• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kontaktglasuntersuchung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kontaktglasuntersuchung

    Guten Tag,
    ich hatte gestern vormittag eine Untersuchung mit Kontaktglas auf dem linken Auge, da ich Sehstörungen habe und ab und zu Blitze sehe. Beide Augen wurden vorher weit getropft. Im rechten Auge wurde normal geschaut im linken mit Kontaktglas. Jedoch hatte ich schon kurz danach ein extremes Brennen, Fremdkörpergefühl, das Augenlid war etwas geschwollen, das Auge tränte und ich habe es kaum auf bekommen. Mir hat es das Auge immer wieder zugezogen. Die Augenärztin war etwas irritiert, gab mir Floxal zur Prophylaxe mit. Ich habe Bepanthen Augensalbe benutzt. Es ist etwas besser, jedoch habe ich das Bedürfnis das Auge zu schließen.
    Ist so eine Reaktion normal oder kann ich evtl. allergisch gegen das Gel reagiert haben?
    Viele Grüße

  • Re: Kontaktglasuntersuchung

    Eine Kontaktglasuntersuchung stellt eine Belastung für das Auge dar. Sollten Sie morgen immer noch Beschwerden oder gar Sehstörungen haben, lassen Sie sich die Hornhaut nochmal kurz untersuchen (das geht ohne Termin).

    Kommentar


    • Re: Kontaktglasuntersuchung

      Vielen Dank für die Antwort.
      Ich war gestern arbeiten (sitze den ganzen Tag vorm PC) und es ging gar nicht. Also war ich heut nochmal beim Arzt. Auge ist immernoch gereizt, aber es ist nichts verletzt oder Ähnliches. Ich bin sowieso extrem lichtempfindlich und habe auch Cluster Kopfschmerzen, auch immer auf der linken Seite. Vielleicht hat es damit ja evtl. auch etwas zu tun.? Sie hat mich jetzt den Rest der Woche krank geschrieben und meinte Montag sollte es dann aber wirklich besser sein.

      Kommentar


      • Re: Kontaktglasuntersuchung

        Guten Tag, Blume1989,
        das hört sich wirklich nach einer Reaktion der Hornhaut an. Auf jeden Fall sollte es in wenigen Tagen verschwunden sein, Ansonsten müssten Sie die Augenärztin noch einmal aufsuchen.
        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

        Kommentar