• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zyklolat Edo

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zyklolat Edo

    Guten Abend,

    ich bin der 9ssw und wurde gestern um 15 Uhr zu einem Sehtest innerhalb einer halben Stunde zwei mal getropft. Mir wurde gesagt es würde dem Baby nicht schaden, da es Lokal angewendet wird. Allerdings hatte ich gestern den ganzen Tag und auch heute noch Nebenwirkungen Herzrasen und auch immer noch erweiterte Pupillen. Außerdem war ich überaus lichtempfindlich. Fühlte mich ganz müde und auch neben der Spur.

    Ist es für das Baby wirklich nicht schädlich und wann hört es auf zu wirken?

    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    Viele Grüße,
    Marika864


  • Re: Zyklolat Edo

    Gemäß Beipackzettel gilt "Zu möglichen Risiken liegen keine Daten vor." Eine Anwendung während der Schwangerschaft hätte daher nicht erfolgen dürfen, vor allem dann nicht, wenn es keinen akut notwendigen Grund hierfür gibt. Ein Sehtest zur Vorsorge kann nicht als ein solcher Grund angesehen werden.
    Dieser Hinweis bezieht sich sowohl auf die einmalige als auch konstante Verabreichung, welche naturgemäß mit höheren Risiken verbunden ist. Die erweiterten Pupillen und das Herzrasen sollten inzwischen deutlich abgeklungen sein.
    Letztlich liegt die Behandlung in der Verantwortung des behandelnden Arztes, der sicherlich über die notwendige Erfahrung verfügt.
    Wurden etwa insgesamt sogar zwei Tropfen pro Auge verabreicht?
    Zudem: Der Patient hätte (auf Hinweis des Arztes) recht einfach den Tränenkanal des zu behandelnden Auges während der Anwendung dieser Augentropfen und in den Minuten danach durch Fingerdruck verschließen können. Dies hätte die Aufnahme des Wirkstoffs in den Blutkreislauf herabgesetzt, so dass es wohl zu deutlich weniger starken Nebenwirkungen (Herzrasen) gekommen wäre.


    Kommentar


    • Re: Zyklolat Edo

      Ja, ich erhielt nach 10 min noch mal einen Tropfen pro Auge. Irgendwie stand ich auch auf dem Schlauch und wusste garnicht, was ich da überhaupt getropft bekomme. Heute sind meine Pupillen immer noch geweitet.
      Aber am meisten Sorgen mache ich mir um mein Baby im Bauch. Wo kann ich eine Einschätzung erhalten, wie kritisch dieses Medikament in der Frühschwangerschaft ist? Ich hab wirklich Bauchschmerzen damit und ärgere mich über mich selbst, dass ich mich im Vorwege nicht besser informiert habe.

      Kommentar


      • Re: Zyklolat Edo

        Guten Morgen, Marika864,
        es ist sehr, sehr, sehr unwahrscheinlich, dass die Augentropfen Ihrem Baby schaden. Sie sollten sich diesbezüglich nicht sorgen. Wenn Sie eine detaillierte Einschätzung wollen, können Sie sich ggf. in pharmakologischen Instituten von Universitäten informieren - dort gibt es auch häufig eine Abteilung/ Beratungsstelle speziell für Medikamente in der Schwangerschaft.
        Mit freundlichen Grüßen,
        Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

        Kommentar