• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit 4 Tagen verschwommenes Sehen auf einem Auge - Was ist das?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit 4 Tagen verschwommenes Sehen auf einem Auge - Was ist das?

    Hallo,

    am Mittwoch hatte ich am rechten Auge ein leicht geschwollenes Augenlid, was bei mir gelegentlich vorkommt. Am selben Abend bemerkte ich, dass ich mit dem rechten Auge plötzlich unscharf sehe.

    Als das verschwommene Sehen am Donnerstag schlimmer wurde, bin ich am Freitagnachmittag in die Notaufnahme gefahren. Dort hat man die üblichen Standarduntersuchungen durchgeführt (Sehtest, Pupillenreaktion, Augenspiegelung, Innendruckmessung, Gesichtsfeld) und nichts akutes festgestellt. Ich soll nun morgen erneut ins Krankenhaus gehen, damit weitere Untersuchungen durchgeführt werden (u. a. MRT, Sonographie der Augen, lasergestützte Untersuchung der Netzhaut und irgendwas mit einem Farbstoff).

    Was könnte es sein? Bleibe ich jetzt dauerhaft sehbehindert? Meine Papillen sind generell auffällig (leicht geschwollen und an den Rändern unscharf), deswegen hatte mich meine Augenärztin bereits letztes Jahr ambulant ins Krankenhaus überwiesen. Dort hatte man den Verdacht, dass es eine Drusenpapille sein könnte, nach diversen Untersuchungen wurde dies jedoch ausgeschlossen.

    Aktuell beträgt mein Visus auf dem rechten Auge gerade einmal 60 %, mit stenop. Lücke dagegen 100 %. Dies spricht ja für ein Problem im Bereich der Hornhaut bzw. der Linse.

  • Re: Seit 4 Tagen verschwommenes Sehen auf einem Auge - Was ist das?

    Guten Tag, Nordlicht-HH,
    Sie haben ja schon selber richtig spekuliert, dass es sich vermutlich um ein Problem der "brechenden Medien" des Auges handelt (Linse, Hornhaut, Tränenfilm). Das wird mann eher weniger durch die genannten Untersuchungen herausfinden, sondern ggf. durch eine gezielte Untersuchung des Tränenfilms, der Hornhaut (z.B. Topografie) und der Linse.
    Was es genau ist, kann ich aus der Ferne leider nicht diagnostizieren...
    Mit freundlichen Grüßen,
    Prof. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar