• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Komisches Problem - komische Frage?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Komisches Problem - komische Frage?

    Hallo,

    Nach Einnahme & Absetzen von Psychopharmaka habe ich zunehmend eine starke Sehstörungen entwickelt welche ich bei Google aber nicht finde...

    Ich war glaube ich 10 mal beim Notdienst deswegen aber die Standartuntersuchungen konnten nichts finden... d.h. kein Glaukom, Gesichsfeld normal, Sehnerv, Sehtest ok usw...

    Es fing damit an das Lesen immer schwieriger wurde, von Woche zu Woche, Monat zu Monat... es fing vor ca. 5 Monate an...

    Das äußerte sich dann nicht nur beim Lesen sondern auch allgemein d.h. wenn ich in die Ferne schaue oder Menschenmenge oder Objekte oder usw. dann ist mein Blick immer automatisch unfokussiert, d.h. es findet keine Akkomodation statt, ich starre ins Leere... das finde ich jetzt nicht so schlimm...

    Unter Anstrengung findet die Akkomodation aber doch statt... allerdings habe ich folgendes Problem... Meine Sehstärke ist 100%... aber ich hab das Gefühl dass das was "scharf gestellt wird", der Bereich (ich weiß nicht wie man den nennt?) "weniger wurde" bzw. wenn ich etwas scharf stellen möchte indem ich es anschau... dass da immer mehr Pixel verschwunden sind bzw. der Raum den das Auge fokussiert "weniger wurde"... das sieht dann wie folgt aus: ich schaue mir ein Bild, Mensch, Buchstaben oder sonstwas an... und anstatt dass ich gleich direkt das ganze Bild vor mir sehe muss ich mehrmals von allen Ecken und Kanten schauen um das "Gesamtbild" zu kriegen...

    Das war Anfangs kein großes Problem aber es wurde nun zunehmend... 5 Monate nach dem Absetzen so schlimm dass ich mich fast nicht mehr an den Computer trau bzw. frustriert werde wenn ich am Handy lese... da ich anstatt Sätze zu lesen, jeden einzelnen Buchstaben durchlesen muss um Sätze zu bilden, was extrem viel Energie kostet.

    Genauso mit Menschenmengen oder in Geschäften... ich muss Hunderte Augenbewegungen machen um das ganze Bild zu erfassen sodass mir fast schwindlig wird.

    Gibt es für dieses Problem einen Namen oder tue ich mein Problem eventuell fehlinterpretieren?

    Speziell würde ich gerne wissen wie man das nennt, also der Raum bzw. das was man fokussiert mit dem Auge (nicht das Gesichtsfeld)... wenn ich z.B. esse... und mein Teller anschau... da sehe ich einige Teile scharf und einige unscharf... ich weiß nicht was da schief läuft aber ich bin vollkommen ratlos...


  • Re: Komisches Problem - komische Frage?

    Guten Abend, Hallowas,
    es könnte sich um eine Akkommodationsstörung handeln. Das kann man versuchen zu quantifizieren, indem die Akkommodationsbreite und -schnelligkeit gemessen wird. Außerdem würde ich die Refraktionsüberprüfung in Zyklplegie empfehlen.
    Eine Nebenwirkung von Medikamenten ist nicht ausgeschlossen.
    Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

    Kommentar