• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gefässeinsprossungen? Welche Sehhilfe geht noch?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gefässeinsprossungen? Welche Sehhilfe geht noch?

    Guten Tag, Frau Prof. Liekfeld

    Mittlerweile bin ich ziemlich verzweifelt und bitte Sie um eine Zweitmeinung. Ein Optiker stellte im Dezember leichte beginnende Einsprossungen auf der Cornea fest und hat mir formstabile Linsen angepasst. Mit diesen bin ich nicht zurecht gekommen. Ein zweiter meinte, die Gefässe seine eher eine Alterserscheinung (ich bin 53), Gefässeinsprossungen gebe es mit den heutigen Linsenmaterialien kaum mehr. (Ich trug weiche Linsen mit sehr hohem DK-Wert.)

    Die Augenärztin meinte, es habe Gefässeinsprossungen, allerdings sei es erstaunlich, dass ich nach so langem Tragen von weichen Linsen so wenige hätte. Ich sollte trotzdem auf formstabile Linsen umsteigen. Das versuche ich seit bald 4 Montan mit mässigem Erfolg. Auch mit der vierten formstabilen Linsen habe ich noch mit starkem Halo-Effekt zu kämpfen, der Optiker meint, die Linse sei korrekt angepasst.

    Mit Brille fühle ich mich sehr unwohl und der Visus ist auch nicht so toll. Meinen Sie, es wäre möglich, dass ich z.B. die halbe Zeit eine Brille trage und die andere Hälfte weiche Kontaktlinsen oder würde dies zu einer Verschlechterung führen?

    Herzlichen Dank
    Claudia S.


  • Re: Gefässeinsprossungen? Welche Sehhilfe geht noch?

    Gefäßeinsprossungen gibt es mit den heutigen Linsenmaterialien sehr wohl, vor allem bei weichen Linsen. Bei harten könnte eine nicht optimale Anpassung oder Verträglichkeit ebenso dazu führen - dann jedoch nur sehr selten aufgrund von Sauerstoffmangel. Sofern die Halo-Effekte den einzigen Nachteil der harten Linsen darstellen, könnten Sie bei diesen bleiben oder eben die von Ihnen vorgeschlagene Lösung (abends immer 2 Stunden vor der Nachtruhe herausnehmen).

    Kommentar


    • Re: Gefässeinsprossungen? Welche Sehhilfe geht noch?

      Guten Abend, Claudia,
      ich denke, die Option ist vertretbar, wenn Sie weiterhin regelmäßig Ihre Hornhaut ansehen und dokumentieren lassen (ich empfehle ein Foto zur Verlaufskontrolle), sofern es sich noch um milde Veränderungen handelt. Am besten besprechen Sie das aber mit Ihrer Augenärztin, die die Augen selber kennt.
      Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

      Kommentar