• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Glaukom oder nicht?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Glaukom oder nicht?

    Vor 7 Jahren wurde bei mir (inzwischen 48 J.) im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung ein zu hoher Augeninnendruck und damit ein Glaukom festgestellt. Seitdem nehme ich Tropfen und gehe alle 3 Monate brav zur Untersuchung. Ein Auge wurde schon vor Jahren gelasert, doch da sich dadurch der Druck nicht verringerte, wurde beim anderen Auge darauf verzichtet.

    Inzwischen bin ich - durch Job- und Wohnungswechsel - beim 3. Augenarzt, der jedoch seit einiger Zeit keine Augeninnendruckerhöhung mehr feststellen kann. Er erklärt dies mit zeitlich schwankenden Werten, aber - wozu werden dann überhaupt Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt, wenn der Wert so stark schwankt? Und wie kann er seit ca. 2 Jahren bei mir "zufällig" immer im Normbereich sein, obwohl ich das Tropfen oft vergesse und vor der Untersuchung einen ganzen Tag nicht tropfe? Mein Arzt hat keine Erklärung, möchte mich in eine Augenklinik überweisen, aber ich bin ja nicht krank - eher wohl das Gegenteil!

    Allmählich stelle ich mir die Frage: Gibt es auch so was wie ein "temporäres Glaukom", das irgendwann im Laufe des Lebens wieder verschwindet? Kann ich für den Patienten relativ kostenspielige Untersuchungen wie das OTC nicht in zeitlich größeren Abständen durchführen lassen als die Richtlinie empfiehlt?


  • Re: Glaukom oder nicht?

    kann man diese Frage beantworten ? Mich betrifft es auch....

    Kommentar


    • Re: Glaukom oder nicht?

      Guten Tag, bb142,
      aus dem, was Sie schildern, ist weder ein Glaukom eindeutig zu diagnostizieren noch auszuschließen. Ein einmalig gemessener "hoher" (wie hoch genau?) Augeninnendruck macht noch kein Glaukom aus, grundsätzlich kann ein Glaukom auch bei "normalen" Augendruckwerten vorhanden sein. Schwankende Augendruckwerte sind auch eher eine Ausdruck von einem möglichen Glaukom. Je nach Augentropfen-Sorte kann die drucksenkende Wirkung auch noch vorhanden sein, wenn mal einige Tage der Augentropfen nicht genommen wurde...
      Ich denke, eine Überweisung in eine Klinik ist in Ihrem Fall gar nicht so verkehrt. Ich würde vermutlich einen Augentropfen-Auslass-Versuch machen und dann über 1-2 Tage ein sogenanntes Tag-Nacht-Profil des Augeninnendrucks erstellen (dafür müssen Sie in der Klinik übernachten). Anhand dieses Befundes in Kombination mit allen anderen Befunden (wie OCT - was übrigens zunächst einmal/ Jahr, bei Konstanz im Verlauf auch seltener durchgeführt werden kann -, Gesichtsfeld, Hornhautdicke, ggf. HRT...) kann erneut vermutet werden, ob es sich überhaupt um ein Glaukom handelt oder nicht, und wenn, wie Ihr individueller Zieldruck festgelegt werden sollte. Dieser sollte dann durch eine Therapie (z.B. Augentropfen) erreicht werden.
      Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

      Kommentar