• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Augen nach Katarakt OP

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Augen nach Katarakt OP

    Guten Tag dem Experten Team,
    bin ganz neu hier und mache es hoffentlich richtig.
    Beide Augen haben eine Katarakt OP hinter sich. Das rechte Auge piekt und sticht, um Reiben zu vermeiden, tropfe ich oder gebe etwas von der verordneten Salbe (zusätzlich zum Tropfplan) ins Auge Können zu viele Tropfen schädlich sein?
    Ich komm mit den eigesetzten Monofocallinsen sehr schlecht zurande, kann Entfernungen nicht einschätzen, greife häufig daneben, bin im Straßenverkehr sehr unsicher und das Sehen strengt enorm an. Bis zur Gleitsichtbrillen Bestimmung soll man ja mehrere Wochen warten. Kann man sich eine "Übergangsbrille" machen lassen?
    Danke!


  • Re: Augen nach Katarakt OP

    Guten Abend,
    eine Übergangsbrille ist ohne Probleme möglich, sollte aber idealer Weise nicht so viel kosten (bitte mit dem Optiker klären).
    "Zu viele" Augentropfen gibt es grundsätzlich schon - es kommt jedoch auf die Art der Augentropfen an (Wirkstoff? Konservierungsmittel?). Welche Tropfen sind es denn, die Sie so häufig tropfen (wollen)?
    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

    Kommentar


    • Re: Augen nach Katarakt OP

      Ach du Lieber Himmel Machen Sie denn nie Feierabend? Das sind die Tropfen, die ich von Ihrer Klinik erhalten habe . Predni...Dexa...Auf dem Arztbericht steht 0,5 % meine Tropfen sind 1%. Eigentlich bin ich kein "Krümelkacker", aber heute hat mir Frau Hinze mitgeteillt, dass noch immer ein Hornhautödem auf meinem "oculus ultimus" ist. Durch die Aufklärung in der rbb Sendung bin ich jetzt ein richtiger "Schisser" und will nichts falsch machen, denn im Moment ist mein Sehen weit schlechter als voher mit der Gleitsichtbrille. Eine Lebensumstellung fällt mir sehr schwer, ich muss immer in Action sein, sonst fühle ich mich nicht wohl und bekomme hohen Blutdruck Leider musste ich Frau Hinze erst aufmerksam machen, dass es heute um das rechte Auge geht. Auf dem Bericht steht nichts von ODM 5, also soll ich es nach meiner Frage nicht nehmen. Sie sagten aber, wenn ich es als angenehm empfinde, kann ich es tropfen (die Handhabung ist gewöhnungsbedürftig, erst kommt nichts raus, dann mehrere Tropfen). Ich erwarte keine Antwort, komme schon zurecht liebe Frau Professor Liekfeld. Nachdem ich 10 Jahre Augenklinik ... gelesen habe und als "liebe Leser" mich angesprochen fühle,nehmen Sie mir das sicher nicht übel. Beim Lesen der PDF bin ich ja durch die Bilder auch auf Ihre Mama gestoßen und habe mir Videos bei You Tube angeschaut .
      Liebe Grüße
      G.F.


      Original:

      Marlies Liekfeld

      -

      Rapetti,

      Papierschichtungen, Durchmesser 12 cm

      Kommentar


      • Re: Augen nach Katarakt OP

        Guten Tag, Frau Fiebig,
        die 1%igen kortison-haltigen Augentropfen sind korrekt und sollten nach festem Schema genommen werden. Die ODM5-Augentropfen können Sie tatsächlich nach Belieben nehmen (sie sind "nur" zur Pflege und kurzfristigen Entquellung der Hornhaut). Das Hornhaut-Ödem kann einige Wochen anhalten, wird aber in der Regel immer weniger, und bei Ihren Augen bin ich mir sicher, dass es ganz verschwinden wird, so dass das Sehen langfristig besser werden sollte.
        Bleiben Sie so aktiv!
        Viele Grüße,
        A. Liekfeld.

        Kommentar