• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dauerhafte Verschlechterung der Kurzsichtigkeit bei Schwangerschaft

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dauerhafte Verschlechterung der Kurzsichtigkeit bei Schwangerschaft

    Hallo!
    Ich bin 39 Jahre alt und aktuell in der 9. SSW. Seit frühester Kindheit bin ich stark kurzsichtig. Im Alter von ca. 4 Jahren bekam ich meine erste Brille. Die Werte der ersten Brille konnte ich leider nicht mehr recherchieren. Bis ca. zum 11. Lebensjahr verschlechterten sich die Werte fortlaufend um -0,5 - -1,0 Dioptrien pro Jahr, so dass mir zu diesem Zeitpunkt auch mit der Hoffnung, die weitere Progression stoppen bzw. verlangsamen zu können, harte Kontaktlinsen angepasst wurden. Meine Werte lagen zu diesem Zeitpunkt bei re -14,0 bzw. li – 7,5 (Werte CL).
    Heute liegen die Werte bei re -24,25 und li -16,25 (CL-Werte). Der Visus liegt bei 0,6 bzw. 0,8. Die Kurzsichtigkeit ist seit meinem ca. 25. Lebensjahr nicht weiter voran geschritten.

    Meine Augenärztin hat mich nun darüber informiert, dass die Möglichkeit besteht, dass sich das Längenwachstum der Augen aufgrund der Schwangerschaft und den damit einhergehenden Wachstumshormonen erneut fortsetzen könnte. Mir war bislang nur die Beeinträchtigung durch Hornhautveränderungen aufgrund von Wassereinlagerungen bekannt, die zu einer temporären Sehbeeinträchtigung führen kann. Auch war mir bekannt, dass sich der Tränenfilm ebenfalls temporär aufgrund der Hormonveränderungen verändern kann, so dass das CL-Tragen schwierig bis unmöglich sein kann.

    Ist die dauerhafte Verschlechterung der Kurzsichtigkeit ebenfalls ein häufiges Phänomen? Wie wirkt sich dieses Längenwachstum bei hoch-myopen Schwangeren aus? Besteht tatsächlich die Gefahr, dass die frühere Progression, die zu den hohen Minuswerten geführt hat, wieder aktiviert werden kann??

    Vielen Dank!

  • Re: Dauerhafte Verschlechterung der Kurzsichtigkeit bei Schwangerschaft

    Die progressive Myopie dürfte eine andere Ursache haben als eine durch Wachstum oder Schwangerschaft geförderte. Da bei Ihnen der Anteil der "krankhaften" Fehlsichtigkeit sehr hoch ist, wäre dieser Hinweis der Augenärztin nicht unbedingt notwendig gewesen, zumal es ja keine Alternative gibt. Entscheidender ist nun die allgemeine Augengesundheit / Komplikationen (Netzhautlöcher und -ablösung). Dieses Thema und die Gesundheit des Kindes sollten im Vordergrund stehen.

    Kommentar


    • Re: Dauerhafte Verschlechterung der Kurzsichtigkeit bei Schwangerschaft

      Guten Tag, Jovienna,
      in der Schwangerschaft kann sich eine Kurzsichtigkeit verändern/ verstärken, was aber eher auf die hormonell gesteuerten Veränderungen in der Linse zurückzuführen ist. Ein erneutes Längenwachstum des Auges ist eher davon unabhängig.
      Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

      Kommentar