• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ist die Augapfelprellung wirklich abgeheilt?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist die Augapfelprellung wirklich abgeheilt?

    Vor etwa einem Monat bekam ich sonntags beim Fußball einen Ball aufs Auge. Ich brach das Spiel sofort ab und ging in die Augenklinik. Dort wurden eine Augapfelprellung mit Berlinödem, intraretinalen Blutungen und Glaskörperblutung festgestellt. Die Blutung bemerkte ich als schwarzen Fleck im Sichtfeld, besonders beim nach oben schauen. Bei einem Kontrolltermin in der nachfolgenden Woche, sagte mir der Arzt ich solle nicht lesen und Sport/Erschütterungen in den nächsten 6-8 Wochen vermeiden, wegen der Gefahr einer Netzhautablösung.

    Eine Woche später hatte ich einen weiteren Kontrolltermin beim Augenarzt. Dieser sagte mir ähnliches. Solange die Netzhaut noch nicht abgeheilt sei, solle ich vorsichtig sein. Er meinte, bis das But auf der Netzhaut resorbeiert sei würde es "Wochen bis Monate" und bei dem Blut im Glaskörper "Monate" dauern.

    Nun hatte ich heute einen erneuten Termin beim Augenarzt. Ich war recht zuversichtlich, da der schwarze Fleck im Sichtfeld sich mittlerweile deutlich zurückgebildet hatte. Es ist sogar so, dass ich manchmal vergesse dass er noch da ist und ich es dann durch Augenbewegungen überprüfe.

    Beim Augenarzt wurde ich heute überraschenderweise von einem anderen Arzt behandelt. Dieser nahm sich deutlich weniger Zeit in das Auge zu schauen. Zum Beispiel sollte ich als er sich die Netzhaut ansah nur gerade aus, und nicht wie bisher nach oben, oben rechts, rechts, usw... schauen. Als er dann mit einer Art Lupe nochmal nachsah, sollte ich zwar nach rechts, links, oben und unten sehen, aber nicht in die Zwischenrichtungen wie z.B. oben rechts. Außerdem ging auch das sehr schnell.

    Anschließend erklärte der Arz mich für geheilt. Das Blut sei vollständig weg und ich sei wieder voll einsatzfähig und könne ohne Bedenken wieder Sport treiben. Auf meine Nachfrage, was denn mit dem Schwarzen Fleck im Sichtfeld sei, gab er mir eine Erklärung, die ich bisher von noch keinem der anderen Ärzte dafür gehört hatte.
    Genau habe ich es nicht verstanden, aber es ging dabei um den Sehnerv und dass es wohl für sehr lange bis immer so bleiben würde. Die Heilung würde darin bestehen, dass der schwarze Fleck nicht verschwindet, sondern sich nach außerhalb des Sichtfelds verschiebt. Da sich das mit dem schwarzen Fleck im letzten Monat deutlich verbessert hat und auch kein anderer Arzt davon geredet hat, kommt mir das etwas komisch vor. Ich vermute eher, dass der Arzt etwas übersehen hat.

    Die Erklärung des Arztes erinnerte mich etwas an den blinden Fleck im Auge. Aber ein Test zeigte mir, dass dieser sich an einem anderen Ort befindet, als der schwarze Fleck den ich sehe.

    Daher meine Frage. Wissen Sie, was der Arzt mit seiner Erklärung gemeint haben könnte? Wie wahrscheinlich halten Sie es, dass nicht doch noch But im Auge ist. Sollte dies der Fall sein, wäre es sinnvoll das Auge weiter zu schonen?

  • Re: Ist die Augapfelprellung wirklich abgeheilt?

    Guten Tag, AugenFrage99,
    das kann ich leider ohne konkreten Befund und Untersuchung des Auges nicht beurteilen.
    Grundsätzlich haben Sie nach einer Augapfelprellung ein erhöhtes Risiko für Folgeerkrankungen im Laufe der Jahre: frühzeitiger grauer Star, Augeninnendruckerhöhung, Netzhautablösung. Daher sind regelmäßige Kontrollen (z.B. 1x /Jahr) beim Augenarzt zu empfehlen. Zum jetzigen Zeitpunkt können Sie vermutlich wenig beeinflussen und den Alltag unbehelligt angehen.
    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

    Kommentar


    • Re: Ist die Augapfelprellung wirklich abgeheilt?

      Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

      Mir ist klar, dass das ohne Untersucung des Auges nicht zu beantworted ist. Dennoch frage ich mich, wie sich der Arzt den schwarzen Fleck im Sichtfeld erklärt hat. Für mich schien es immer klar,dass es sich dabei um Blut handelt. Wissen SIe, was er gemeint haben könnte?

      Kommentar


      • Re: Ist die Augapfelprellung wirklich abgeheilt?

        Das ist wirklich Spekulation: Glaskörpertrübung, Gesichtsfelddefekt?
        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

        Kommentar



        • Re: Ist die Augapfelprellung wirklich abgeheilt?

          Eine Trübung ist meist "überlagernd" während ein Defekt eher in Richtung "Ausfall" geht.

          Kommentar


          • Re: Ist die Augapfelprellung wirklich abgeheilt?

            Am besten den untersuchenden Arzt noch einmal fragen...
            Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

            Kommentar