• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erfahrung graue Star OP

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erfahrung graue Star OP

    Ich würde vor einem Jahr operiert und wählte eine Standard Linse in einer asphärischen Ausführung.
    Markenprodukt, Rayner One Aspheric.

    Leider habe ich seitdem erhebliche Schwierigkeiten, da es zu Blendungen und Halos kommt, die man nur bei Multifokallinsen kennt. Abends sehe ich neben Halos den Linsenrand fein. Es treten Spigelungen am Linsenrand auf. Jede Form von Kunstlicht nervt und tut weh, zB. Im Fitness Center. Besserung bringt eine starke Tönung. Nehme ich testweise pupillenverkleinerde Augentropfen, gehen die Phänomene um 90% zurück. Bis zu Rente muss ich noch ein gutes Stück arbeiten, und bin leider trotz Vorbereitung auf die Nase gefallen. Eine Augenklinik sagte zum Linsentausch, wenn Sie überhaupt nicht zurecht kommen, dann nach 3 Jahren, mit Risiko! Mein Operateur meinte das Gehirn müsste das erst verarbeiten, das dauert. Zuletzt sah ich bei erweiterten Pupillen rechts einen Fleck, und links eine Randbereich, der hell spiegelte. Leider sitzt hier etwas falsch, und zwar 2-fach. Über die Ärzte bin ich enttäuscht, da innerhalb vom 3 Monaten Korrektur möglich gewesen wäre. Die OP s waren im Sommer: es fiel erst im Winter richtig auf. Arbeiten im Büro: bedingt. Die Brillen werden es hoffentlich richten. Ich rate jedem sich zu informieren, zu fragen, eine weitere Meinung einzuholen. Eine OP ist immer Risiko.

  • Re: Erfahrung graue Star OP

    In 1-2 Jahren wird es gefärbte Kontaktlinsen geben (wie eine leichte Sonnenbrille). Eventuell reduziert das die Halos etwas.
    Sie müssten somit abends für recht helles Licht im Zimmer sorgen (damit sich die Pupille verkleinert) sofern pupillenverengende Tropfen nicht verschrieben werden können.

    Kommentar


    • Re: Erfahrung graue Star OP

      Hallo Peter,
      bei mir ist ne Mono Zeiss aspärische Linse auf einen Auge erst, alles perfekt, kein Unterschied zu eigener Linse vorher,
      was du schilderst, kenn ich nicht.
      Gruß

      Kommentar


      • Re: Erfahrung graue Star OP

        Ich habe zu meinem Thema bisher 4 Meinungen, die in eine Richtung gehen. Leider wird zu wenig berichtet, dass Katerakt Operationen auch weniger zufriedenstellend laufen, mit einer Fehlerquote von unter 5%. Als Rentner würde mich das nicht jucken. Ich konnte die OP 5 Jahre hinauszögern, und tat es aus Vorsicht. Meine Ausführungen deshalb, dass andere wissen, dass Komplikationen entstehen können, die beeinträchtigen.

        Kommentar



        • Re: Erfahrung graue Star OP

          Zeiss ist wie Rayner ein absolutes Markenprodukt.

          Kommentar


          • Re: Erfahrung graue Star OP

            Guten Tag, Peter66,
            herzlichen Dank für die Mitteilung Ihrer Erfahrungen.
            Tatsächlich ist es so, dass nicht nur bei Multifokallinsen (da ist es allerdings wesentlich häufiger), sondern auch bei Monofokallinsen optische Nebenwirkungen auftreten können (sind eher selten, man kennt noch nicht wirklich alle Ursachen und sie sind auch nicht so leicht zu behandeln). Ein Linsentausch ist bei den von Ihnen beschriebenen Phänomenen nicht immer die Lösung. Wenn Ihnen eine Pupillenverengung hilft, wäre es möglich, entsprechende Augentropfen regelmäßig oder bei Bedarf zu tropfen. Ein Ansatz wäre sonst auch der Versuch, einer zusätzlichen Linsenimplantation (sogenannte Huckepack-Linse).
            Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

