• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

5 Wochen nach Schiel Op

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 5 Wochen nach Schiel Op

    Guten Abend

    Hatte vor fünf Wochen meine Schiel Op,
    ( Mikrostrabismus + Heterophorie 16 Grad).
    Hatte gestern meine zweite Nachkontrolle und der max. Winkel beträgt wieder nurmehr 3 Grad, mein Arzt meinte vor der Op dass der Mikrostrabismus sicher wiederkommen würde, deshalb auch die 3 Grad.
    Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und einfach nur glücklich!!
    Nachdem ja vor der Op ein Prismenaufbau stattgefunden hat wollte ich eigentlich nur fragen ob man nun wieder einen solchen machen müsste um den gesamten Restwinkel zu erfahren oder ist das nun wirklich alles was an Schielen noch da ist?
    Meine Orthoptistin meinte dass ich noch 1 Grad schiele und 3 bei Unterbrechung der Fusion.
    Hoffe das ist wirklich alles, beruhigt mich einfach wahnsinnig!

    Danke für jede Antwort und LG

  • Re: 5 Wochen nach Schiel Op

    Hallo, Ihr Mikrostrabismus von 1° wird sich aller Erfahrung nach im Aussmaß nicht ändern. Die vorhandene "latente Komponente" von 2° kann dies durchaus. Um einen maximalen Schielwinkel zu ermitteln, ist der durchgeführte Prismenaufbau jedoch ein probates Mittel. Eine weitere Möglichkeit wäre ein sog. "Marlow-Verband". Man kann also zur Zeit wohl davon ausgehen, dass der noch vorhandene (latente) Restschielwinkel das momentane Maximum darstellt. Eine Prognose über die kommenden Jahre zu stellen, wäre jedoch reine Spekulation.

    Kommentar


    • Re: 5 Wochen nach Schiel Op

      Vielen Dank für die Erklärung und ihre Einschätzung!
      Wünsche noch einen schönen Abend

      Kommentar


      • Re: 5 Wochen nach Schiel Op

        Guten Morgen, Michi-Ri,
        ein Prismen-Aufbau ist vor einer geplanten Operation sinnvoll, nicht danach. Also, wenn zunächst keine weiter Operation geplant ist (wovon ich ausgehe, weil Sie zufrieden sind), vorerst keinen Prismenaufbau...
        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

        Kommentar