• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sauna nach DMEK

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sauna nach DMEK

    Welche Erfahrungen bzgl. des Saunierens nach einer DMEK-OP gibt es? Wie verträgt das Transplantat die hohe Temperaturbeaufschlagung?

  • Re: Sauna nach DMEK

    Guten Tag, gepi,
    die Sauna ist sicher grundsätzlich für das Transplantat kein Problem, allerdings wäre ich vorsichtig mit dem Saunieren, wenn Sie noch Kortison-haltige Augentropfen nehmen, um eine mögliche Infektion zu vermeiden. Das ist natürlich auch davon abhängig, wie lange die DMEK schon her ist und wie das Auge verheilt ist.
    Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

    Kommentar


    • Re: Sauna nach DMEK

      Guten Tag, Frau Dr. Liekfeld,
      vielen Dank für Ihre Antwort. Ich möchte meine Frage zur Sauna nach einer DMEK-OP, die jetzt über ein Jahr zurück liegt, gerne wie folgt erweitern: Ist bekannt, wie der Temperaturgradient in der Hornhaut beim Saunieren als Funktion der Dauer des Aufenthaltes in der Sauna verläuft? Immerhin sind hier zu Beginn des Saunierens Temperaturdifferenzen in der Hornhaut in der Größenordnung von 50 Grad Celsius zu überwinden. Wenn es zu einer entsprechend großen Temperaturdifferenz an der Grenzschicht Stroma/Descemet-Membran kommt, ist zwangsläufig mit Scherkräften an dieser Grenzschicht solange zu rechnen, bis zwischen Kammerwasser und Hornhautepithel der Temperaturausgleich beendet ist. Weiß man, was diese Scherkräfte mit dem Transplantat machen. Gibt es hierzu entsprechende Studien? Vielen Dank für Ihre Antwort!

      Kommentar


      • Re: Sauna nach DMEK

        Guten Tag, gepi,
        meines Wissens gibt es hierzu keine klinischen Studien. Ich würde jedoch nicht mit Scherkräften rechnen, da die Descemetlamelle durch die Pumpfunktion der Endothelzellen zusätzlich in Position gehalten wird.
        Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

        Kommentar



        • Re: Sauna nach DMEK

          Guten Tag, Frau Dr. Liekfeld,
          vielen Dank für Ihre Antwort. Man muss immer dann mit Scherkräften rechnen, wenn an Grenzflächen Temperaturdifferenzen auftreten. Das ist die Physik .Da man offensichtlich nicht weiß, in welcher Größenordnung und über welche Dauer diese Temperaturdifferenzen wirken könnten, kann man hier aus meiner Sicht auch nicht abschätzen, ob diese Kräfte die - u. a. durch de Pumpfunktion der Endothelzellen - erreichte Haftung der Descemet-Membran auf dem Stroma beinträchtigen können. Wenn man hier einfach noch zu wenig weiß, sollte man nach meiner Meinung nach einer DMEK-OP lieber das Saunieren sein lassen! Ich, für meinen Teil, will es icht austesten!
          MfG
          Gerhard Pickelmann

          Kommentar


          • Re: Sauna nach DMEK

            Guten Tag, Herr Pickelmann,
            das ist für Ihre Einstellung sicher die richtige Entscheidung. Ich drücke Ihnen die Daumen, dass Ihr Transplantat viele Jahre/ Jahrzehnte überlebt.
            Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

            Kommentar