            Kommentar


            • Re: Erfahrung graue Star OP

              Ich werde jetzt probieren über die Bildschirmbrille mit speziellen Gläsern eine Linderung zu erreichen: ich kann Upgraden. Ohne Kunstlicht, also im Sommer habe ich den wenigsten Stress. Da mein linkes Auge wesentlich stärker betroffen ist, gehe ich auch von einem Handhabungsfehler aus. Zwischen den Op's lagen 3 Monate, es waren unterschiedliche Operateure. Das linke war das letzte. Die Augentopfen möchte ich nur für die Not einnehmen, da ich mich nicht so ganz wohl gefühlt habe. Sie senken auch den Innendruck, was förderlich wäre.

              Kommentar



              • Re: Erfahrung graue Star OP

                Guten Tag, Peter66,
                man kann auch versuchen, spezielle Optiken der Gläser zu nutzen, z.B. Tönungen oder Kantenfilter. Da sollte Sie der Optiker beraten.
                Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                Kommentar


                • Re: Erfahrung graue Star OP

                  Ich bin 38 Jahre alt und habe mich vor 6 Monaten zur einem Linsenaustausch entschlossen, auf Grund meiner starken Weitsichtigkeit von ca. + 9 Dioptrien rechtes Auge, Linkes ca + 10.Zudem hatte ich ein erhöhtes Glaukomrisiko auf Grund zu enger Kammerwinkel.
                  Es war eine private Operation.
                  Seit dem habe ich im linken Auge flackern, endlich hat der Arzt herausgefunden das es sich um Irisflackern handelt.
                  Er meinte der Raum in meinem Auge wäre jetzt zu groß daher kommt das,
                  ich habe im linken Auge eine Monofokale Linse, meine Frage ist an sie warum hat man dann nicht einfach eine größere Linse genommen, wäre es dann nicht dazu gekommen??Er hat mir dann eine Add on LInse angeboten um das Auge zu Beschweren und die Symptome zu minimieren, mich stört das geflacker sehr ich fühle mich wie ein Roboter, meinen sie die Add On linse würde es aufhören lassen??
                  Mein anderes Problem ist mein rechtes Auge da habe ich eine Premiumlinse da ich eigentlich nur durch das rechte Auge sehe, mein Linkes Auge hat nur 10 Prozent Sehkraft seit Kindheit.Die Premiumlinse drückt mir immer ins Auge jeden Tag mal sehr stark mal weniger, der Arzt meinte das kämme von den trockenen Augen, ich habe dann eine Lichtstrahltherapie in der Praxis gemacht aber das Spannungsgefühl ist immer noch da ich nehme auch oft Augentropfen und Gel zur Nacht.Meine Frage an Sie, gibt es Patienten die eine Premiumlinse nicht gut vertragen.
                  Ich hoffe das sie mir Helfen können.
                  Hat jemand ähnliche Beschwerden ??

                  Kommentar


                  • Re: Erfahrung graue Star OP

                    Guten Tag, Iwona81,
                    was für eine Art von "Premiumlinse" ist es denn? Ein Drücken ist eher nicht durch die Linse, sondern die OP zu erklären, also z.B. Verstärkung von "trockenen Augen".
                    Die Add-on-Linse könnte bei den beschriebenen Beschwerden helfen, aber eine Prognose aus der Ferne ist fast unmöglich. Insgesamt gibt es Kunstlinsen nicht unendlich groß, außerdem ist vorher nicht abzuschätzen, welche Patienten speziell an den "Flacker"-Beschwerden leiden.
                    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld

                    Kommentar



                    • Re: Erfahrung graue Star OP

                      Ich habe im rechtem Auge eine Premiumline der Firma Abbott, Modell ZXT225 , diese Linse ist mit Tiefenschärfe, im linken Auge wo das Flackern ist habe ich eine Monofokale Linse da habe ich keinen Druckschmerz.
                      Meinen sie das legt sich mit der Zeit.Gibt es Menschen die eine Premiumlinse nicht vertragen?

