liekfeld

                              Kommentar


                              • Re: Aufleuchten im rechten Auge

                                Gerne - Gruß, Liekfeld.

                                Kommentar