• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Torische IOL

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Torische IOL

    Meine Vorgeschichte: ich bin 38 Jahre alt, habe -24 (80%) und -21 Dioptrien (100%). Mir wurden vor 16 Jahren Artisanlinsen implantiert die sich mittlerweile jeweis 2 x auf jedem Auge gelöst haben und refixiert werden mussten. Dadurch ist mein (ursprünglich tadelloser) Endothelzellenstand auf ca. 1100 runtergekracht. Außerdem Vitrektomie vor 5 Jahren auf jedem Auge (aufgrund starker Glaskörpertrübungen).
    Links ist die Netzhaut sehr dünn (fundus myopicus) und Staphylom, rechts normal und kein Staphylom.

    Jedenfalls habe ich durch die letzte Refixation den grauen Star auf dem linken Auge bekommen und werde im Juni operiert (torische IOL wird demnächst ausgemessen).

    Nun meine eigentliche Frage: kann ich eine torische IOL auch auf Nahsicht ausrichten? Ich bin es natürlich gewohnt in die Nähe gut zu sehen. Und wie hoch ist die prozentuelle Wahrscheinlichkeit, dass sich die Linse in den nächsten 50 Jahren löst? Das ist ehrlich gesagt meine größte Angst. Es gibt ja keine Langzeitstudien und die Linsen haben sich auch aus der Vorderkammer gelöst. Gibt es die torische IOL auch mit Blaulichtfilter bzw. wie schlimm ist es, dass die Linse diesen natürlichen Filter verliert?

    Danke im Voraus!

  • Re: Torische IOL

    Guten Morgen, eyesonne,
    auf jeden Fall halte ich die Artisan-Linsen in Ihrem Auge nicht mehr für angemessen. Sie sollten entfernt werden, wenn sich ein drastischer Endothelzellverlust gezeigt hat.
    Ich denke, dass bei Ihnen dann auf beiden Seiten ein Linsenaustausch (graue-Star-OP) durchgeführt werden sollte (zeitversetzt). Welche Linse dann sinnvoll ist, hängt von Ihren konkreten Befunden ab. Grundsätzlich kann eine torische Linse auch auf die Nähe berechnet werden (es gilt zu prüfen, ob eine torische Linse grundsätzlich sinnvoll ist, auch in Abwägung des Preises). Auf jeden Fall gibt es torische Linsen mit Blaulichtfilter (die ich bevorzuge), ebenso gibt es sogenannte Multifokallinsen (auch torisch), die grundsätzlich das Sehen in Ferne und Nähe ohne Brille ermöglichen sollen. Bei Ihnen gilt es noch zu bedenken, dass Sie Linsenwerte benötigen, die nicht dem Durchschnitt oder Standard entsprechen, und damit wird die Vorhersagbarkeit schlechter.
    Auf jeden Fall ist eine intensive Beratung und Abwägung der verschiedenen Möglichkeiten unbedingt wichtig.
    Viel Erfolg und alles Gute für die Operation!
    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld

    Kommentar


    • Re: Torische IOL

      Danke für ihre Antwort! Die Ärzte haben Bedenken mir auf meinem rechten Auge (das noch keinen grauen Star hat) auch eine Hinterkammerlinse einzusetzen weil ich so in jungen Jahren die Akkomodation verlieren würde. Es ist mein gutes Auge. Mir gefällt der Gedanke auch nicht eine noch gesunde Linse zu entfernen. Andererseits möchte ich auch auch nicht irgendwann eine DMEK. Ich glaube ich habe Angst vor dem "neuen Sehen".

      Kommentar


      • Re: Torische IOL

        Guten Tag, eyesonme,
        ich denke, Sie sollten auf jeden Fall regelmäßig die Endothelzellzahl der Hornhaut messen lassen. Wenn es einen weiteren Abfall gibt, sollte man die Kunstlinse in der Vorderkammer vielleicht besser entfernen.
        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld

        Kommentar



        • Re: Torische IOL

          Guten Tag, nun habe ich die OP am linken Auge hinter mir und habe eine Frage zur torischen Linse. Meine Brille hatte einen Zylinder von +,1.25 c 20 °
          In meinem Linsenpass steht ein Zylinder von -4,5 cyl +4.5 SE -2.25
          Ich kenne mich mit der Berechnung nicht aus aber sollten die Zylinderwerte nicht gleich sein?

