• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

MDF-Dystrophie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MDF-Dystrophie

    Sehr geehrte Frau Dr.Liekfeld,
    bei mir ist im Sommer (1 Jahr nach einer Katarakt-OP) auf einem Auge eine schmerzhafte MDF-Dystrophie aufgetreten. Lt. meiner AÄ ist eine zentrale HornhautNarbe, welche durch die Katarakt-OP entstanden ist, aufgeplatzt und monatelang nicht geheilt.
    In der Uniklinik wurde über Lasern gesprochen, jedoch erwähnt, dass aufgrund meiner trockenen Augen, ein Riskio der schlechten Vernarbung beim Lasern bestünde. Meine Augenärztin rät mir aus diesem Grund von der PTK ab. Meine Lebensqualität hat sich jedoch enorm verschlechtert. Ich muß, bei voller Berufstätigkeit, fast jede Nacht aufstehen, weil das Auge aufgrd Schmerzen nicht aufgeht. Meine AÄ sagt jedoch, die Hornhaut wäre momentan soweit in Ordnung, das sind vielleicht nur kleine Risse, die mir nächtlich zu schaffen machen.
    Außerdem habe ich auf diesem Auge ständig ein klebriges Gefühl.
    Dazu kommt, dass das betroffene Auge mit ehemals hochgradiger Kurzsichtigkeit (-18dptr) mein führendes Auge ist (das andere ist amblyop).
    Aufgrund meiner schlechten Lebensqualität überlege ich mich doch einer PTK zu unterziehen. Lt. Hornhautspezialist ist die Hornhaut am betroffenen Auge gewellt. Kann das der Grund für das klebrige Gefühl sein und würde das durch das Lasern verschwinden?
    Würden Sie mir zu einer PTK raten oder sehen Sie das Risiko der Vernarbung auch zu hoch?
    Danke für Ihre Antwort.
    Ginger