• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chronische Lidentzündung und keiner findet eine Ursache

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chronische Lidentzündung und keiner findet eine Ursache

    Liebe Mitglieder,

    vielleicht könnt ihr mir bei meinem Problem helfen.
    Seit mittlerweile fast 10 Monaten habe ich ein geröteten, geschwollenen unteren Lidrand am linken Auge, das mir ein ständiges Fremdkörpergefühl, Brennen, Jucken und ein Trockenheitsgefühl im Auge bereitet.
    Es fing an mit einer Rötung am Augenlid an, die sich über Wochen hinweg über das ganze untere Lid ausgebreitet hat. Mit der Zeit schwoll mein Augenlid an und auch meine Bindehaut ist seitdem permanent gerötet.
    Ich war bereits bei vier Augenärzten und meinem Hausarzt und keiner konnte bisher eine Ursache finden. Die erste Diagnose war eine einfach Lidrandentzündung. Ich sollte Lidrandhygiene betreiben und dadurch sollten sich die Beschwerden bessern. Ich habe das mehrere Monate 2x täglich durchgezogen und zudem stündlich Augentropfen zur Befeuchtung verwendet. Ich habe zwar zum Teil weißliches Sekret ausstreichen können, aber es hat sich nichts am Zustand meines Auges verändert. Der zweite Augenarzt hat mich dann an eine Augenklinik überwiesen, deren Augenärzte den Verdacht einer Chlamydieninfektion am Auge hatten. Ich wurde sofort mit Antibiotika behandelt, doch es änderte nichts. Eine Woche später habe ich dann nach langem Nachhaken erfahren, dass keine Bakterien nachgewiesen werden konnten. Schließlich bin ich zu meinen Hausarzt gegangen, der zuerst den Verdacht einer Allergie hatte. Ich habe mich eine Woche nicht geschminkt, aber es änderte sich nichts. Bluttest sprachen auch gegen eine Allergie. Dann verschieb er mir kortisonhaltige Augentropfen .Diese brachten zum ersten Mal Besserung. Ich sollte diese für zwei Wochen verwenden, aber leider kehrte mein Auge nur nach wenigen Tagen zum ursprünglichen, entzündeten Zustand zurück. Mein Hausarzt würde mich nun gerne an einen Rheumatologen überweisen, weil er glaubt, dass ggf. eine Autoimmunerkrankung dahinterstecken könnte. Bis ich da allerdings einen Termin bekomme, geht wahrscheinlich ein weiteres Jahr ins Land.
    Die ständig gereizten Augen belasten mich sehr, zumal sie so trocken sind, dass selbst Augentropfen nur für Minuten Linderung schaffen. Ich habe die Sorge, dass sich auf kurz oder lang mein ganzes Auge entzündet und ich vielleicht an Sehkraft verliere, vor allem weil ich eh schon stark kurzsichtig bin.

    Habt ihr eine Idee, an wen ich mich noch wenden könnte? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich bin nach so vielen Arztbesuchen mittlerweile ziemlich verzweifelt!


  • Re: Chronische Lidentzündung und keiner findet eine Ursache

    Diese Untersuchungen gehen ja vom Prinzip in die richtige Richtung. Jedoch gibt es eine so hohe Anzahl von verschiedenen Augentropfen und -salben völlig unterschiedlicher Wirkungsweise, dass hier in jedem Falle ein geeignetes Medikament (ohne Konservierung) gefunden werden kann.
    Auch müsste irgendetwas in dem Zeitraum vor 10 Monaten ursächlich an der spürbaren Verschlechterung schuld sein (z.B. Medikamenteneinnahme, -wechsel, Umweltgifte, Infektion, Kontaktlinsen usw).

    Kommentar


    • Re: Chronische Lidentzündung und keiner findet eine Ursache

      Guten Tag, Danielle97,
      auch Hauterkrankungen können im Zusammenhang mit einer chronischen Lidrandentzündung stehen, z.B. Rosazea, so dass u.U. auch die Konsultation eines Hautarztes sinnvoll ist.
      Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

      Kommentar