• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Durchblutungsstörungen durch HWS

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Durchblutungsstörungen durch HWS

    Sehr geehrte Frau Dr. Liekfeld,

    ich habe nun schon seit einigen Wochen nach dem Aufstehen starke Halswirbel- und Rückenschmerzen (mit Knirschen beim Kopfbewegen) da ich off. falsch liege oder meine Muskulatur zu schwach ist. Teils kommen hierzu manchmal Tinnitus oder ein Stechen im Gehirn.
    Ich habe gelesen, dass derartige Probleme mit der HWS/Rücken auch die Kopf- respektive Augendurchblutung stören können, so dass es zu einer Mangelversorgung und evtl. Schäden am Sehnerven kommt.

    Ist das wahrscheinlich und wenn ja, gäbe es dafür Anzeichen oder ist es wie bei einem Glaukom schleichend und man bemerkt vom Absterben des Sehnervs nichts, bis plötzlich Gesichtsfeldeinschränkungen vorhanden sind und es zu spät ist oder muss ich mir bzgl. der Augen keine Sorgen machen?
    Sehstörungen, Doppeltsehen etc. sind nicht aufgetreten bisher.

    Mit freundlichen Grüßen


  • Re: Durchblutungsstörungen durch HWS

    Guten Tag, Augenpatient9876,
    durch Nacken- oder Rückenprobleme kann es ggf. zu wiederholten Sehstörungen kommen, die Sie bemerken würden, ein Verfall des Sehnervenkopfes ist dadurch nicht zu erwarten.
    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld

    Kommentar