• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gesichtsfeldausfall

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gesichtsfeldausfall

    Hallo,

    ich benötige unbedingt einen Rat!

    Alles fing vor knapp 10 tagen an. (Ich möchte erwähnen, dass mein zweites Auge seit 18 Jahren Blind ist. Ich schreibe hier über das mir noch verbliebene Auge.)
    Sehen wurde schlecht verschwommen, ich hatte ein Druckgefühl im Auge und konnte fast nicht mehr lesen. Kurzzeitige tanzende Lichter hatte ich auch zu dieser Zeit im Auge.
    Augenarzt untersuchte das auge und Netzhaut, alles OK „sehe dich in einem halben Jahr“! (Augenkrankenhaus Arzt kenne ich seit 18 Jahren – hat einen sehr guten Ruf.)
    Einen Tag später Gesichtsfeldausfall, sehr ab Augenmitte nach unten nichts mehr, „als wäre da nichts“.

    Wieder ins Augenkrankenhaus, „mein“ Arzt war nicht mehr da, ist bis 09.08. im Urlaub. Anderer Arzt, Resultat kann nichts gefunden werden Netzhaut ist in Ordnung und auch der Rest. Untersuchung des Gesichtsfeldes mit „so einem Computerding wo man drückt, wenn man Punkte sieht“ bestätigte den Gesichtsfeldausfall.
    Bis jetzt haben 4 Ärzte mein Auge untersucht und finden keinen Grund, warum ich einen Gesichtsfeldausfall habe. Glaukom etc. wurde alles ausgeschlossen. Auch nehme ich Combigan zur vorbeuge seit einem Jahr.

    Wer kennt „sowas“. Ich brauche mein Auge wieder! Lebe seit 18 Jahren in Asien. Auge in dieser Form wird mein Job (Programmierer) nicht mehr ermöglichen. Habe keine Familie hier und in Deutschland auch keinen mehr. War gerade dabei, mir eine Familie aufzubauen… aber, wenn ich nichts mehr verdienen kann ist es eine Frage der Zeit bis meine Freundin die Koffer packt… Könnte keine Miete mehr zahlen etc. etc. … Wenn das so bleibt habe ich keine Überlebenschancen.

    Weitere Anzeichen vor dem Gesichtsfeldausfall waren Kopfweh eine Art Migräne seit einem halben Jahr. Hohen Blutdruck und Puls habe ich seit fast 10 Jahren. Ich möchte noch erwähnen das ich 44 Jahre alt bin und das sehfähige Auge bis her eine Brille benötige, Kurzsichtig.

    Momentan sehe ich nur „oben“ vom Auge und dies auch nur verschwommen, es strengt sehr an, dies hier zu schreiben.

    Kennt jemand sowas, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das mein Auge zurückkommt?

    Danke ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen.
    Wolfgang

    PS: Ich habe keine Augentropfen oder andere Medi erhalten.


  • Re: Gesichtsfeldausfall

    Ich bin kein Experte, kann aber von meinen Erfahrungen erzählen zu dem Thema.

    Zuallererstmal: waren Sie imer nur bei Augenärzten? Wenn da immer alles ok war, ist es sinnvoll, mal einen Neurologen aufzusuchen da ja nicht nur die Augen,sondern auch das Gehirn für das Sehen verantwortlich ist. Nur um andere Ursachen ausschliessen zu lassen.

    Aber Sie schreiben was von Kopfschmerzen und Migräne. kann sehr gut sein dass es damit zusammenhängt, ist bei mir ähnlich. Ich hab auch diese Augenmigräne und dadurch eben Sehstörungen (diese Gesichtsfeldausfälle) und Kopfschmerzen.

    Haben Sie viel Stress zur Zeit? Durch Stressreduktion konnte ich meine Migräne und eben die Sehstörungen stark minimieren. Ich mache täglich (!) eine Entspannungsübung und regelmäßig Sport, das hat sehr geholfen. Außerdem nehme ich Migravent, das ist eine Vitaminmischung für Migränepatienten.

    Also wenns an der Migräne liegt, kann man viel selbst tun. Aber wie gesagt würde ich erst einen Neurologen draufgucken lassen.

    Kommentar


    • Re: Gesichtsfeldausfall

      Hallo, nachdem offenbar organisch (Netzhaut) alles in Ordnung zu sein scheint, empfehle ich dringend eine neurologische Abklärung der Situation.

      Kommentar


      • Re: Gesichtsfeldausfall

        Vielen Dank,
        Maräne habe ich im Kopf nicht an den Augen.
        Die letzten zwei Monate waren sehr Stressbedingt und mit viel Arbeit „zugestopft". Normal kann ich mit stress gut umgehen.

        Ich habe nächste Woche einen MRT Termin zum Scannen des Hirns und des Sehnervs.

        Wird oder kann das denn alles wieder normal werden. Den gesichtsfeldausfall habe ich ja bereits ohne Besserung seit ein paar tagen.

        Kommentar



        • Re: Gesichtsfeldausfall

          Also wenn es an der Migräne liegt, dann sind das keine bleibenden Schäden. Dann wird das auch wieder normal Und grad der viele Stress ist ein guter Grund, da verschlimmert sich Migräne ganz gerne.

          Das ist sehr gut dass Sie zum MRT gehen. Teilen Sie uns dann bitte das Ergebnis mit? Würde mich interessieren.

          Kommentar


          • Re: Gesichtsfeldausfall

            Guten Tag, thwolf,
            es hört sich ein wenig wie ein "Infarkt" des Sehnervenkopfs an. Das würde man allerdings meistens beim Untersuchen erkennen (es gibt Ausnahmen). Dann liegt der Grund im Gefäßsystem und sollte internistisch /kardiologisch abgeklärt werden.
            Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

            Kommentar


            • Re: Gesichtsfeldausfall

              Hallo,waren sie auch mal bei einen Neurologen?Es gibt auch Hirndrücke(wo zu viel Hirnwasser im Kopf ist)das kann dann auf die Sehnerven drücken,es gibt die Stauungapapille,die kann der Augenartz sehen,aber wenn da auch keine Stauungapapille ist,und der Augenartz nichts sieht,kann der Hirndruck hinten im Gehirn,auf die Sehnerven drücken,da müssten sie mal ein ordendliches MRT machen lassen. Viele Grüße

              Kommentar



              • Re: Gesichtsfeldausfall

                Guten Abend,
                ein MRT kann sicher nicht schaden. Dann am besten gleich mit Kontrastmittel...
                Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld

                Kommentar