• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hagelkorn entzündet - Antibiotika notwendig?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hagelkorn entzündet - Antibiotika notwendig?

    Sehr geehrte Frau Dr. Liekfeld,

    ich leide nun seit etwa 4 Monaten unter einem Hagelkorn auf dem rechten Auge, ich war damit auch schon beim Augenarzt vorstellig und mir wurde daraufhin die Salbe Gentamicin verschrieben, diese habe ich 2 Wochen lang angewendet, die letzte Anwendung fand vor etwa 4 Wochen statt. Zusätzlich habe ich regelmäßig Wärmekompressen angewandt. Da sich nichts an meinem Zustand gebessert hat und ich ohnehin eine Zweitmeinung einholen wollte, habe ich mich an eine andere Augenärztin gewandt, diese hat zusätzlich eine Blepharitis an beiden Augen diagnostiziert (leichte Ausprägung auf dem linken Auge, rechts stärker) sowie eine Gewebeveränderung und einen auffälligen Sehnerv auf dem rechten Auge. Sie hat mir daraufhin Posiformin, Sophtal-COMOD und Naviblef Augenlidschaum (rot und blau) verordnet - diese Mittel wende ich seit dem 12.03.2017 an. Nun hat sich mein Hagelkorn vor etwa 4 Tagen entzündet und wurde sehr schmerzempfindlich (war davor monatelang absolut schmerzlos). Die Entzündung äußert sich durch dadurch, dass sich der Hagelkorn knallrot verfärbt hat, die Lider am Rand geschwollen waren bzw. immer noch sind (heute ist es etwas besser) und sich unter dem Hagelkorn ein kleiner weißer Fleck gebildet hat (der Fleck war zuvor dunkelrot) - ich vermute mal laienhaft, dass es sich hierbei um Eiter handelt. Meine Vermutung für die Entzündung: Vor einigen Tagen hat mein rechtes Auge ziemlich gejuckt und ich konnte dem Juckreiz nicht widerstehen und habe am Auge gerieben, vielleicht habe ich dadurch versehentlich irgendwelche Keime/Bakterien ins Auge getrieben. Andere mögliche Ursache: Ich habe wie von der Augenärztin empfohlen, den Hagelkorn regelmäßig nach der Wärmebehandlung massiert und dies manchmal auch etwas kräftiger getan (mit zuvor gewaschenen Händen). Ich habe nun im Internet gelesen, dass eitrige Entzündungen im Kopfbereich lebensgefährlich werden können, wenn die Bakterien auf die Hirnhäute übersiedeln und dort eine Meningitis auslösen, deshalb massiere ich seit der Entzündung mein Auge auch nicht mehr. Da ich leider kurzfristig auch keinen Termin bei verschiedenen Augenärzte bekommen habe, möchte ich Sie auf diesem Wege fragen, ob Antibiotika in meinem Fall notwendig sind? Oder einfach abwarten? Immerhin ist die Schmerzempfindlichkeit im Vergleich zu gestern um gefühlte 20 % geringer, die Größe der Schwellung ist jedoch gleich geblieben. Die Anwendung von Posiformin und Sophtal-COMOD habe ich aufgrund der starken Schwellung und Schmerzempfindlichkeit des rechten Auges für 2 Tage unterbrochen, seit gestern wende ich diese jedoch wieder an, oder sind diese Mittel in meinem Fall kontraindiziert? Zusätzlich wärme ich 2x täglich mein Auge mit Rotlicht. Ich freue mich auf Ihre Antwort und bedanke mich recht herzlich im Voraus.


  • Re: Hagelkorn entzündet - Antibiotika notwendig?

    Antibiotika ist rezeptpflichtig - kann und sollte ohne Arztbesuch auch nicht angewendet werden. Schon gar nicht eines, welches zu Hause rumliegt. Eine belastbare Empfehlung diesbezüglich ist aus der Ferne im genannten Falle weder möglich noch sinnvoll. Sie könnte sich aber kurzfristig durchaus an einen Haus- oder Hautarzt wenden. Oder eben direkt beim Augenarzt in der Praxis erscheinen: Bei Schmerzen muss er Sie auch noch am selben Tag behandeln.

    Kommentar


    • Re: Hagelkorn entzündet - Antibiotika notwendig?

      Guten Abend, pat5,
      ich würde keine eigenständige Anwendung von antibiotischen Präparaten empfehlen. Mit Posiformin-Augensalbe haben Sie bereits eine sinnvolle Therapie an der Hand. Das sollten Sie ruhig weiternehmen.
      Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

      Kommentar