• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Medikamente mit Konservierungsstoffen postoperativ nach Triple-DMEK?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Medikamente mit Konservierungsstoffen postoperativ nach Triple-DMEK?

    Ich habe vor 2,5 Wochen meine zweite Triple-DMEK hinter mich gebracht, die wie schon die erste sehr gut verlaufen ist. Eine schnelle Visuserholung von 100% gab es schon am dritten Tag postoperativ!

    Zur Medikation wurden Floxal 3x täglich (inzwischen abgesetzt), Inflanefran Forte 5x täglich und Corneregel EDO ebenfalls 5x täglich verordnet, wobei Corneregel EDO käuflich zu erwerben sei, weil nicht verschreibungspflichtige wäre. Grotesk, wenn es denn zur Abheilung unterstützend notwendig ist.

    Nun ist es so, dass Corneregel EDO sehr nervig in der Anwendung ist.

    1. ist es ausgesprochen müßig, das Gel heraus zu quetschen, insbesondere dann kleckert man durch die Kraftanstrengung bei der Anwendung die Ladung oft ungewollt ins Lid oder in die Wimpern.

    2. Jede Ampulle soll für zwei Anwendungen ausreichen. Das heißt, das nach einer Anwendung die Ampulle so lange geöffnet liegen bleibt, bis dje nächste Anwendung fällig ist.

    3. 120 EDO Ampullen sind für unverfrorene 50€ käuflich zu erwerben, während es andere Mittel deutlich günstiger gibt.
    Ich habe aus vorgenannten Gründen nach Alternativen recherchiert und Corneregel Gel auch in der Tube gefunden. Im Dreierpack habe ich diese für knapp 17€ erwerben können. Nach mehreren Tagen der einfachen Anwendung wies mich ein Leidensgenosse darauf hin, dass Corneregel in der Tube das Konservierungsmittel Cetrimid enthält. Da ich keine negativen Reaktionen auf Konservierungsmittel zeige, würde ich diese Variante gern weiter nehmen.

    Meine Fragen dazu:

    1. Gibt es Gründe, die gegen eine weitere Anwendung sprechen?

    2. Welche Auswirkungen können Konservierungsmittel postoperativ haben, insbesondere Cetrimid?

    3. Wie lange sollte Corneregel überhaupt postoperativ nach einer Triple-DMEK angewendet werden?

    Vielen Dank im Voraus für eine Antwort!

    Beste Grüße
    Auggie

  • Re: Medikamente mit Konservierungsstoffen postoperativ nach Triple-DMEK?

    Guten Abend, Auggie,
    wir empfehlen grundsätzlich konservierungsmittelfreie Augentropfen nach einer DMEK, vor allem auch, weil die Tropfen langfristig angewendet werden sollten (die Heilphase beträgt mehrere Wochen bis Monate). Da sind dann Konservierungsmittel nicht unbedingt günstig (z.B. Hervorrufung eines "trockenen Auges"). Wir empfehlen nach DMEK HyloGel-Comod Augentropfen, die ebenfalls ohne Konservierungsmittel sind, aber dennoch in einer Tropfflasche verabreicht werden.
    Ansonsten sollten Sie das Problem besser mit dem behandelnden Augenarzt besprechen. Sie werden doch sicher regelmäßig kontrolliert...
    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

    Kommentar


    • Re: Medikamente mit Konservierungsstoffen postoperativ nach Triple-DMEK?

      Liebe Frau Liekfeld,

      vielen Dank für ihre Antwort.

      Ja, regelmäßige Kontrolle gibt es. Es ist nur leider noch ein Weilchen hin bis zum nächsten Termin, daher die Frage hier. Nun beinhaltet Floxal und Inflanefran Forte auch Konservierungmittel, in beiden Fällen Benzalkonium chlorid, da lag der Gedanke nahe, dass es beim Gel dann auch nicht mehr drauf ankommt. Ich hatte mal die HYLO CARE Augentropfen, die auch noch Dexpanthenol beinhalten, so wie auch Corneregel EDO. Geht das auch?

      https://hylo.de/produkt/hylo-care/

      Vielen Dank nochmal
      Auggie

      Kommentar


      • Re: Medikamente mit Konservierungsstoffen postoperativ nach Triple-DMEK?

        Wir verabreichen auch diese beiden Tropfen nicht, sondern eine Alternative ohne Konservierungsmittel (DexaPOS-Augentropfen)...
        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

        Kommentar



        • Re: Medikamente mit Konservierungsstoffen postoperativ nach Triple-DMEK?

          Vielleicht kann ich mich von meinem Arzt darauf umstellen lassen. Ich vertrage Inflanefran aber letztlich sehr gut und habe keine Probleme.

          Im Übrigen herzlichen Dank, dass Sie in der RBB-Praxis die Krankheit so kompetent vorgestellt haben. Merkwürdigerweise wurde weder im Beitrag, noch durch den Moderator der Name der Krankheit genannt.

          https://www.ardmediathek.de/ard/play...GxhbnRhdGlvbg/

          beste Grüße
          Auggie

          Kommentar


          • Re: Medikamente mit Konservierungsstoffen postoperativ nach Triple-DMEK?

            Guten Tag, Auggie,
            ja, stimmt, das Krankheitsbild wurde nicht benannt... Guter Hinweis...
            Alles Gute weiterhin,
            Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

            Kommentar


            • Re: Medikamente mit Konservierungsstoffen postoperativ nach Triple-DMEK?

              Vielen herzlichen Dank nochmal!
              Ihnen auch alles Gute!

              Kommentar



              • Re: Medikamente mit Konservierungsstoffen postoperativ nach Triple-DMEK?

                Gerne. Gruß, Liekfeld.

                Kommentar