• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schleim im Augeninnenwinkel

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schleim im Augeninnenwinkel

    Hallo,

    Vor fünf Wochen hatte ich eine leichte Bindehautentzündung und bekam vom Augenarzt antibiotische Tropfen. (Maxitrol) Ich sollte die Tropfen vier Tage nehmen. Als ich sie benutzte hatte ich trotzdem noch leicht verkrustete Wimpernspitzen, das ist bis heute noch so, auch ohne Tropfen. Seit dem Absetzen der Tropfen habe ich vermehrte Schleimbildung in beiden Augeninnenwinkeln. Besonders nach dem Weinen oder Gähnen, aber auch einfach so. An manchen Tagen mehr, an anderen nur einmal am Tag. Der Schleim ist weiß bis leicht gelblich. Meist sind es Schleimkugeln die ich mit einem Wattestäbchen entferne. Wenn ich sehe, es hat sich im Innenwinkel wieder was angesammelt, kneife ich die Augen zusammen und kann den Schleim so rausbefördern. War bereits nochmals beim Augenarzt deswegen. Blick in die Spaltlampe und er sah auch die leichten Verkrustungen der Winpern. Schrieb mir Blephasol zur Lidpflege auf und meinte nur, es wäre wichtig das in meinen Alltag zu integrieren, wie Zähne putzen. Als ich fragte, ob der Schleim in den Augen beunruhigend sei, verneinte er. Ich solle mir keine Sorgen machen. Er ist der Meinung meine Augen währen noch gereizt von der Entzündung und Antibiotika wirkt wie ein Hammer, die Augen bräuchten Zeit sich zu regenerieren. Der Schleim im Innenwinkel beunruhigt mich aber noch immer und ist störend. Meine Augen sind weder gerötet, noch tränen sie vermehrt. Ok, beim weinen brennen meine eigenen Tränen in den Augen, das habe ich aber schon seit über einem Jahr und bis auf die leichten Verkrustungen an den Wimpernspitzen und dem Schleim ist alles wie immer. Muss ich mir wirklich keine Sorgen machen?

    Liebe Grüße


  • Re: Schleim im Augeninnenwinkel

    So nun ist es amtlich. Chronische Lidrandentzündung (Blepharitis). Hat er mir so nicht gesagt, habe ich mir ergoogelt. Nachdem ich gestern dann Schuppen am Wimpernkranz hatte, wusste ich Bescheid. Lidrandpflege und massage soll ich machen und Hylogel 10x täglich tropfen. Für die Nacht VitaPos Augensalbe. Ich finde 10x tropfen echt viel muss es wirklich so oft sein, denn ich habe zwecks trockener Augen kaum Beschwerden bisher?

    Kommentar


    • Re: Schleim im Augeninnenwinkel

      Wurden denn trockene Augen diagnostiziert? Ggf. die Größe der Tropfen reduzieren, ansonsten werden Ihnen sämtliche (notwendigen) Immunglobuline herausgewaschen.
      Zudem gibt es Patienten, bei denen VitAPOS Salbe ein Fremdkörpergefühl hervorruft.

      Kommentar


      • Re: Schleim im Augeninnenwinkel

        Nein, es wurden keine trockenen Augen diagnostiziert. Es wurden überhaupt keine Tests in die Richtung gemacht. War wie gesagt 2x da. Beim ersten Mal Blick in doe Spaltlamoe- Bindehautentzündung- Antibiotika. Beim zweiten mal Blick in die Spaltlampe- Ja, Winpern immer noch leicht verkrustet, für sie ist Lidrandhygiene wichtig. Feagte noch, ob ich mir Sorgen machen muss. Nein. Auch nicht wegen dem Schleim. Nein. Gut und Tschüss. Wollte gestern elnen Termin machen, aber wurde von der Dame am Telefon gleich abgespeist. Lidrandentzündung, da kann man nicht viel machen, soll weiter die Lidrandhygiene machen und sagte ich soll mir Hylo gel und Vitapos holen. An die Salbe habe ich mich nicht rangetraut, habe Nachts ja keine Beschwerden. Die Tropfen habe ich gestern 6x genommen. Finde 10x echt viel und reduziere auf 3x täglich. Den Schleim habe ich noch immer im Augeninnenwinkel.

        Kommentar



        • Re: Schleim im Augeninnenwinkel

          Guten Abend, Mailina,
          auf jeden Fall sollten Sie konsequent 2x/Tag über 4-6 Wochen Lidrandpflege durchführen. Ansonten ist der Befund aus der Ferne schwierig zu beurteilen. Es handelt sich aber grundsätzlich um einen chronischen Prozess, der langfristig therapiert werden muss...
          Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. A. Liekfeld.

          Kommentar