• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wiederkehrende Gerstenkörner die nicht abheilen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wiederkehrende Gerstenkörner die nicht abheilen

    Hallo,
    ich habe jetzt schon was länger mit wiederkehrenden Problemen an meinen Augen zukämpfen. Ich war einige Monate in Südostasien. Vor ca 10 Wochen bekam ich plötzlich Schmerzen an meinem unteren rechten Augenlid. Dieses schwoll auch an und rötete sich. Wenn ich das Augenlid aufklappte war dort auch eine kleine Beule zu sehen. Ich bin dann in Indonesien zum Artzt gegangen. Dieser sagte es ist eine Infektion und verschrieb mir Gentamin Sulfate (Tropfen), Levoflaxcin Hemihydrate (Tropfen), Ciprofloxacin (Tabletten) und Metronidazole (Tabletten). Da ich aufgrund der drohenden Nebenwirkungen besorgt war habe ich nur die beiden Tropfen verwendet. Nach ca 6 Tagen verschwanden die Schmerzen größenteils, die Schwellung und rötung blieb aber.

    Vier Wochen später fing mein unteres rechtes Augenlid erneut an zuschmerzen. Es entwickelte sich erneut ein Gerstkorn. Diesmal weiter oben auf dem lid. Das Korn war also deutlich sichtbar. Da ich kurz darauf wieder in Deutschland war bin ich hier zum Arzt gegangen. Auch hier die Diagnose Gerstenkorn. Ich bekam eine Salbe mit den Wirstoffen Gentamicinsulfat/Dexamethason. Diese verwendete ich auch merhmals täglich. Nach ca einer Woche waren die Schmerzen wieder weg. Das Korn blieb aber.

    Vor ca 4 Tagen fing nun mein linkes unteres Augenlid an zu schmerzen. Auch hier entwickelte sich eine Beule im Augenlid und schwoll an. Es kommt mir jetzt aber so vor als würden sich seitdem starke "Augenringe" abzeichnen. Auch scheint das aktuelle Gerstenkorn deutlich mehr zu Eitern. Ich habe dann sofort angefangen die Salbe die ich noch hatte aufzutragen und bin heute zum Arzt. Diesmal ein anderer da ich nun wieder zuhause bin. Mein Arzt verschrieb mir nun Gentamicinsulfat/Dexamethasondihydrogenphosphat-Dinatrium (Tropfen) und die gleiche Salbe die mir die Ärztin zuvor verschrieben hat.

    Für mich sieht es so aus als hätte ich jetzt nochmal das gleiche bekommen was schon zuvor nicht richtig gewirkt hat. Ich hab jetzt praktisch drei Körner. Alle Ärzte sagten mir ich brauche Geduld, aber ich bin besorgt das jetzt immer weiter Gerstenkörner dazukommen, bevor die alten komplett abgeheilt sind und ich bald überall Gerstenkörner habe. Keiner der Ärzte konnte mir sagen wie lange es in etwa dauert bis die Gerstenkörner weg sind. Jetzt spiele ich mit dem Gedanken die Antibiotika Tabletten doch noch zu nehmen die mir in Indonesien verschrieben wurden. Bin aber unsicher ob das eine gute Idee ist. Allerdings weiß ich mir auch nicht mehr zu helfen. Ich bin jetzt 26 und hatte zuvor nie Probleme mit Enzündungen im Augenbereich. Vielleicht hat Jemand einen Rat.

    Viele Grüße


  • Re: Wiederkehrende Gerstenkörner die nicht abheilen

    Guten Tag, Cloprt,
    ich denke nicht, dass Sie ohne aktuelle ärztliche Empfehlung die Antibiotika-Tabletten nehmen sollten. Vielleicht macht es Sinn, mal einen Abstrich von den Befunden zu machen, um die konkreten Bakterien nachzuweisen. Wenn sich die Gerstenkörner (sofern die Diagnose korrekt ist) abkapseln, werden sie nicht mehr konservativ verschwinden, sondern müssten ggf. herausoperiert werden (dann handelt es sich um "Hagelkörner"). Sie sollten nun konsequent bei einem Augenarzt bleiben und erneut vorstellig werden, wenn es nicht besser oder schlimmer wird.
    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

