• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

"Tränensäcke" nach Katarakt OP

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Tränensäcke" nach Katarakt OP

    Guten Tag Frau Dr. Liekfeld,
    die Wassereinlagerung unter den Augen ist mir eigentlich egal, nur habe ich sonst an der Stelle viele Falten, nun ist es unter den Augen gequollen und geglättet.
    Ich schreibe jetzt eigentlich nur, um mal was auszuprobieren. Bilder kann man ja nicht senden, aber einen Link einfügen. Habe ich zu diesem Zweck 2 Bilder (Tränensäcke und Veranstaltung Lasezentrum mit Frage) in meine längst begrabene Homepage geladen. Nur zum Verständnis,leider kann man ja imNachhinein nichts löschen oder bearbeiten.
    Liebe Grüße Gela Fiebig

    http://www.gela-info.de/

  • Re: "Tränensäcke" nach Katarakt OP

    Guten Tag, Frau Fiebig,
    die leichte Lidschwellung kann auch noch durch die Kortison-haltigen Augentropfen bedingt sein und sollten sich im Laufe der Zeit wieder rückentwickeln.
    Zu der Frage auf Ihrer Homepage (toll, dass Sie so etwas können!): Die Info-Abende für die refraktive Chirurgie haben jeweils den gleichen Inhalt.
    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

    Kommentar


    • Re: "Tränensäcke" nach Katarakt OP

      Guten Morgen,
      langsam bekomme ich Panik, heute ist alles verschwommen, ich achte nicht laufend auf mein Sehvermögen, aber wenn die gewohnten Blicke zur Wetterstation oder Küchenuhr schwerer fallen. Schei.....

      Kommentar


      • Re: "Tränensäcke" nach Katarakt OP

        Guten Tag, Frau Fiebig, wenn Sie wirklich Panik bekommen (was sicher nicht nötig ist), sollten Sie die Augen bei Ihrem Augenarzt oder beim diensthabenden Kollegen kontrollieren lassen. Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

        Kommentar



        • Re: "Tränensäcke" nach Katarakt OP

          Wenn das so einfach wäre. Nach tele. Versuch: "Sie haben regulären Termin im Mai". Nachdem es heute viel schlimmer mit dem Sehen ist (habe sogar mein Fahrrad teilweise schieben müssen, weil ich so verschwommen gesehen habe) erneuten Terminversuch per Mail. Nur Lesebestätigung erhalten. Mit dem "oculus ultimus" lach! ist was nicht ok, es sticht auch im Augapfel. Mein Geschreibsel müssen Sie nicht beantworten,ich rede mir das nur von der Seele. Es warten viele Leutchen auf den Expertenrat. Sie sind sicher schon im Osterurlaub.
          Es grüßt sicher in ihren Augen eine "Nervensäge"

          Kommentar


          • Re: "Tränensäcke" nach Katarakt OP

            Guten Abend, Frau Fiebig,
            wenn Sie Probleme haben, ist es "normal", dass Sie Hilfe suchen - auch hier im Forum. Ohne den Befund selber zu sehen, ist allerdings eine Einschätzung schwierig. Bei akuten Beschwerden sollten Sie eigentlich nicht von Ihrem Augenarzt abgewiesen werden.
            Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

            Kommentar


            • Re: "Tränensäcke" nach Katarakt OP

              Sehr geehrte Frau Professor,
              inzwischen ist mein Auge s so schlecht, dass ich mich hier nicht mal richtig zurechtfinde und meine Strategien nichts nutzen. War heute in E:V: B , Herr Moritz Häringer hatte OTC veranlasst.Von Netzhaut und Hornhaut hat dann die Oberärztin bestimmt. Meine Endothelschicht sieht erschreckend aus, hängt an manchen Stellen herunter. Ich kann jeden Tag schlechter sehen.Das Geschriebene kann ich nicht sehen,und deshalb nichts korrigieren. habe versucht, dass rechte Auge abzudeclen, aber nur mit dem Linken geht auch nicht. Ich bin am Vezweifeln.Ich solle mehr Prednisol und ODM5 tropfen. Habe immer regelmäßig getropft. Wie weit kkann die Trübung der Hornhaut noch gehen? Ich bin ja jetzt schon sowas von gehandicapt.Am 2.mai habe ich einen Termin bei Ihnen. Grüße in den Urlaub

              Kommentar



              • Re: "Tränensäcke" nach Katarakt OP

                Guten Tag, Frau Fiebig,
                das kann ich aus der Ferne schlecht beurteilen und ohne konkrete Kenntnis des Befundes. Aber dann werden wir das am 2. Mai besprechen können.
                Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                Kommentar


                • Re: "Tränensäcke" nach Katarakt OP

                  Hoffetlich ist das kein Wettlauf mit ser Zeit! Es liegen noch 8 Tage in großer Sorge vor mir. Ist schon seltsam, dass mir von Frau Dr. Gabel gerade mal gesagt wurde:" Keine Wassereinlagerung in der Netzhaut" OÄ Frau Dr, Kroll (wurde mir als Hornhautspezialistin von Herrn Häringer genannt).Leider hatte ich keinen Kontakt.

                  Kommentar


                  • Re: "Tränensäcke" nach Katarakt OP

                    Guten Morgen, Frau Fiebig,
                    wenn zumindest keine Wassereinlagerung in der Netzhaut zu sehen ist, ist eine Diagnose ausgeschlossen, die zügig behandelt werden sollte. Das ist ja schon mal beruhigend...
                    Mit freundlichen Grüßen, A. Liekfeld.

                    Kommentar



                    • Re: "Tränensäcke" nach Katarakt OP

                      Leider kann ich das nicht als beruhigend empfinden, wenn der farbige Garten in einem Grau erscheint und die Nachbarn nur in nächster Nähe erkann werden.....

                      Kommentar


                      • Re: "Tränensäcke" nach Katarakt OP

                        Das kann ich auch verstehen. Am Donnerstag wissen wir ja hoffentlich mehr...
                        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                        Kommentar


                        • Re: "Tränensäcke" nach Katarakt OP

                          Wenn ich nur wüsste, wie ich den Tag heute noch überstehen soll. Die Tropfen Neurexan scheinen das Gegenteil von Gelassenheit zu bewirken. Gegen dauerndes "Kopfkino" gehe ich sonst mit Lernen am PC vor, aber das ist nun mehr als schwierig. Mir geht ja auch nicht aus dem Kopf:
                          "Am Donnerstag wissen wir mehr". Verstehe ich nicht,alle Untersuchungen wurden doch gemacht und die Diagnose steht wohl fest. Ich höre schon die Worte, -da ist nichts mehr zu machen , für eine Hornhauttransplantation sind Sie zu alt oder es gibt keinen Spender- Dieser Nachricht würde ich nicht so gerne persönlich gegenüberstehen (durch die vielen Sorgen Tage bin ich nicht mehr ich). Die Überweisung kann ich ja schicken. Vielleicht denke und schreibe ich Blödsinn. Möge man mir verzeihen. Mich wundert, dass meine nicht passenden Einträge nicht gelöscht werden.

                          Kommentar


                          • Re: "Tränensäcke" nach Katarakt OP

                            Liebe Frau Fiebig,
                            dieses Forum ist ja auch dafür da, damit man sich seine Sorgen herunterschreiben kann und jemand ein Ohr dafür hat.
                            In Ihrem Fall ist es ja nicht das Problem der Hornhaut-Transplantation, sondern eher der Schwellung der Netzhaut. Das sollte besser werden, nachdem behandelt wurde...
                            Und manchmal lohnt sich auch ein erneuter Blick auf die Dinge...
                            Viele Grüße, A. Liekfeld.

                            Kommentar