• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ist es ratsam Ofloxacin-Augentropfen länger als 2 Wochen zu verwenden?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist es ratsam Ofloxacin-Augentropfen länger als 2 Wochen zu verwenden?

    Hallo liebe Experten!
    Ich hätte einmal eine Frage zu Ofloxacin-Augentropfen? Unser Kind ( 6 Jahre ) ist seit längerer Zeit lichtempfindlich gewesen, hatte öfters Gerstenkörner und bekam schon 1x Floxal-Tropfen und jetzt Ofloxacin und soll diese länger als 2 Wochen nehmen. Laut Beipackzettel und Internetrecherchen sollte Ofloxacin nicht länger als 2 Wochen angewandt werden. Da die Flourchinolone nur noch eingeschränkt verwendet werden sollten, laut PRAC, würde ich gerne von ihnen wissen, ob ich unseren Kind das Antibiotika weitergeben sollte. Nun erläutere ich ihnen den Leidensweg unseres Kindes etwas näher.
    Unser Kind hat seit ihrem 4 Lebensjahr öfters Gerstenkörner gehabt.
    Mitte letzten Jahres hatte dann unsere Tochter eine immer stärkere Lichtempfindlichkeit entwickelt.
    Diese verstärkte sich soweit, dass frühs nach dem Aufstehen nur ganz schwaches Licht scheinen durfte. Da unser Kind zu der Zeit total panisch war, wenn jemand in die Augen schauen wollte, hatte die Augenärtzin keine Chance die Augen zu kontrollieren. Sie verschreib deshalb nur Gentamycin-Augentropfen. Ich holte mir für das nächstgelegene Kankenhaus mit Augenklinik eine Überweisung, da ich unserem Kind nicht aufs gerade wohl Antibiotika geben wollte. In der Augenklinik hatte ich gehofft und gefragt, ob es nicht sinnvoll wäre, bevor sie Antibiotka bekommt, einen Abstrich vom Auge zu machen. Mir wurde gesagt, das das nicht so einfach wäre. Auch dort sind wir dann umsonst hingefahren, da sie auch bei diesen Untersuchungen nicht mitmachte und auch wir als Eltern keine Chance hatte sie zu beruhigen. Auch dort wurde uns nur Gentamycin-Augentropfen verschrieben. Wäre es so schlimm gewesen, ihr etwas Dormicumsaft zu geben, um den Abstrich zu machen und eventuell eine Augenkontrolle durchführen zu können?
    Gott sei Dank, hatte das Antibiotika die Augenprobleme verbessert. Aber unser Kind klagte immer noch zeitweise, das sich ab und an ihre Augen verdrehen.
    Sie trägt seit letztem Jahr auch eine Brille wegen einer Hornhautverkrümmung? Seit diesem Jahr ist es auch kein Problem mehr zum Arzt zu gehen, die Augen zu kontrollieren. Sie ist das liebste Kind.
    Vor kurzem hatte unsere Tochter wieder einen Termin beim Arzt zur Kontrolle, die Augenärztin schickte uns zu einem Optiker. Der stellte nun fest, dass unser Kind eine Hornhauterosion im rechten (mehr) und im linken (weniger) hat. Wie lange sie bestehen, konnte er nicht feststellen.
    Unsere Tochter bekam von ihm Kontaktlinsen (zum Schutz), damit die Defekte abheilen können und wie schon gesagt, Ofloxacin-Augentropfen für 14 Tage ( zur Vorbeugung von Infektionen ). Sie soll aber das Antibiotika weiter nehmen, da die Defekte noch bestehen und nur leicht zurückgegangen sind.
    Könnten sie mir einen Rat geben, ob man das Antibiotika weiter nehmen sollte oder nicht?

    Bin hin und her gerissen, da Flourchinolone im Verdacht stehen, Sehnenverletzungen, Blutgefäßschäden, Knorpelschäden etc. zu verursachen. Desweiteren wurde ja auch noch nie kontrolliert, falls sie Erreger im Auge hat, ob sie überhaupt auf Flourchinolone sensibel sind.

    Ich würde mich über eine kurze medizinische Antwort von ihnen freuen.

    Hochachtungsvoll

    T.S.




  • Re: Ist es ratsam Ofloxacin-Augentropfen länger als 2 Wochen zu verwenden?

    Guten Tag, T.S.,
    ein Abstrich ist vermutlich nicht nötig (erbringt auch meistens keine spezifischen Erreger - und egal welches Antibiotikum: Wenn es ausreichend getropft wird, wirkt es gegen fast jeden Erreger am Auge) oder sinnvoll.
    Gegen Ofloxacin ist grundsätzlich nichts einzuwenden, aber ob es tatsächlich im speziellen Fall sinnvoll ist, kann ich ohne Kenntnisse des Befundes nicht beurteilen.
    Verwunderlich finde ich allerdings, dass der Optiker und nicht die Augenärztin eine Erosio festgestellt haben sollte und eine spezifische Therapie angesetzt hat. Das liegt keinesfalls in der Kompetenz eines Optikers und sollte unbedingt durch die Augenärztin indiziert und kontrolliert werden. Eine Erosio heilt in der Regel ohne Kontaktlinsen innerhalb von 1-2 Tagen ab.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Prof. Dr. med. A. Liekfeld.

    Kommentar