                      Kommentar


                      • Re: Erfahrung graue Star OP

                        Guten Tag, Iwona81,
                        die Linse, die Ihnen eingesetzt wurde, ist eine torische Linse mit erweiterter Tiefenschärfe (sogenannte EDOF-Linse). Es ist eine von vielen sogenannten "Premiumlinsen". Die Idee ist, dass Sie Brillenunabhängig sein sollen. Optische Nebenwirkungen sind bei diesen Linsen möglich (aber auch bei monofokalen Linsen, wenn auch seltener), ein Druckschmerz hat nichts mit dem Typ der Linse zu tun. Häufig schwächen sich die Beschwerden ab.
                        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld

                        Kommentar


                        • Re: Erfahrung graue Star OP

                          Vielen Dank für die Antwort, ich hätte noch eine Frage,
                          da ich im linken
                          Auge
                          Irisflackern habe hatte der Arzt mir
                          Atropin
                          Tropfen zum ausprobieren mitgegeben, diese mindern zwar das Flackern aber ich bin dann sehr Lichtempfindlich und darf nicht fahren, die Alternative wäre eine Add On linse , ich habe aber starke bedenken da ich
                          Angst
                          habe dass ich auch am linken Auge Druckbeschwerden bekomme ?Ich bin ja erst 38 Jahre alt und muss noch lange arbeiten gehen bis zu Rente.Das Flackern störrt mich aber ehr auch im Beruf.
                          Würde eine Add on Linse mein Auge zusätzlich austrocknen, am linken Auge habe ich bis jetzt keine Druckbeschwerden.
                          Wissen sie vielleicht ob es Add on Linsen von der Firma Zeiss gibt, im Forum habe ich oft gelesen das diese so gut sein sollen.
                          Ich sollte am rechten Auge auch nachgelasert werden da es die Line die ich bekommen habe nicht in meiner Stärke gab, wie gesagt ich bin sehr stark weitsichtig, ich habe die Operation machen lassen um mir das Leben zu erleichtern, da ich mit meiner Brille wie durch ein Gurkenglas gesehen habe und zudem waren meine Kammerwinkel zu eng unter 20.
                          Wäre eine Nachlaserung überhaupt möglich, da ich diese Druckschmerzen habe,würde das mein Auge noch mehr austrocknen ??
                          Ich dachte wirklich nach 2 Wochen ist alles gut, jetzt ist es schon 6 Monate her und ich habe ständig Beschwerden, ich würde Jeden raten der keinen Grauen Starr hat scih das genau zu überlegen!!

                          Vielen Dank für Ihr Engagement

                          Kommentar


                          • Re: Erfahrung graue Star OP

                            Guten Tag, Iwona81,
                            Ihr Hinweis, dass eine solche Operation sehr gut überlegt und beraten sein sollte, ist vernünftig.
                            Zu der Nachlaserung kann ich nicht so leicht Stellung nehmen, ohne Details zu kennen: Welche Stärke muss denn noch korrigiert werden? Welche Art des Lasers ist geplant?
                            Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld

                            Kommentar


                            • Re: Erfahrung graue Star OP

                              Mir fehlt noch + 1 Dioptrien , da nach brauche ich dann nur noch eine Lesebrille für kleine Schrift, das war aber schon vorher so ausgemacht.
                              Welche Lasermethode der Arzt anwenden will das weiß ich noch nicht, er wollte noch warten bis meine Beschwerden ( Spannung) besser werden.
                              Gibt es den Lasermethoden die das Auge gut verträgt, die beim trockenen Augen angewendet werden dürfen???