    Kommentar


    • Re: Wiederkehrende Gerstenkörner die nicht abheilen

      Hallo Frau Dr. Liekfeld,
      danke für Ihre Einschätzung und Ratschläge. Mein linkes Auge ist nun weitestgehend abgeheilt. Allerdings habe ich noch immer starke Probleme mit meinem rechten unteren Augenlid. Da mir auch weiterhin immer wieder Gentamicinsulfat/Dexamethason Salbe verschrieben wurde, wende ich diese praktisch seit mehr als 6 Wochen dauerhaft an. Mein rechtes unteres Augenlid ist allerdings immer noch sehr geschwollenen und rot. Es fängt auch immer wieder phasenweise an zu schmerzen. Vor ca 3 Wochen hatte sich auf dem Lidrand ein kleiner "Höcker" gebildet aus dem für ein paar Tage ein wenig Eiter floss. Zu dem Zeitpunkt hatte ich einen Termin bei einem Augenarzt mit Chirurgischer Praxis. Dieser sagte mit, Salbe wird da nichts mehr bringen, da hilft nur eine chirurgische Entfernung. Jetzt habe ich einen Operations Termin für den 20. November. Trotzallem bin ich verunsichert. Vor wenigen Tagen hatte sich direkt daneben ein weiterer kleiner "Höcker" gebildet aus dem jetzt wieder Eiter fließt. Auch schmerzt es zurzeit wieder stark und ist besonders gerötet.
      Ich habe außerdem ein Blutbild beim Hausarzt und Urlogen machen lassen. Dabei wurden keine Auffälligkeiten festgestellt. Auch Diabetes wurde nicht diagnostiziert.
      Ich weiß nicht ob es jetzt Sinn macht wieder zum Arzt zu gehen, da ich ja bereits einen Operationstermin habe.

      Ich habe aber die Sorge, dass der Arzt das ganze entfernt und es direkt darauf wieder los geht. Kann es denn sein das ein verkapseltes Hagelkorn immer wieder zu Entzündungen führt?
      Auch bin ich besorgt das sich die Sache kurz nach der Operation in Verbindung mit der Wunde dann erst Recht entzünden könnte wenn da noch etwas infiziert ist. Können sie mit da eine Einschätzung geben?

      Ich muss auch 10 Tage nach der Operation für 3 Wochen nach Asien, da wäre es sehr unschön wenn es sich entzündet. Ich habe mit dem ganzen jetzt schon länger als 4 Monate zu kämpfen und es wurde bisher leider nicht besser.

      Kommentar


      • Re: Wiederkehrende Gerstenkörner die nicht abheilen

        Guten Tag, Cloprt,
        vielleicht sollten Sie die Operation so legen, dass Sie danach nicht sofort nach Asien fliegen müssen...
        Ansonsten scheinen Sie ja offensichtlich sehr an einer Lidrandentzündung mit vermutlichen Gersten- und Hagelkörnern zu leiden. Auch wenn eine Beurteilung und Empfehlung aus der Ferne schwierig ist: Sie könnten Ihren Augenarzt mal danach fragen, ob eine Einnahme von Doxycyclin-Tabletten Sinn macht...
        Mit freundlichen Grüßen,
        Prof. Dr. A. Liekfeld.

        Kommentar



        • Re: Wiederkehrende Gerstenkörner die nicht abheilen

          Hallo Frau Dr. Liekfeld,
          danke für Ihre Ratschläge. Kurz nachdem ich meinen letzten Beitrag verfasst hatte, bekam ich noch schmerzen am oberen rechten Lidrand, woraufhin ich erneut zum Arzt ging und dann 7 Tage täglich 200 mg Doxycyclin nehmen sollte. Nach ca 3-4 Tagen hatten sich die Symptome dann auch deutlich gebessert. Das rechte untere Lidrand ist aber nach wie vor geschwollen. Meine letzte Einnahme war vor 2 Tagen. Das Gerstenkorn am oberen Lidrand ist noch nicht aufgeplatzt, aber schmerzt derzeit auch nicht. Zurzeit verspüre ich etwas Druck und ein immer mal wieder ein zwicken im Augenbereich. Ich hoffe da bahnt sich nicht schon wieder was neues an.

