• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Akanthamöben-Angst

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Akanthamöben-Angst

    Hallo,

    vor 3 Wochen bin ich aufgrund starker Augenschmerzen (die Augen waren auch sehr rot) ins Krankenhaus. Dort wurde ich stationär aufgenommen - es wurden INfiltrate auf dem Auge festgestellt (ich bin intensive Kontaktlinsenträgerin gewesen, weiche Monatslinsen). Im halbstündigen Wechsel bekam ich Vigamox und Gentax getropft. Erst nach 5 Tagen konnte ich heim. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Vorderkammerreiz zurückgebildet, hieß es, allerdings bestand nasal und inferior noch eine BH-Hyperanämie und eine Stippung. Eine Woche später ergab der Befund, dass noch kleine punktförmigeg Infiltrate da sind, ansonsten alles ok. Bei der letzten Kontrolle war ich bei einem niedergelassenen Arzt, der nur meinte, es schaut alles gut aus - ich solle das Tropfen jetzt von 5 x am Tag auf 3x am Tag reduzieren. Nachts benutze ich Floxal AS. SO weit so gut, nur mache ich mir jetzt Riesensorgen, weil sich irgendwie nichts großartig bessert. Im KH hatte man meine Kontaktlinsenbehälter kontrolliert. AUch auf Akanthamöben, die allerdings nicht nachweisbar waren. Allerdings könnte es sein, dass ich den entsprechenden Behälter schon entsorgt habe. Ich mache mir Sorgen, weil ich nun nach 3 Wochen öfter mal Stiche im Auge habe. Nicht morgens, sondern nachdem ich draußen war oder lang wach, autogefahren etc. Weil meine KOntaktlinsen mal ins Waschbecken gefallen sind und ich sie wahrscheinlich zu wenig gut gereinigt habe, habe ich jetzt große Bedenken. Ich habe kleine Kinder, die mich brauchen und einen Job, in dem ich nicht ausfallen möchte. Wie lange dauert den normalerweise eine kontaktlinsenassoziierte Keratitis zum Abheilen? Wieso spüre ich jetzt teilweise Stiche? Die Rötung ist nasal noch vorhanden, allerdings sehr blass, also dezentrosa. Im unteren Bereich ist sie komplett weg. Da ich das AUgenbild aber ständig kontrolliere aus Sorge, bilde ich mir ein, dass sich das AUgenbild nun wieder etwas verändert und mehr Äderchen rot sind.

    Wie würden Sie an meiner Stelle weiter vorgehen? Vielen Dank, eine besorgte Forumsteilnehmerin


  • Re: Akanthamöben-Angst

    Auf die Linsen sollte jetzt erstmal eine gewisse Zeit verzichtet werden, rein vorsorglich auch nach dem Abheilen. Werden diese gründlich gereinigt, desinfiziert und jeglicher Kontakt mit Wasser zukünftig vermieden, reduziert sich das Risiko massiv. Ev. sollten die Linsen komplett neu angepasst werden (max. Tragezeit pro Tag dann beachten). Im Krankenhaus wurden die Augen wohl auf die Akanthamöben hin untersucht (und nicht nur die Behälter, die nun zu entsorgen sind).
    Das Stechen könnte auch von einer Benetzungsstörung oder Nebenwirkungen der Medikamente kommen. Die Anweisungen der Ärzte befolgen. Mehr geht im Moment nicht. Die Augen natürlich schonen, auf Kosmetik in Augennähe und andere möglichen Reize (Wind, Sonne, Staub, etc.) verzichten.

    Kommentar


    • Re: Akanthamöben-Angst

      Guten Tag, Mia_12,
      eine Prognose ist schlecht zu geben, wenn der Befund nicht selber bekannt ist. Wie ist denn Ihre Sehschärfe inzwischen? Dass es noch Beschwerden am Auge ("Stiche", Rötung...) gibt, sollte nicht weiter beunruhigen. Auch die Antibiotika-Therapie am Auge kann die Oberfläche empfindlich machen. Wie schon von Rdani0 empfohlen, sollte bis zum kompletten Abheilen auf Kontaktlinsen verzichtet werden. Ansonsten sollte das Auge weiterhin vom Augenarzt kontrolliert werden, um den Verlauf zu beurteilen.
      Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

      Kommentar


      • Re: Akanthamöben-Angst

        Die Sehschärfe ist ganz normal, keine Verschlechterung. Es wurde irgendein Keim gefunden, welcher weiß ich nicht - es ist laut Ärzten einer, der auf das Gentax empfindlich ist. Aber wie gesagt, bin ich mir nicht sicher, ob ich nicht noch andere Behälter in Verwendung hatte. Untersucht wurden auch die zuletzt getragenen 2 Paar Linsen. Können diese auch auf Akanthamöben analysiert werden, bzw. würde man da das sehen? Danke für Ihre Antwort, die Kontrollen gehen eh weiter, ich hoffe, es bessert sich bald.

        lg
        Mia

        Kommentar



        • Re: Akanthamöben-Angst

          Sofern Sie beim nächsten Mal den Arzt auf Ihren Verdacht mit den Möben hinweisen, haben Sie sich korrekt verhalten. Die gute Sehschärfe deutet jedoch erstmal nicht darauf hin.

          Kommentar


          • Re: Akanthamöben-Angst

            Die Augenärztin hat heute nicht viel dazu gemeint, es sei noch eine Trübung im äußeren Rand vorhanden, das dauere eben. Sollte ich noch auf einen Hornhautabstrich pochen wegen den Akanthamöben, was ist Ihre Einschätzung? Und das ganze vl. in der Klinik nochmal anschauen lassen? Habe nicht mehr viel Beschwerden seit heute, aber mache mir eben immer noch Sorgen, weil das schon 3 Wochen lang dauert.

            Danke für die Antworten und schöne Grüße

            Kommentar


            • Re: Akanthamöben-Angst

              heute meinte die augenärztin alles ok, keine antibiotischen tropfen mehr. allerdings stellte sie am betroffenen auge 0,5 dioptrien mehr fest als der optiker vor 3 wochen. allerdings war es ein ultrabiltztest. auch der hornhautverkrümmungsgrad ist ein anderer als beim optiker. was soll ich denn jetzt tun. ich habe angst. nochmal ausmessen lassen? kh, anderer arzt`? ich habe keine schmerzen oder rötungen mehr

              Kommentar



              • Re: Akanthamöben-Angst

                ...ultra-blitz-test, damit meinte ich, nur 3 zeilen schnell lesen, das wars

                Kommentar


                • Re: Akanthamöben-Angst

                  Guten Abend, Mia_12,
                  0,5 dpt sind auch noch in der Schwankungsbreite eines Sehtests akzeptabel. Vor Anpassung einer neuen Brille sollte das noch einmal überprüft werden (wie auch die Achse der Hornhautverkrümmung).
                  Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

                  Kommentar