• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Add On Linse wenn Kunstlinse sich eintrübt?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Add On Linse wenn Kunstlinse sich eintrübt?

    Liebe Expertin, bei mir ist auf beiden Augen schon mit Anfang 40 ein Grauer Star diagnostiziert worden. Im Jahr 2008 habe ich meine erste Kunstlinse auf dem rechten Auge bekommen. 2017 dann Netzhautablösung auf dem linken Auge. Im Zuge der OP wurde mir auch dort eine Kunstlinse eingesetzt, leider wurde bei der OP der Sehnerv so stark verletzt, dass ich dort nur noch eine Sehfähigkeit von 10 Prozent habe. Und jetzt trübt sich zu allem Überfluss meine Kunstlinse auf dem rechten Auge, was ja mein einziges verbleibendes gut sehendes ist, ein - Materialfehler. Man sagte mir, dass eine Entfernung der alten Linse und eine Ersetzung durch eine neue mit großen Risiken behaftet sei. Vor diesen Risiken habe ich natürlich große Angst, da ich ja quasi blind wäre, wenn es schief geht. Meine Frage an Sie: um welche Risiken kann es sich handeln? Und: wäre die Implantation einer sog. Add On Linse möglich, die mir einfach vor die alte Kunstlinse gesetzt wird? Oder wäre es möglich, komplett auf eine OP zu verzichten und meine schwindende Sehfähigkeit ganz einfach mit einer Brille zu korrigieren? Mit Brille kann ich nämlich in der Ferne einigermaßen sehen. Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank. Mit freundlichen grüßen, C.S.

  • Re: Add On Linse wenn Kunstlinse sich eintrübt?

    Guten Tag, C.S.,
    eine zusätzliche Linse (Add-on) hilft in diesem Fall nicht, weil es sich ja um eine Trübung der bereits früher implantierten Kunstlinse handelt, die dadurch nicht verschwindet. Auch eine Brillenkorrektur hilft nicht gegen die Eintrübung an sich. Wenn Sie aber noch ausreichend sehen können, ist ja ein Linsenaustausch derzeit noch nicht nötig. Das Risiko (das auch nicht sehr hoch, sondern durchaus überschaubar ist - jedoch abhängig vom konkreten Befund, den ich natürlich nicht kenne) steigt nicht, wenn Sie mit dem Austausch noch warten.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Prof. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar