• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Augenproblem seit knapp 5 Monaten!!! Rote und trockene Augen, Sehverschlechterung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Augenproblem seit knapp 5 Monaten!!! Rote und trockene Augen, Sehverschlechterung

    Hallo,

    ich leide seit Anfang August ´17 an einer "Augenentzündung" oder was auch immer. Ich hatte eines morgens knallrote Augen, sah auch wie eine Bindehautentzündung oder ähnliches. Ich hatte aber weder Schmerzen noch waren die Augen verklebt. Sie waren einfach nur rot und ab und zu trocken. Ich dachte, evtl. geht es von selbst wieder weg und hab ein bisschen gewartet (hatte ja sonst keine Beschwerden). Es ging aber nicht weg. Bin dann nach ca. 2 Wochen zum Augenarzt. Sie meinte, dass ist eine Lederhautentzündung und verschrieb mir Tropfen mit Kortison. Die sollte ich solange nehmen, bis es besser wird und dann aufhören. Ich hatte wohl auch noch zwei kleinere Bläschen, aber die hat sie aufgestochen und gut war. Also gesagt getan und los getropft, die Augen waren nach 2-3 Tagen wieder komplett weiß. Also hab ich aufgehört. Zwei Tage später sah ich fast wieder genauso aus, also wieder los getropft, bis die Packung leer war. Diesmal sah ich nach 3 Tagen wieder so aus. Also nochmal ab zum Arzt. Sie meinte, es ist schon wesentlich besser und so verschrieb sie mir nochmal dieselben Tropfen. Allerdings war es das gleiche Spiel wieder. Sobald ich aufgehört habe, waren die Augen wieder rot.

    Also ab zu einem anderen Augenarzt. Der untersuchte mich und meinte "Das ist auf keinen Fall eine Lederhautentzündung und war bestimmt auch noch nie eine". Es wäre eine Augengrippe. Ich soll viel trinken (gut das hab ich das erste mal echt vergessen) und er schrieb mir zwei verschiedene Tropfen auf. Eine hochdesinfizierend (wurden extra in der Apotheke gemischt) 2x täglich und andere Tropfen 3x täglich. Also wieder los getropft. Es wurde zwar ein bisschen besser, aber nicht wirklich gut. Also nach 3 Wochen wieder hin. Er meinte die Entzündung ist fast weg, ob ich denn genug trinke. Augendruck überprüft, der war auch super. Dann sagte ich ihm noch, dass ich meine, schlechter zu sehen. Hat er mit einem kurzen Sehtest überprüft und meinte das passt alles. Also ich viel Getrunken und es wurde wirklich besser, aber ging nie ganz weg. (er argumentierte damit, dass sich im trockenen Auge die Grippe besser "festhalten" kann und sich das Auge auch durch das trinken ernährt"). Jetzt habe ich das trinken wieder etwas schleifen lassen und meine Augen werden wieder schlechter. Und ich bilde mir nicht nur ein, dass ich schlechter sehe. Was aber komisch ist, mit Linsen sehe ich denke ich besser als mit Brille (Linsen habe ich aber seit August nur 2-3 drin gehabt, sehe da nach einiger Zeit echt aus wie ein Zombie so rote Augen habe ich und es drückt auch schon sehr nach einiger Zeit).

    Am schlimmsten ist es morgens, da sind sie meistens wirklich knallrot. Über den Tag wird es wesentlich besser. Ich merke immer nur oft, dass das Auge beim blinzeln bremst und trocken ist. Abends brennen dann die Augen öfters (denke von der Trockenheit her). Ich sitze den ganzen Tag auf Arbeit vor dem PC. Dadurch merke ich auch, werden meine Augen immer schlechter (von der Dioptrien her).

    Ich befinde mich auch seit letztem Jahr immer wieder in Hormonbehandlung (Kiwu). Kann es damit zusammen hängen? Aber in der Zeit, wo ich keine Hormone nehme, ist es genauso da. Ich werde so noch verrückt :-( Weiß jemand Rat?