          Kommentar


          • Re: Torische IOL

            PS: Also das sind natürlich die Brillenwerte vor der OP

            Kommentar


            • Re: Torische IOL

              Guten Tag, eyesonme,
              die Werte in der Linse können u.U. deutlich von den Brillenwerten differieren, weil in die Berechnung der Brille auch noch der Anteil der natürlichen Linse (zusätzlich zu der Hornhaut) eingeht (der Anteil ist ja durch die Entfernung der Linse dann nicht mehr vorhanden). Daher ist am Ende wichtig, dass es passt und Sie ohne Brille gut sehen können...
              Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

              Kommentar



              • Re: Torische IOL

                Guten Tag, danke für die Rückmeldung! Ich wusste nicht, dass das auch für die Berechnung des Astigmatimus gilt! Dachte, die Werte bleiben hier gleich. Ich hatte nach der OP eine Hornhautschwellung die sich ertst jetzt (gottseidank) langsam aufklärt. Bin schon gespannt auf das neue Sehen,

                Kommentar


                • Re: Torische IOL

                  Ja, gilt auch für den Astigmatismus... Weiterhin schnelle Heilung,
                  viele Grüße, A. Liekfeld.

                  Kommentar


                  • Re: Torische IOL

                    Ich werde irgendwann in der Zukunft auch das 2. Auge operieren müssen und bin stark am Überlegen ob ich auch hier eine torische Linse einsetzen lassen soll. Ich habe Probleme in der Dämmerung gut zu sehen. Wäre eine asphärische nicht besser? Oder gibt es sogar asphärische törische Linsen als Kombination?
                    Ich bin auch erst 38 und mache mir Sorgen, dass die Linse in den nächsten 40-50 Jahre rotiert. Sollte man das regelmäßig untersuchen lassen? Sieht man soetwas durch die Spaltlampe oder muss dafür die Pupille vorher geweitet werden?

                    Kommentar



                    • Re: Torische IOL

                      Guten Tag, eyesonme,
                      ja, es gibt auch asphärische torische Linsen (ist sogar in der Regel üblich). Würde ich in Ihrem Fall auch empfehlen, hängt aber von der Pupillenweite ab.
                      Eine Rotation der Linse erfolgt in der Regel nach einer gewissen Zeit (meistens nach 2 Wochen) nicht mehr.
                      Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                      Kommentar


                      • Re: Torische IOL

                        Danke für die Antwort! Ich werde mich bei meinem Arzt erkundigen. Ich hoffe, es ist in Ordnung wenn ich noch eine Frage stelle. Ich wurde leider nur auf 3,5 Dioptrien korrigiert (anvisiert wurden 0,5). Aber was mich wirklich stört ist, dass ich in Räumen ein Schleiersehen habe. Draussen im Licht habe ich das gar nicht. Das ist wirklich sehr störend und ich sehe dadurch nicht klar. Könnte sich das noch legen? Oder kann es gar ein Nachstar sein? OP war allerdings erst vor 17 Tagen. Den würde ich wahrscheinlich draußen auch wahrnehmen. Mein rechtes (gutes) Auge gleicht das momentan aus aber ich möchte diese Erfahrung für die nächste OP verwenden. Vielleicht kann man etwas besser machen? Bedanke mich vorab für die Antwort!

                        Kommentar


                        • Re: Torische IOL

                          Guten Abend,
                          ein Nachstar wird es wohl nicht sein, aber der Heilprozess könnte tatsächlich noch nicht abgeschlossen sein.
                          Die konkrete Korrektur der Linse kann ich nicht beurteilen, ohne die Berechnungen zu sehen...
                          Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                          Kommentar


                          • Re: Torische IOL

                            Ich habe soeben auf meinem Linsenpass gesehen, dass ich eine torische Linse der Firma Human Optics habe (Toric-aA). Ich dachte bisher, dass sie von Zeiss ist. Denken Sie, dass die Firmen qualitative Unterschiede haben?

                            Kommentar


                            • Re: Torische IOL

                              Ich habe auch keinen Blaulichtfilter, da mein Arzt meinte, es könnte das Kontrastsehen negativ beeinflussen.

                              Kommentar


                              • Re: Torische IOL

                                Guten Tag, eyesonme,
                                die Firmen bieten beide sehr hochwertige Qualität.
                                Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                                Kommentar