• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kalk unter dem Oberlid/ Kalkinfarkt? Schmerzhaft und Ratlos

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kalk unter dem Oberlid/ Kalkinfarkt? Schmerzhaft und Ratlos

    Schönen guten Tag,

    Folgendes:
    Meine Augen sind wohl etwas trocken = keine Kontaktlinsen. Trage Brille.

    Im August/ September fing mein Auge re. immer wieder an weh zu tun. Fremdkörpergefühl auch mal an mehreren Stellen unter dem Oberlid, trocken, irgendwie Ölig und warm, bis der Schlafsand (der Brappes kommt obwohl ich nicht müde bin) Habe selbst einige Tropfen Berberil, Bepanthen, Artelac, Hyaloron und weitere ausprobiert. Unter dem Oberlid wird der Augapfel sehr rot, wohl auch weil ich das Bedürfniss habe das Lid still zu halten, da blintzeln furchtbar unangenehm ist. Oft bei Arbeiten (Ambulante Pflege) also Autofahren. Irgendwann nach gnadenlosem reiben und tränen, ist das Gefühl weg, als sei der Fremdkö. raus und am nächsten Morgen nicht mehr gerötet. Als ichs beim Arbeiten nicht mehr aushielt bin ich zum hausärztlichen Notdienst, der meinte Bindehautentzündung, Maxitrol tropfen und gut is. Als es wieder anfing und wieder... habe ich getropft und alles sauber gemacht wg. Reinfektion.
    Also wieder zum Arzt, diese Ärztin überwies mich in die Uniklinik Augenzentrum evtl. Fremdkörper, dort bekam ich wegen (angeblich) Augenmuskelentzündung Kortison 60mg/Tag, 5 Tage, dann ausschleichen. Half nicht!! aber danke fürs Kortison, ich hatte mehrfach einen RR 160/80 in ruhe auf dem Sofa!!
    Die ansässige Gemeinschaftspraxis Augenheilkunde machte einige Tests mit Lichtpunkten und Betäubungstropfen, guckte es sich an und da es just dort nicht sichtbar war, wurde ich milde Belächelt, ich solle anrufen und direkt kommen wenn es käme. Ein Test besagte wohl ich würde auf dem Auge li. (oben??) nicht richtig sehen, aber das würde ich verursachen und mir einbilden, wobei ich nicht das Gefühl habe schlechter zu sehen, ich bin Brillenträger und sehe damit gut.
    Nun, abwarten bis es wieder kommt... Gesagt- getan, die Ärztin war auch sehr überrascht wie das Auge aussah. Sie klappte das Oberlid hoch, sah sich alles genau an und kratze etwas von der Innenseite ab und meinte da sei Kalk. Es war augenblicklich besser!!
    Diesen Kalk habe ich fast alle 2 Wochen oder häufiger, 1-2 Tage, als ichs nicht mehr aushielt, habe ich das Lid selbst geklappt und mit einem QTip leicht in NaCl getaucht selbst gewischt und es war weg. Es fiel wirklich ein winziges weißgraues Bröselchen vom QTip.

    Wieso/ weshalb/ warum kommt es dazu?? Was kann ich tun um die Bildung des Kalks zu verhindern? Mache ich evtl. irgendwas falsch und merke es nicht? Ernährung, Unverträglichkeiten etc? ich finde dazu absolut nichts brauchbares im Netz.

    gestern fing es wieder an und malträtiert mich immernoch. Habe es mit Watte und Rudavlies abgeklebt das lindert, muss ja nachher arbeiten und Autofahren.

    Liebe Grüße an die Lesenden.



  • Re: Kalk unter dem Oberlid/ Kalkinfarkt? Schmerzhaft und Ratlos

    Guten Tag, Izzy-KH,
    vermutlich haben Sie nur Ruhe, wenn man die "Hülle" für die Kalkbildung entfernt. Dafür müsste eine kleine Operation erfolgen. Dies sollten Sie mit Ihrer Augenärztin besprechen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar