• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sehbeschwerden seid mehreren Monaten

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sehbeschwerden seid mehreren Monaten

    Schönen guten Tag Leute und danke schon mal für eure Aufmerksamkeit.
    Ich möchte mal versuchen meine Symptome und Beschwerden, sowie bereits durchgeführte Untersuchungen zu schildern, vielleicht sind hier Profis, die mir weiter helfen könnten.

    Und zwar bin ich erst 21 Jahre alt, und ich bin deiner Meinung alles hat angefangen, als ich einmal einen Pilz gegessen habe vor ca. 3 Monaten (Die Droge) aber ohne Halluzinationen oder sonstiges. Hat nur sehr trockene Augen und habe nicht geblinzelt und mir meine Augen halt gerieben. Ich bin der Meinung seitdem hat alles Angefangen. Davor viel Cannabis geraucht und physisch ein ziemliches Tief erreicht, aber seit Monaten aufgehört. Geraucht habe ich auch nur für ca. einen Monat, hatte eine schwierige Zeit irgendwie und falschen Freund, aber liegt alles schon hinter mir, jetzt zurzeit geht es mir sehr gut. Trinke außerdem nur noch Wasser und esse so gut wie keine Süßigkeiten mehr. Ich habe keine Ahnung ob diese Information Hilfreich sind, aber ich bin mir ziemlich sicher es war noch dem Pilzen. Aber die Beschwerden sind nur Rechts, Links habe ich noch überhaupt keine Schmerzen gehabt.

    Meine Schmerzen sind von Tag zu Tag unterschiedlich, ich denke es ist auch etwas schlimmer geworden als früher, aber manchmal habe ich auch keine, nur einen leichten Druck.

    Folgende Symptome sind bei mir jetzt aufgetreten:

    - Taubheit, belegtes Gefühl
    - Morgens schlimmer, schwanked über den Tag
    - Einmal richtig starkes Stechen im Auge/hinter dem Auge gehabt vor ca. einen Monat, 116 117 angerufen nach Lüdenscheid, Augeninnendruck gemessen und Spaltlampe, alles i.O laut Ärztin.
    - (Mit neuer Brille seid 1 Monat) mit dem rechten Auge immer noch deutlicher schlechter zu lesen, schwarze Schrift verblast, weißer Hintergrund auf dem Handy z.B dunkler, als wenn ich mit dem linken Schaue. Allgemein Links viel schärfer als Rechts. Links habe ich zwar auch noch etwas Probleme, aber ich denke es ist eine Akkomodationsstörung durch die ganzen Tropfen zur Pupillenerweiterung (Also habe ich gelesen). Wie lange kann sowas überhaupt anhalten?
    - Habe vor kurzem auch gelbe Augenränder und einen höhen Bulbirin Wert, aber laut Hausarzt ist die Leber i.O.
    -Stechen hinter Schläfe, wenn man mit den Finger oberhalb der Augenbrauen ist und nach rechts hinter die Schläfe fährt, dort.
    - Manchmal auch Schmerzen auf der Schädel decke, bzw. am Ende vom Kiefermuskel? hat aber denke alles mehr mit dem Chiropraktiker zu tun wo ich war.
    - Iris laut meinen Gefühl dunkler als die linke, als links sehe ich mehr Details und Linien in der Iris als Rechts
    - Bei Schmerzen hilft zwar Ibu/Aspirin, der Druck geht aber nicht weg
    - Das Loch/Riss in der Iris, laut Arzt Eiweiß, kratzt oft wenn ich meine Lider schließe und Bewege.
    - Beim Augen schließen, spüre ich mein linkes Auge sozusagen mehr, der halt ist rechts irgendwie nicht da, als ob es irgendwie Taub ist, ganz schwer zu erklären.
    - Bisschen länger, könnte ich rechts wenn ich mich angestrengt habe bisschen besser sehen.
    - Generell das Gefühl das ich alles bisschen dunkler sehe, als ob das Licht nicht richtig durchkommt.
    - Hatte 4 Jahre die gleiche Probleme, dann traten die Beschwerden auf.
    Alt: L: - 3.25 R: -3.00
    H: -0.25 H: -0.75
    Nach den Beschwerden und laut Arzt dann neue Brille machen lassen, mit den gleichen Werten nur Hornhautverkrümmung auf beiden Augen plötzlich um -0.50 gestiegen. Also L: -0.75 und R: -1.25
    - Hatte mal vor paar Schmerzen oberhalb der Nase, bei Druck auf Augenbrauen
    - Wenn ich auf mein Auge Drücke, sehe ich für kurze Zeit viel schlechter.
    - Bei Benutzung von Bepahtnen etc. habe ich das Gefühl, dass ich rechts viel länger klebt.
    - Muss zurzeit sehr oft Niesen ohne Grund, war früher nicht so.

    Ich habe das Gefühl, dass es meine Iris auch schon trüber geworden ist. Oft wenn ich meine Augen schließe und diese Bewege, spüre ich immer so ein kratzen an der Stelle, wo ich dachte meine Iris hat einen Riss, ein Augenarzt meinte das wäre Eiweiß Ablagerung, die anderen sind gar nicht drauf eingegangen. Meine ist jetzt Auge nicht rot, nichts, nur passt dieser "Riss/Loch" in der Iris nicht zu meiner ganzen Iris oder auf der linken, nur da, beleitet mit einem Kratzen. Meine jetzigen Symptome sind vergleichbar mit einem Druck hinter dem Auge, irgendwie ein kaltes Gefühl/Druck auf der Pupille. Manchmal bei schnellen Augenbewegungen ein ziehen hinter dem Auge.

    Ich war jetzt aber insgesamt bei 5 Augenärzten.

    Lüdenscheid, Netzhaut Untersuchungen etc. Pupillen weitgetropft, alles i.O

    Augenarzt bei in der Gegend in Lennestadt, 2x da gewesen.
    Diagnose: Trockenes Auge. Auf Frage, wenn ich tropfe wird meine Sicht aber nicht besser und die schmerzen gehen nicht weg, einfach mal machen. Hydro GEL und ein anderes durch getropft. Zweites mal, neue Brille verordnet, trage ich jetzt seid einem Monat, keine Besserung.

    Augenarzt in Olpe, Aurelios Augenzentrum, 2x da gewesen.
    Diagnose: Zuerst trockenes Auge, wieder Augentropfen, selbe Unklarheit auf meine Fragen. Aqua irgendwas zwei Ampullen durchgetropft.
    Zweites mal da: Sicca syndrom

    Kurzer Besuch bei Herr Breyer in Düsseldorf, kurz Spaltlampe, alles i.O
    VisMed tropfen verschrieben, durchgetropft. Riss in der Iris? Laut im Eiweiß.

    Zuletzt vor kurzem diese Woche, Hochkreuz Augenklinik in Bonn, bist jetzt die beste Untersuchung die ich bekommen habe. 3x mal weitgetropft. Habe mich gefühlt als ob ich betrunken wäre haha, das war mal ausnahmsweise sehr lustig, laut Ärztin auch Sehnerv, Netzhaut alles i.O.
    Farbtropfen verabreicht, meine zum Testen des Tränenfilmes, laut ihr kein trockenes Auge, also falsche Diagnose. Also jedenfall nicht so, dass es mir Beschwerden wie Schmerzen bereiten würde.
    Hat mir DIFEN UD verschrieben, werde ich Morgen mal ausprobieren, kommt dann bei der Apotheke an.
    Ganz neu, Gesichtsfelduntersuchung! Hatte davor keiner bei mir gemacht, aber laut ihr auch alles i.O.

    Also bei alles 4 Sehnerv, Netzhaut, Augeninnendruck alles i.O

    Ich bin TOTAL ratlos.
    Das einzige was mir auffällt, das ich zurzeit Kieferschmerzen habe, einen Stechen hinter Schläfe sowie mein Nacken auf der rechten Seite "verkürzt" ist.
    Mein einziger Halt wäre, das es davon irgendwie kommt.
    Ich war mal bei einem Chiropraktiker 1x, aber Erfahren die Krankenkasse übernimmt die nicht und wollte mir einen anderen Suchen. Seitdem habe ich aber verstärkt Kieferschmerzen und Ohren Druck rechts. Auch seit kurzem beim liegen auch ein leichtes Rauschen im Kopf, ganz komisch und nervig. :0
    Aber die Augenbeschwerden waren schon davor! Ich weiß nicht ob es vielleicht davor schon verspannt war und dadurch sich eventuell mehr zeigt, vor allem da ich die Behandlung von 4-5 Sitzungen auch nicht durchgezogen habe, doch ob es wirklich der Grund ist, denke ich eigentlich eher nicht.
    Habe nächstes Woche einen Termin bei Osteopathen.

    Bin auch am überlegen bei der Privatpraxis in Bonn einen Termin zu machen, vielleicht noch OCT,HRT zu machen. Nur leider bin ich in der Ausbildung, bin wirklich am Überlegen, Sie meinten kostet ca. 700-800€. Aber mein Augenlicht ist mir wichtig, nur ohne eine Diagnose dann Nachhause zu gehen wäre umso frustrierender.

    So, vielen lieben Dank für eure Zeit und dem Lesen. Tut mir leid wegen der Rechtschreibung und die Unordnung, habe versucht wirklich alles einfach hinzuschreiben, dass mir gerade in den Sinn kam.

    Und wenn ihr Tipps etc. habt, würde es mich umso mehr freuen!





  • Re: Sehbeschwerden seid mehreren Monaten

    Leider gibt es keine Funktion zum bearbeiten, jetzt beim Durchlesen fällt mir auf, das ich wirklich unterirdisch geschrieben habe

    Kommt davon, wenn man versucht in Rage etwas zu erklären.

    Kommentar


    • Re: Sehbeschwerden seid mehreren Monaten

      Noch vergessen zu erwähnen, MRT im Kopf würde in Siegen gemacht, als ich starke Migräne hatte (Wusste ich gar nicht) da war mir Kotzübel etc.
      Habe ich sonst nicht, vielleicht kommt es auch von dem Stress den ich mir mache. Aber laut dem Neurologen alles i.O. War jetzt aber nicht mit Kontrastmittel oder so.