          Es war zu dem Zeitpunkt leider kein früherer Termin frei für das Operative entfernen. Ich werde aber nochmal in der Praxis anrufen und fragen ob vielleicht doch ein früherer Termin möglich ist.

          Denken sie es macht Sinn die Gentamicinsulfat/Dexamethason Salbe weiterhin präventiv aufzutragen?

          Kommentar


          • Re: Wiederkehrende Gerstenkörner die nicht abheilen

            Guten Tag, Cloprt,
            die Salbe würde ich vermutlich nicht präventiv nehmen (obwohl ich den Befund nicht kenne und mich daher nur vorsichtig äußern kann). Aber ggf. macht es Sinn, das Doxycyclin langfristiger (aber nur halb so hoch dosiert) einzunehmen (über mehrere Wochen/ Monate).
            Mit freundlichen Grüßen,
            Prof. Dr. med. A. Liekfeld.

            Kommentar


            • Re: Wiederkehrende Gerstenkörner die nicht abheilen

              Hallo Frau Dr. Liekfeld,
              vielen Dank, ich werde nächste Woche nochmal zu meinem Arzt gehen und das Thema mal ansprechen. Habe aber noch immer die Hoffnung das die Woche vielleicht schon gereicht haben könnte. Denke das wird sich jetzt in den nächsten Tagen zeigen.

              Vielen Dank und ein schönes Wochenende

              Kommentar



              • Re: Wiederkehrende Gerstenkörner die nicht abheilen

                Guten Morgen, Cloprt,
                wenn sich die Beschwerden bessern, gibt es natürlich keinen Grund zu einer langfristigen Therapie.
                Mit freundlichen Grüßen,
                Liekfeld.

                Kommentar


                • Re: Wiederkehrende Gerstenkörner die nicht abheilen

                  Hallo Frau Dr. Liekfeld,
                  leider hatte ich kurz darauf doch nochmal Probleme. Der Arzt verordnete mir danach nochmal 10 Tage 100mg Doxycyclin täglich. Länger würde ich das Antibiotikum auch nur ungern nehmen, da es mir doch sehr auf dem Magen schlägt und ich noch immer etwas mit den Folgen zu tun habe. Vor 9 Tagen hatte ich eine Lidrand OP um die Schwellung am rechten Auge zu entfernen. Das Augenlid ist jetzt nicht mehr so extrem geschwollen wie zuvor, aber wieder etwas und auch rot. Zurzeit schmerzen auch beide Augenlider unten wieder ein wenig. Gerade hat sich beim rechten, operierten Augenlid auch wieder so ein kleiner "Höcker" gebildet aus dem eine helle Flüssigkeit austritt. Wissen sie worum es sich dabei handelt?
                  Mittlerweile bin ich tatsächlich komplett ratlos und weiß auch überhaupt nicht was ich noch tun soll. Ich massiere die Augenlider bereits 2-3 mal täglich, bestrahle 2x täglich mit Rotlicht für mindestens 10 Minuten, nutze Augentropfen auf Natriumhyaluronat Basis und habe fast dauerhaft Antibiotische Salben im Einsatz. Zuletzt Isopto-Max, was ein geringes Fremdkörper Gefühl auf dem Auge verursacht hat als die anderen Salben. Aber letztlich kommen die Beschwerden immer und immer wieder. Ich werde wahrscheinlich bald auch die Schwellung am linken unteren Augenlid entfernen, aber bis das passiert ist, ist mein rechtes Augenlid vermutlich schon wieder reif für eine OP.

                  Kommentar


                  • Re: Wiederkehrende Gerstenkörner die nicht abheilen

                    Auch Bereitet mir die Einordnung meiner Beschwerden Probleme. Am Anfang hörte ich oft es handelt sich um ein Gerstenkorn. Die Beschwerden klingen aber eher nach einer Blepharitis. Die Schwellung die nicht von allein verschwindet spricht dann aber wieder für ein Hagelkorn. Das dürfte aber eigentlich nicht schmerzen.

                    Kommentar