• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Weitsichtigkeit +6,50 Dioptrien beim Kind festgestellt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weitsichtigkeit +6,50 Dioptrien beim Kind festgestellt

    Hallo,

    ich war heute mit meiner 7-jährigen Tochter beim Augenarzt und bin schockiert heimgekommen. Nun möchte ich bitte noch andere Meinungen von Fachleuten hören.


    Wir waren vor vier Monaten zur Untersuchung und es wurden die normalen Sehtests gemacht. Wir sind mit den Worten „ Es ist alles völlig in Ordnung“ entlassen, sollten aber nach 4 Monaten wiederkommen, diesmal möchte er die Sehstärke unter Augentropfen durchführen. Nach diesem Test heute sagte er mir, das sie + 6,50 Dioptrien auf beiden Augen hätte und hat mir daher eine Brille für sie verschrieben.

    Nun bin ich total verunsichert. Wie kann so eine schlimme Weitsichtigkeit möglich sein und unbemerkt bleiben? Keine U-Untersuchung, keine Einschulungstests waren je negativ. Meine Tochter ist zurzeit in der 1. Klasse. Liest, schreibt und malt sehr gut. Wir überlegen wie es nur sein kann, dass wir nichts davon bemerkten? DAS ist doch eine arg große Sehschwäche?!

    Sollte ich vllt noch zu einem weiteren Arzt gehen?

    Lieben Dank im Voraus und Viele Grüße!


  • Re: Weitsichtigkeit +6,50 Dioptrien beim Kind festgestellt

    Eine Weitsichtigkeit kann in jungen Jahren noch ausgeglichen werden. Viel wichtiger wäre nun zu wissen, ob die Tochter (mit jedem Auge einzeln) gut sieht und (mit beiden Augen) dann auch räumlich gut. Falls ja, ging es nochmal gut.

    Kommentar


    • Re: Weitsichtigkeit +6,50 Dioptrien beim Kind festgestellt

      Eine Weitsichtigkeit kann in jungen Jahren noch ausgeglichen werden. Viel wichtiger wäre nun zu wissen, ob die Tochter (mit jedem Auge einzeln) gut sieht und (mit beiden Augen) dann auch räumlich gut. Falls ja, ging es nochmal gut.
      Danke für Ihre Antwort.
      Leider kann ich aber Ihre Fragen nicht beantworten.
      Beim Augenarzt wurde alles in nur 2 Minuten durchgesprochen und ich war zu schockiert, um die richtigen Fragen zu stellen. Ich weiß nur, dass sie nun - laut Arzt - dringend eine Brille benötigt, um Schielen und evtl. spätere Schwachsichtigkeit zu vermeiden.

      Könnte auch ich das überprüfen? wie bereits beschrieben, eine Sehschwäche oder Probleme haben wir selbst nicht bemerkt. Und sie klagt auch nicht über Kopfschmerzen oder ähnliches.

      Ich merke, ich muss noch einen Termin vereinbaren.

      Kommentar


      • Re: Weitsichtigkeit +6,50 Dioptrien beim Kind festgestellt

        Das Risiko ist aufgrund des Alters so nicht mehr gegeben. Aufgrund der Fehlsichtigkeit sollte Ihre Tochter aber trotzdem eine Brille tragen (auch um sich an sie zu gewöhnen), vor allem bei einer jeden Naharbeit.
        Die Frage nach der Sehschärfe müssten Sie aber noch klären, da dies ja das Ziel ist, das zu überwachen ist.

        Kommentar



        • Re: Weitsichtigkeit +6,50 Dioptrien beim Kind festgestellt

          Guten Tag, Szandyy,
          tatsächlich können junge Kinder eine starke Weitsichtigkeit noch kompensieren, weshalb diese manchmal nicht auffallen muss. Eine Brille scheint bei der starken Weitsichtigkeit sinnvoll, muss aber so angepasst werden, dass es Ihre Tochter auch toleriert (für den Anfang nicht zu stark). Ein Schielen und eine bereits vorhandene "Schwachsichtigkeit" sollten wie schon von Rdani0 beschrieben, ausgeschlossen werden. Fragen Sie nach und lassen Sie sich alles vom Augenarzt erklären!
          Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

          Kommentar