      Kommentar


      • Re: Sehbeschwerden seid mehreren Monaten

        Kurzer Nachtrag, manchmal hab ich kurze Momente, wo ich Links die Schrift auch total unscharf wirkt, gefühlt als ob es wechselt, rechts dann scharf. Aber denke eher das ist links noch schlechter wird. Hält aber dann auch nicht lange, fühlt sich etwas komisch an, wie leichtes Taub werden oder Druck. Ganz komisch.

        Kommentar



        • Re: Sehbeschwerden seid mehreren Monaten

          Kann die schlechte Sicht auch von den Nasennebenhöhlen kommen? z.B etwas undicht, oder Schädigungen von der Nasendusche? Habe mal eine benutzt und hatte dein ein totales ziehen im Kopf und hab verschwommen gesehen kurz.
          Oder die Stirn/Augenhöhle oder sowas?
          Sonst fällt mir absolut nichts mehr ein.

          Kommentar


          • Re: Sehbeschwerden seid mehreren Monaten

            Noch dazu, sehe mit beiden Augen 100%, aber schwer und nicht scharf halt.

            Kommentar


            • Re: Sehbeschwerden seid mehreren Monaten

              Guten Tag, DerAufgebrachte,
              ich denke, Sie können etwas "entspannen" und sollten sich zunächst mit den Beschwerden abfinden und etwas Stress abbauen (offensichtlich sind die Augen ja aus augenärztlicher Sicht in Ordnung, auch die Sehschärfe scheint für den Alltag mit 100% ausreichend). Eine Untersuchung beim HNO-Arzt zum Ausschluss einer NNH-Beteiligung ist vielleicht noch sinnvoll. Von einem weiteren Augenarzt-Besuch würde ich eher abraten...
              Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. A. Liekfeld.

              Kommentar



              • Re: Sehbeschwerden seid mehreren Monaten

                Vielen Dank.

                Naja, ich warte schon seid 3 Monaten ab ohne Besserung, sondern eher Verschlechterung.
                Was mir nun aufgefallen ist, bei meinen Problem Auge ist die Iris jetzt total verwaschen/verschwommen.
                Links sehe ich die Konturen und kleine Einzelheiten in Iris haarscharf und die Linien. Rechts ist die Iris gräulich, halt verwaschen und verschwommen.
                Keiner kann mir erzählen das sowas normal ist und "einfach so mal kommt".
                Würde auch zu den Symptomen passen wieso ich alles verschwommen und gräulich sehe etc.

                Ich sehe den Text hier zum Beispiel immer schlechter, wo die Beschwerden angefangen haben war es nicht mal Ansatzweise so schlimm wie jetzt.

                Kommentar


                • Re: Sehbeschwerden seid mehreren Monaten

                  Und es selbst gibt Optikusneuritis ohne Bewegungsschmerz, meist Menschen in jungen Jahren die vorher gesund waren. Was anscheinend etwas mit der Multiplen Sklerose zu tun hat. Vor allem finden Augenärzte nichts und der Zustand verschlimmert sich.

                  Kommentar


                  • Re: Sehbeschwerden seid mehreren Monaten

                    Dazu kommen halt noch meine plötzlichen Gelben Augenringe, mein Hausarzt ging von dieser gutartigen Krankheit aus, Morbus Meulengracht. Jedoch hatte ich in meinen ganzen Leben noch keine Gelben Augenringe, nur bei der Geburt laut meiner Mutter. Jedoch sind Leberwerte im Blut normal, kann sonst noch etwas der Auslöser sein?

                    Kommentar



                    • Re: Sehbeschwerden seid mehreren Monaten

                      Guten Tag, DerAufgebrachte,
                      eine Optikus-Neuritis bewirkt keine Veränderungen an der Iris oder "gelbe Ringe". Es sind ja nun schon wieder einige Tage und offensichtlich verstärken sich die Beschwerden. Warum lassen Sie den Befund nicht noch einmal in der Hochkreuz Augenklinik kontrollieren, wo Sie sich gut aufgehoben und untersucht gefühlt hatten. Fragen Sie ganz konkret nach den von Ihnen beobachteten Befunden und lassen Sie sich die Befunde erläutern. Aus den Beschreibungen kann ich keinen konkreten Befund ableiten, alles andere wäre Spekulation und hilft nicht weiter.
                      Gute Besserung!
                      Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                      Kommentar


                      • Re: Sehbeschwerden seid mehreren Monaten

                        Danke, leider bringt es nicht. Ich kann soviel erläutern wie ich möchte, aber ohne Rötung, tränendes Auge etc. können die Augenärzte einfach nichts feststellen. War am Montag wieder beim Augenarzt, noch mal die Hornhaut untersucht mit einer gelb/orangen Flüssigkeit, Reaktion Test der Pupille, alles i.O. Das einzige halt das ich bei den Rot Test links dunkler sehe. Aber wie bereits geschildert sehe generell alles auf dem rechten verzerrt und dunkel. Nächste Woche Dienstag habe ich ein VEP, ich bin mal gespannt.

                        Kommentar