• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Excavation der Papillen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Excavation der Papillen


    Guten Tag,


    kurz zu mir, ich bin 20 Jahre alt, kurzsichtig und war gestern für neue Brillenwerte bei meiner Augenärztin.

    Nachdem ich die Werte erhielt, schaute sie mir noch mithilfe der Spaltlampe in beide Augen.

    Sie sagte anschließend, dass es eine Auffälligkeit an beiden Sehnerven gäbe, schaute kurz in ihre Unterlagen und sagte, dies sei auch schon 2012 (da war ich 14) bekannt gewesen.

    Sie sprach von einer Papillen bzw. Sehnerv Excavation und einem Wert von 0,5 beidäugig. Der Wert habe sich in diesen 6 Jahren nicht verändert.

    Auf meine weiteren Fragen, erhielt ich nur unvollständige Antworten und sie meinte, sie wolle mich nicht unnötig verunsichern und ich soll doch bitte in 2 Jahren bei der nächsten Kontrolle eine Augeninnendruckmessung machen lassen.

    Ihre Vermutung ist, dass ich mit dieser Auffälligkeit schon auf die Welt gekommen bin.

    In meinem Familienumfeld ist bisher nur bekannt, dass mein Großvater mütterlicher Seite am grauen Star erkrankt war.


    Jetzt zu meinen beiden Fragen:


    Ich habe mich auf der Website der Uniklinik Münster zu diesem Thema eingelesen und dort steht, dass die Augeninnendruckmessung alleine für die Diagnostik nicht ausreicht.

    Des Weiteren erscheinen mir die von ihr besagten 2 Jahre Wartezeit doch etwas sehr lange.

    Ich würde mich gerne für die Glaukomsprechstunde in der Uniklinik anmelden wäre dieser Schritt sinnvoll?


    Mein 2. Frage ist die, ob ich in den nächsten Jahren davon ausgehen muss, zu erblinden.


    Liebe Grüße und danke im Voraus für die Antwort/en


  • Re: Excavation der Papillen

    Der Augeninnendruck wird von manchen Optikern sogar kostenfrei gemessen und diese Werte sind auch etwas ungenau. Nun eine Erblindung zu vermuten oder zu befürchten, ist haltlos. Trotzdem sollte mal die Netzhaut bei weiter Pupille betrachtet werden und auch die Augeninnendruck bekannt sein.

    Kommentar


    • Re: Excavation der Papillen

      Guten Abend, marv9874,
      eigentlich klingen die Aussagen und Handlungsweisen der Augenärztin sinnvoll. Sie hat ja zusätzlich zum Augendruck die Sehnerven angesehen, so dass ja nicht der Augeninnendruck an sich für die Diagnose ausschlaggebend ist. Ein 2-Jahres-Intervall bis zur nächsten Untersuchung halte ich für angemessen. Falls sich Änderungen einstellen, gehen diese sehr langsam vor sich. Außerdem ist ein grüner Star in Ihrem Alter und bei negativer Familienanamnese (keine Ihrer Verwandten ist am grünen Star erblindet oder erkrankt) sehr unwahrscheinlich.
      Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

      Kommentar