                              Vielen Dank für Ihre Antwort

                              Kommentar


                              • Re: Erfahrung graue Star OP

                                Guten Tag, Iwona81,
                                eine Oberflächen-Behandlung (z.B. trans-PRK) ist bei einem "trockenen Auge" die bessere Methode, allerdings ist bei einer Weitsichtigkeitsbehandlung (die ja bei Ihnen vorliegt) eine LASIK oftmals zuverlässiger...
                                Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld

                                Kommentar


                                • Re: Erfahrung graue Star OP

                                  Ist den eine Lasik für mein Auge zu empfehlen ??
                                  Haben sie vielleicht einen Tip was zur Besserung von trockenen Augen zu Empfehlen wäre, ich habe schon eine Lichtstrahltherapie gemacht und nehme tägl. Augentropfen ( mehrmels) und zur Nacht Gel ( Artelac)
                                  Das Spannungsgefühl im rechten Auge ist aber immer noch da, direkt wenn ich aufstehe merke ich die Linse, ich arbeite im Nachtdienst als Nachtschwester jetzt habe ich Angst das ich das nicht mehr lange machen kann,
                                  Meinen sie das Auge bessert sich mit der Zeit von alleine?
                                  Vielen Dank für ihre Antwort.

                                  Kommentar


                                  • Re: Erfahrung graue Star OP

                                    Guten Tag, Iwona81,
                                    zunächst muss die Diagnose gesichert sein: Handelt es sich wirklich um eine "trockenes Auge"? Und wenn, um welche Form? Davon hängt auch eine mögliche zusätzliche Therapie ab. Es kann sich mit der Zeit bessern, und die Befürchtung, dass Sie arbeitsunfähig daher werden, sollten Sie nicht haben. Eine Lasik verstärkt prinzipiell die Probleme von "trockenen Augen".
                                    Mit freundlichen Grüßen, A. Liekfeld.

                                    Kommentar


                                    • Re: Erfahrung graue Star OP

                                      Ich habe eine Untersuchung machen lassen, mir wurde gesagt das mein Auge nur 60 % Fette produziert, meine Drüsen wären in Ordnung nur faul, darauf hin habe ich eine Lichtstrahltherapie gemacht, aber eine wirkliche Besserung merke ich nicht.
                                      Zudem habe ich 15 Jahre Kontaktlinsen getragen, was meine Augen stark geschädigt hat.
                                      Ich habe das Gefühl das Auge wäre von Innen trocken nicht wirklich von Außen.

                                      Kommentar


                                      • Re: Erfahrung graue Star OP

                                        Guten Abend,
                                        dann wäre es ggf. sinnvoll, systematisch und intensiv fetthaltige Augentropfen zu nehmen (auch gerne jede Stunde oder häufiger). Außerdem kann selbst durchgeführte Lidrand-Hygiene helfen (sollte der Augenarzt genau erklären können).
                                        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld

                                        Kommentar


                                        • Re: Erfahrung graue Star OP

                                          Ich möchte meinen originären Beitrag zu Gläsern mit Tönung etc. Fortführen. Bei meiner Bildschirmbrille könnte ich die vergessene Option Blaulichtfilter nachbestellen. Die Situation im Büro war danach besser, aber arbeiten bei Kunstlicht voll werde ich nicht können . Ich sitze am Fenster, die Beleuchtung ist aus, und ich merke die Anstrengung. Bei meiner normalen Gleitsichtbrille bekomme ich Gläser, die Spiegelungen reduzieren sollen. Erst wenn das klappt kann man an eine add on Linse gehen. Ich b7n geschockt, dass ich von Okt. Bis April zukünftig gehandicapt sein werde. Über solche etwaigen Probleme sollte man im Vorfeld sprechen, wenn es auch nur im 1000/Tel Bereich
                                          liegt, der Patient aber noch berufstätig ist.
                                          Fortführung folgt, jetzt kommen zwei neue Gläser mit Anti Blend, und wenn das nicht hilft, mit Tönung bis zu einer Max. Grenze.

                                          Kommentar


                                          • Re: Erfahrung graue Star OP

                                            Guten Tag, Peter66,
                                            herzlichen Dank für Ihre Schilderungen. Ich persönlich bin daher auch eine Befürworterin von "gelben" Kunstlinsen als Standard...
                                            Mit freundlichen Grüßen,
                                            Prof. Dr. A. Liekfeld.

                                            Kommentar